21.05.2005 - 00:00 Uhr
GebenbachOberpfalz

Großes Kreismusikfest und 25-Jähriges der Blasmusik Gebenbach: "Klingende Botschafter"

Mit einem festlichen Kirchenzug und einer Eucharistiefeier hat die Blasmusik Gebenbach ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Am Nachmittag fand dann das Kreismusikfest mit vielen Mitwirkenden in Gebenbach statt.

von Autor MMAProfil

Mit der Gruppe Shalom aus Schnaittenbach gestaltete der Jubelverein die Messe. Anlässlich des Jubiläums hatten Barbara Schöpf, Albert Krol und Christl Kredler eine große Wachskerze gefertigt, Josef Biehler hatte dafür den Holzständer gedrechselt.

Pfarrer Dr. Josef Madathiparampil weihte die Gedächtniskerze und betonte, dass Eucharistie Danksagung bedeute. Gott und den Menschen sollte bewusst gedankt werden für die Kraft, die auch dieses Jubiläum möglich mache. Nach dem Gottesdienst empfing das Jugendblasorchester des Musikvereins Vilseck die Gäste im Festzelt. Unter Leitung von Gerhard Böller sorgten die Jungmusiker für die richtige Stimmung.

Am Nachmittag fand in Gebenbach das Kreismusikfest statt. Den Anfang machte der Jubelverein unter der Leitung von Gerhard Böller. Über großen Applaus durften sich auch die drei Gebenbacher Fahnenschwinger freuen. Weitere Teilnehmer waren das Jugendblasorchester des Patenvereins aus Vilseck, die Musikkapelle Ursensollen, der Musikzug Hirschau mit den feschen Majoretten, der MGV Frohsinn, die Hahnbacher Marktbläser, der Musikverein Freudenberg, die Ammerthaler Blaskapelle und die Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen.

Landrat Armin Nentwig lobte die Leistungen der "klingenden Botschafter des Landkreises". Der Bezirksvorsitzende des Nordbayrischen Musikbundes, Klaus Hofbauer, freute sich ebenfalls über den gelungenen Auftritt. Nachdem Armin Nentwig den Otto-Zeiler-Marsch aller Musikkapellen dirigiert hatte, leitete Gerhard Böller den festlichen Hymnus. Unter der Leitung des 2. Dirigenten der Blasmusik Gebenbach, Martin Schöpf, spielten alle die Nationalhymne. Der stellvertretende Bezirksdirigent Stefan Neger dirigierte noch die Bayernhymne.

Anscchließend zogen die Mitwirkenden in das Festzelt. Dort spielten die Dagesteiner Musikanten aus Vilseck unter der Leitung von Rudi Ledwa und Sven Pickelmann auf. Christl Kredler und Siegfried Siegert zeigten den Ehrengästen noch die gelungene Bilderausstellung zum Jubiläum des Gebenbacher Vereins.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.