11.12.2020 - 14:11 Uhr
RegensburgDeutschland & Welt

Notizen aus Regensburg: Loipen in der Stadt und Dom im Licht

Unsere Regensburg-Korrespondentin Hanna Gibbs fasst jede Woche ihre persönlichen Nachrichten-Highlights aus der Bezirkshauptstadt zusammen.

Die Regensburger Altstadt mit dem Dom Sankt Peter und der Steinernen Brücke im Abendlicht
von Hanna Gibbs Kontakt Profil

Loipen in der Stadt

Corona-bedingt fallen gerade viele Möglichkeiten weg, um Sport zu treiben. Dieses Problem greift nun die Regensburger SPD auf – und fordert, im Stadtgebiet wieder Langlaufloipen einzurichten. „Gerade Sport würde sich positiv auf Gesundheit und Abwehrkräfte auswirken“, erklärte SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Burger. Skilanglauf im Stadtgebiet böte sich nun als willkommene Alternative für sportliche Betätigung an – insbesondere für im Wintersportbereich wegfallende Angebote. Die von der Stadt gespurten Langlaufloipen seien schon in der Vergangenheit gut angenommen worden. Eventuell könnte man das Angebot in diesem Corona-Jahr noch ausweiten. Mitspielen müsste dann nur noch das Wetter: Der wenige Schnee reichte bislang noch nicht fürs Langlaufen. (gib)

Leuchtender Dom

Für Furore hatte im vergangenen Jahr die spektakuläre Dom-Illumination zum 150. Geburtstag der Domtürme gesorgt. Nun will die Stadt Regensburg wieder ein leuchtendes Zeichen setzen – auch, um in der Corona-Pandemie Hoffnung zu verbreiten. Neben der traditionellen Weihnachtsbeleuchtung von Straßen, Häusern, Christbäumen und der Neupfarrkirche werden in diesem Jahr deshalb auch das Thon-Dittmer-Palais und das Haus der Musik auf dem Bismarckplatz farbig illuminiert. Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer bedankte sich bei allen, die die Stadt so festlich herausgeputzt haben, „dass sich ein Besuch unserer Altstadt allen Infektionsschutzmaßnahmen zum Trotz wirklich lohnt“. (gib)

Lasche Masken-Moral

Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle haben die Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst am Montag die Einhaltung der Maskenpflicht im Regensburger Stadtgebiet überprüft. „Eine strenge Einhaltung der Maskenpflicht ist Aufgabe jedes einzelnen Bürgers“, betonte der Oberpfälzer Polizeipräsident Norbert Zink. „Nur wenn jeder verantwortungs- und rücksichtsvoll handelt, werden die Zahlen langfristig zurückgehen und die Pandemie Schritt für Schritt bekämpft werden können.“ Die Polizei wies unter anderem darauf hin, dass Essen, Trinken und Rauchen im öffentlichen Bereich mit Maskenpflicht geduldet ist, solange man sich nicht fortbewegt und sich bestmöglich einen Platz sucht, an dem der Mindestabstand eingehalten werden kann. Zwei weitere Schwerpunktkontrollen sollen innerhalb der nächsten 14 Tage folgen. (gib)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.