30.11.2017 - 20:00 Uhr
EtzelwangOberpfalz

Musikantentreffen ein toller Erfolg: Fünf Stunden volkstümliche Klänge

Die Vorfreude auf volkstümliche Klänge einer ganzen Reihe von Musikanten sicherte dem Gasthaus Dorn eine volle Gaststube samt Saal. Musiker aller Altersgruppen, von 15 bis 83 Jahren, erfreuten mit ihrem vielseitigen Repertoire die vielen Zuhörer.

Der Bigband-Sound mit allen Musikern bildete den absoluten Höhepunkt am Musikantentreffen. Bild: ds
von Leonhard EhrasProfil

Kirchenreinbach. Gruppen wie die Rentnerband aus Schlicht, die Kirchenreinbacher Spitzboum, Nachwuchsmusiker wie "In oiner Tour" oder Solisten wie der Hafner Willi aus Hirschbach, Kilian Guttenberger, Seubert junior begeisterten mit ihren Vorträgen instrumental und gesanglich. Zwischen die zünftige Blasmusik mischten sich aber auch zarte Klänge von der Milchbanklmusi mit Akkordeon und Gitarre. Da dauerte es nicht lange, bis der Funke übersprang und die Gäste bei bekannten Evergreens mitsangen.

Bei den unterschiedlichen Gruppen harmonierten Klarinetten und Saxofon mit den Trompeten, Tuba und Bass-Tuba. Schottisch, Zwiefache, Märsche, Ländler, Dreher und Polka wechselten in rascher Folge. So manche Vorträge unterstützte Anne Renner rhythmisch am Schlagzeug. Die Professionalität der Akteure zeigte sich in der Fähigkeit, auch in anderen Formationen mitspielen zu können, was weitere Abwechslung in das Klangbild brachte.

Den absoluten Höhepunkt des Abends leitete Marco Brunner, der Initiator des Musikantentreffens, kurz vor Mitternacht ein, als er alle Musiker aufforderte, die nun folgenden Stückln gemeinsam zu spielen. Der somit erreichte Bigband-Sound setzte dem musikalischen Abend die Krone auf. Marco Brunner dankte nach fünf Stunden heimatlichen Volksklängen allen Mitwirkenden, der Familie Dorn für die Räumlichkeiten und die Verpflegung von Gästen und Künstlern sowie den Zuhörern für das Interesse an dieser Veranstaltung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.