29.09.2020 - 00:37 Uhr
Deutschland & Welt

Reiter: Oberbayern-Regierung untersagt Rathaus-Beleuchtung

Dieter Reiter, der Oberbürgermeister von München. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild
von Agentur DPAProfil

München (dpa/lby) - Die geplante lila Beleuchtung des Münchner Rathauses zum Internationalen Safe Abortion Day ist nach Angaben des Oberbürgermeisters am Montagabend kurzfristig untersagt worden. „Ich bedaure, dass die Regierung von Oberbayern es der Stadt München per Weisung untersagt hat, die weltweite Aktion „Safe Abortion Day“ zu unterstützen und das Rathaus lila zu beleuchten“, teilte Dieter Reiter (SPD) am Montagabend mit. Mit der kurzfristigen Weisung habe die Aufsichtsbehörde der Stadt keinen Handlungsspielraum gelassen.

Reiter kündigte an, rechtlich dagegen vorzugehen. „Ich werde die Weisung der Regierung, die sich auf eine Angelegenheit der laufenden Verwaltung der Stadt bezog, in jedem Fall rechtlich prüfen und gegebenenfalls gerichtlich als unzulässig erklären lassen, um Wiederholungen gegebenenfalls zu vermeiden.“

Die lila Beleuchtung sollte zum Ausdruck bringen, dass Frauen, die sich für eine Abtreibung entscheiden, nicht allein gelassen werden dürfen und bestmögliche medizinische Unterstützung brauchen. Kritik an der geplanten lila Beleuchtung des Rathauses kam unter anderem von der katholischen Kirche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.