16.03.2017 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Vielleicht einmal vegan

Kristina Heinzel-Neumann.
von Externer BeitragProfil

Tipps zur Fastenzeit

Vielleicht einmal vegan?

Erbendorf. "Vegan lebende Menschen setzen bei ihrer Ernährung auf Lebensmittel und Produkte aus rein pflanzlicher Herkunft", weiß Diplom-Ökotrophologin (FH) Kristina Heinzel-Neumann. "Im Alltag bedeutet das, dass Produkte wie Fleisch und Fisch gemieden werden, aber auch auf Milch, Eier und Honig verzichtet wird."

Doch die vegane Ernährung hat einen großen Nachteil. "Sie birgt das Risiko einer Unterversorgung von einigen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen", hob die Ernährungsberaterin hervor. Eine erhöhte Aufmerksamkeit bei der Lebensmittelauswahl sei hier deshalb sehr wichtig. "Wer nun gerne einmal die vegane Ernährung ausprobieren möchte, kann das gerne tun", sagte sie mit Hinblick auf die Fastenzeit. "Denn ein veganer Tag pro Woche oder ab und zu eine Mahlzeit vegan gestaltet kann eine genussvolle Erweiterung des Speiseplans sein."

Hier einige Rezepte:

Gefüllte Avocado

eine reife Avocado zwei EL frischer Basilikum eine Tomate ein EL fein gehackte Zwiebeln Etwas Knoblauch, fein gehackt zwei EL Balsamico Salz Pfeffer, Pinienkerne

Zubereitung: Schneiden Sie die Avocado der Länge nach durch und lösen Sie den Kern und das Fruchtfleisch heraus. In die Avocadoschale wird später die Füllung gegeben. Avocadofleisch, Zwiebeln, Tomaten und einen Teil des Basilikums grob in Würfel und Streifen schneiden. Alles mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Geben Sie nun die Mischung in die Mulde und geben den Balsamico-Essig darüber und mit Basilikumblätter garnieren.

Tofu-Tomatenpfännchen

2 große Tomaten 300g Tofu ein Bund Bärlauch oder Basilikum eine Zitrone oder Limette ein EL Kerne zwei EL Olivenöl Kräutersalz

Zubereitung: Tomaten waschen, Stilansatz entfernen und in Scheiben schneiden. Tofu abtropfen und in Scheiben schneiden. Bärlauch oder andere Kräuter fein hacken und mit Olivenöl, Kernen sowie dem Saft der Zitrone in einen Mörser geben und zu einer Paste verreiben. Alufolie zu kleinen Schalen formen. In diese Tomaten und Tofu schichten. Mit Kräutersalz und Pfeffer würzen und dem selbst hergestellten Pesto bestreichen. Auf dem Grill 15 Minuten garen und heiß servieren.

Zitrusfrüchte in Gewürzsirup

eine Zitrone ein EL Ahornsirup ein TL brauner Zucker vier Kardamomkapseln zwei Sternanis zwei Gewürznelken ein Stück Zimtstange eine rosa Grapefruit (ca. 300 g) zwei Orangen (à ca. 150 g) vier Clementinen (à ca. 40 g) ein Stück Ingwer ein Stiel Minze oder Zitronenmelisse

Zubereitung: Zitrone halbieren, auspressen und den Saft mit 200 ml Wasser, Ahornsirup und Zucker in einen kleinen Topf geben. Die Kardamom-Kapseln mit einem Messer leicht zerdrücken. Zusammen mit Sternanis, Gewürznelken und Zimtstange in den Topf geben. Alles aufkochen und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten leicht kochen lassen. Inzwischen Grapefruit und Orangen so schälen, dass auch alles Weiße entfernt wird. Die Fruchtfilets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft in einer Schüssel auffangen.

Fruchtfilets zum aufgefangenen Saft geben. Clementinen schälen und die weiße Haut vorsichtig abschaben. Clementinen in Spalten teilen und unter die übrigen Fruchtfilets heben. Den Gewürzsirup etwas abkühlen lassen, durch ein feines Sieb über die Früchte gießen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Inzwischen den Ingwer fein reiben, Minze waschen, trockenschütteln und Blättchen abzupfen. Beides über die Früchte streuen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.