01.07.2021 - 13:46 Uhr
Deutschland & Welt

Wetter in der Oberpfalz: Sonnenschein und Regen im Wechsel

Der Juli startet laut dem Wetterexperten Andy Neumaier durchwachsen. Doch neben einigen Regenschauern mancherorts bleibt es überwiegend sommerlich warm.

In der kommenden Woche wechseln sich Sonnenschein und Regenschauer ab.
von Andy NeumaierProfil

Bis etwa 8. Juli dauert der Zeitraum, den man sich für die sogenannte Siebenschläferregel ansieht. Hier ist nämlich nicht das Wetter alleine am 27. Juni ausschlaggebend, sondern die Witterung im Zeitraum darum herum, beziehungsweise danach. Durch die gregorianische Kalenderreform im Mittelalter verschob sich der Tag nämlich auf den 7. Juli, liegt also noch vor uns. Innerhalb dieses Zeitraumes war das Wetter bislang durchwachsen, aber überwiegend sommerlich warm. Zwischendurch haben uns Gewitter und Unwetter manchen Nachmittag oder Abend verhagelt. Oder der Eine oder Andere durfte den sommerlichen Schauer aus dem Keller schöpfen. Das wird man manchen auch weiterhin nicht ersparen können, und dennoch sind auch wieder hübsche Tage in Sicht. Was fehlt ist allerdings das große trockene Dauerhoch.

Bewölkt und kühl

Der heutige Freitag ist noch überwiegend bewölkt und kühl. Vor allem vormittags fällt gelegentlich Regen, oder es nieselt noch vor sich hin, nachmittags wird es trockener. Mitunter zeigt sich dann noch etwas Sonne, vor allem gegen Abend. Die Temperaturen erreichen kühle 17 bis 22 Grad. In der Nacht klart es mitunter auf, teilweise bildet sich Nebel. Frische 10 bis 5 Grad.

Am Samstag wird es trocken. Nach Auflösung von örtlichem Frühnebel wird es "heiter bis wolkig", wie man so schön sagt. Also nicht immer nur eitel Sonnenschein, aber überwiegend freundlich. Schauer sind nicht in Sicht, und die Temperaturen erreichen angenehme 21 bis 26 Grad. In der Nacht wird es locker bewölkt und trocken bei 14 bis 9 Grad.

Sonntag durchwachsen

Der Sonntag wird wieder durchwachsener, und neben Sonnenschein bilden sich im Tagesverlauf Quellwolken. Diese liefern mit zunehmender Schwüle dann auch vor allem nachmittags und abends lokale Schauer und Gewitter, die stellenweise kräftig ausfallen können. Dies gilt vor allem, wenn die Sonne vorher noch länger heizen konnte. Die Temperaturen steigen erneut auf 21 bis 26 Grad. In der Nacht zu Montag ziehen bei 16 bis 12 Grad noch einige Schauer vorüber.

Die neue Woche bietet weiter reichlich Abwechslung. Am Montag ist es noch wechselhaft bei 19 bis 24 Grad. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag macht sich sonnig- schwüle Hitze breit, teils bis gut über 30 Grad. Dabei steigt aber vor allem zum Donnerstag auch wieder die Unwettergefahr erheblich. Danach geht es etwas abgefrischt ins Wochenende, meist bei 20 bis 24 Grad. Einzelne Schauer und Sonnenschein dürften sich dann abwechseln. Es bleibt also a weng holprig.

Ein Bild zeigt angeblich einen Tornado durch den Landkreis Amberg-Sulzbach fegen, Recherchen zeigen etwas anderes

Amberg

Wetter-Experte David Frahnow hat Unwetter-Daten aus Störnstein festgehalten

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.