Virtueller Protest gegen die Corona-"Querdenker" in Weiden

Während die "Querdenker" lauthals in Weiden gegen Corona-Maßnahmen demonstrieren, findet eine Gegenkundgebung virtuell statt – unter dem Motto "Wir zeigen Maske". Organisator ist das "Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte".

Demonstration ohne Demonstranten: Die Gegendemo des OBTM fand nahezu ausschließlich im Netz statt. Am Weidener Volksfestplatz sind dennoch einige Plakate zu sehen.
von Florian Bindl Kontakt Profil

Eigentlich wollte das Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte (OBTM) sich in Weiden mit einer eigenen Demonstration zu Wort melden. Mit einem Protest gegen den Protest der sogenannten "Querdenker", also derer die sich durch die Corona-Maßnahmen ihrer Freiheitsrechte beraubt sehen. Geplant und angemeldet war eine Gegendemo am Festplatz und eine Kundgebung mit Musik und Reden im Max-Reger-Park. Doch die Corona-Fallzahlen in Weiden und im Landkreis Neustadt stiegen und steigen. "Um das Risiko zur weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie zu minimieren", fand die Aktion des Bündnisses am Samstag also virtuell statt.

Schon vor dem Wochenende liefen auf den Social-Media-Kanälen des OBTM Weiden Redebeiträge einiger bekannter Gesichter aus der Region. Ärzte, Politiker, Musiker, Unternehmer. Sie alle warben für eine Einhaltung der Corona-Regeln und positionierten sich klar gegen die "Querdenker", die sich "respektlos gegenüber den Menschen" verhielten, die während der Pandemie Angehörige verloren haben, so eine Sprecherin des OBTM. Unter dem Hashtag #wirzeigenmaske gingen auf den digitalen Kanälen zudem einige Beiträge von Unterstützern ein, nicht nur aus Weiden. Mit oft markigen Worten machten sie ihre Abneigung gegenüber den "Corona-Leugnern" deutlich. Immer wieder fielen die Worte Solidarität und Verantwortung. "Querdenken ist in unserer Stadt nicht willkommen", hieß es.

So lief die "Querdenker"-Demonstration in Weiden ab

Weiden in der Oberpfalz

Ausschließlich virtuell war der Protest dann aber doch nicht. Beim Weidener Volksfestplatz waren einige Plakate zu sehen, mit denen das Bündnis sich gegen die "Querdenker" stellte. Gerade deren Nähe zu Rechtsextremisten stand in der Kritik. Ein Ausschnitt der Aktionen im Netz.

Auch Weidener Gastronomen bezogen für das Bündnis Stellung

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#wirzeigenmaske @obtm.weiden

Ein Beitrag geteilt von Edelweiss - café | bar (@edelweissbayern) am

Auch aus Amberg kommen Grüße

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.