Corona verschwindet aus der Region –aber nur am Papier

Ist die Oberpfalz bald Corona-frei? Aktuelle Zahlen vermitteln zumindest diesen Eindruck. Doch obwohl Schätzungen für einzelne Kreise im Bezirk bereits 0 aktive Fälle ausweisen: Experten warnen vor Unvorsicht.

Händeschütteln ist wegen Corona out im Rathaus Amberg.
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Sind die Landkreise Schwandorf und Amberg-Sulzbach inzwischen coronafrei? Eine Aufstellung des privaten Datendienstleisters "Risklayer" legt dies nahe. Der Anbieter weist täglich verschiedene Corona-Kennzahlen auf Landkreisebene aus. Dazu zählt auch ein Wert für die noch aktiven Coronafälle. Hierfür werden von der Zahl der Infektionen die Coronatodesfälle sowie die bereits genesenen Corona-Patienten abgezogen. Das Ergebnis weist dann einen Wert für jene Patienten aus, die aktuell unter den Folgen des Virus leiden.

Am Freitagmorgen waren es laut Risklayer in der Oberpfalz 45 akute Coronafälle. Schwandorf, Amberg und Amberg-Sulzbach sind demnach derzeit ohne aktiven Fall. In Cham ist es noch ein Fall, in Neustadt/WN und Tirschenreuth je vier, im Kreis Regensburg 5. Am stärksten sind derzeit noch die beiden verbliebenen Städte betroffen: Weiden mit 15, Regensburg mit 16 Fällen.

Allerdings gibt es bei diesen guten Werten einen Haken: es sind nur Schätzungen. Zum einen lässt sich nicht sagen, wie viele Menschen tatsächlich infiziert waren, weil nicht bei jedem Betroffenen die Krankheit auch festgestellt wird. Außerdem werden genesene Corona-Patienten nicht erfasst. Das Robert-Koch-Institut hat deshalb Kriterien für eine Schätzung der Genesenen-Zahlen festgelegt. An diesen orientieren sich auch die Kreise, wenn sie eigene Schätzungen ausweisen. Allerdings weist das bayerische Landesamt für Gesundheit (LGL) daraufhin, dass solche Schätzungen umso anfälliger für Fehler sind, je kleiner die Datenbasis. Das LGL weist dann zwar für Bayern aktuell 45219 Genesene aus, wodurch man auf eine Zahl von 690 akuten Coronafällen kommt. Das Landesamt verzichtet aber bewusst darauf, diese Zahlen auf Kreisebene herunter zu brechen.

Ähnlich vorsichtig ist man am Gesundheitsamt in Amberg. In Kreis und Stadt gab es tatsächlich über Wochen keinen neuen Fall. Trotzdem sei das Virus niemals weggewesen, hieß es aus dem Amt am Freitag. Zum Beleg verweist man auf einen ganz frischen neuen Fall vom Freitag. Der Betroffene sei zuletzt auch nicht verreist gewesen. Daraus lasse sich schließen: Auch ohne positive Tests, ist das Virus weiter da. Auch in der Oberpfalz.

Plötzlich wieder ein Coronafall im Landkreis Amberg-Sulzbach: Für Experten keine Überraschung

Amberg

In der nördlichen Oberpfalz laufen zwei Studien zu Corona-Antikörper

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.