26.11.2020 - 16:46 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Regensburger Schüler verschicken Erpresserschreiben

Zwei Schüler haben in Regensburg mehrere Erpresserschreiben verschickt. Sollten sie kein Geld bekommen, drohten sie gar mit Anschlägen. Am Donnerstag nahm die Polizei die beiden Jugendlichen fest.

Symbolbild.
von Agentur DPAProfil

Zwei 16-Jährige haben in Regensburg Erpresserschreiben verschickt und darin Geld gefordert. Bei einer Geldübergabe wurden die Schüler schließlich durch Spezialeinsatzkräfte kurzzeitig festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die beiden Jugendlichen verschickten insgesamt drei Erpresserschreiben, zwei davon an Privatpersonen. Das erste Schreiben erhielt eine Inhaberin eines Geschäfts. Darin forderten die 16-Jährigen die Übergabe von Bargeld in vierstelliger Höhe. Sollte die Frau nicht zahlen, drohten sie mit Anschlägen auf das Geschäft. In den beiden anderen Schreiben forderten sie ebenfalls Geld und drohten mit Gewalt gegen Familienangehörige.

Die Schüler wurden am Mittwoch kurzzeitig festgenommen und später ihren Eltern übergeben. In den Wohnungen fanden Beamte bei Durchsuchungen Beweismittel. Die Jugendlichen müssen sich nun in Strafverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung verantworten.

Jugendlicher zum Drogenkonsum gezwungen

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.