15.02.2021 - 17:45 Uhr
WeiherhammerDeutschland & Welt

Prost auf Corona: Anstieg beim Leergut

Wie sich die Pandemie auf den Müll aus Privathaushalten auswirkt: Mehr Trinken, mehr Kochen, mehr Aufräumen.

Die Müllumladestation in Weiden ist gefragt wie nie.
von Christine Ascherl Kontakt Profil
Die Pandemie macht sich sogar in den Altglascontainer bemerkbar. Das Entsorgungsunternehmen Bergler vermeldet eine Zunahme von zehn Prozent.

Die Corona-Pandemie macht sich im Hausmüll bemerkbar. Die Restmülltonnen sind voller denn je. Und auch beim Leergut klirren im Lockdown deutlich mehr Flaschen denn je. Und wer Zeit hat, räumt auf: Das ergibt ein Plus beim Sperrmüll.

Putzen reinigt die Seele. Dazu gibt es mittlerweile Bestseller, wie "Die Kunst des achtsamen Putzens", verfasst von einem buddhistischen Mönch aus Tokio. Soweit muss Thomas Engl, Abfallberater des Zweckverbandes für Müllverwertung Schwandorf, gar nicht blicken. Ihm reicht der Blick auf die Müllumladestationen: Während Corona ihr Leben durcheinander wirbelte, machten offenbar sehr viele Oberpfälzer richtig Ordnung in ihren Häusern. Der privat angelieferte Sperrmüll stieg vor allem in der Anfangsphase des ersten Lockdowns massiv an.

"Wir hatten eher gedacht, es geht runter", erinnert sich Engl. Weit gefehlt. Auto um Auto kurvte im Frühjahr 2020 auf den Hof in der Nikolaus-Otto-Straße in Weiden, um kofferraumweise Sperrmüll in den Entsorgungsschacht zu werfen. Zeitweise wurde die Müllumladestation komplett für Privatanlieferungen geschlossen, um unnötige Gefährdung zu vermeiden. Inzwischen hat sich die Situation beruhigt. Angeliefert werden darf aktuell wieder von jedermann, ob Privatmann oder Betrieb. Voraussetzung: FFP-2-Maske und Abstand.

Spürbar war der Lockdown auch beim Hausmüll, der gestiegen ist. Wen wundert's: Manche Familien halten sich im Homeschooling und Homeoffice komplett zuhause auf. Dazu kommt "Homecooking" - und mangels Kneipe auch "Homedrinking". Prokurist Markus Spöth vom Entsorgungsunternehmen Bergler in Weiherhammer hat sich die Zahlen angesehen: "Für den Landkreis Neustadt/WN und die Stadt Weiden kann man zusammenfassend feststellen, dass die Altglasmenge in 2020 um gute 10 Prozent gegenüber 2019 gestiegen ist." In den Vorjahren war Altglas relativ konstant. Ähnliches gilt für den gelben Sack: Die Menge an Leichtverpackungen stieg im Corona-Jahr 2020 um etwa 8 Prozent gegenüber 2019. In den Vorjahren lagen die Steigerungen bei unter 3,5 Prozent.

Blick in eine Messie-Wohnung

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.