24.06.2021 - 09:34 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Warnung: Schwere Gewitter in der ganzen Oberpfalz erwartet

Starkregen, Hagel und heftige Sturmböen sind möglich: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Donnerstag, 24. Juni, vor schwerem Gewitter in nahezu der gesamten Oberpfalz.

Auf die Oberpfalz kommen schwere Gewitter mit Hagel, Sturmböen und Starkregen zu. Bürger sollen sich vorbereiten.
von Tobias Gräf Kontakt Profil

Auf die Oberpfalz ziehen dunkle Wolken zu. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in einer Pressemitteilung bekannt gibt, sollen sich am Donnerstagnachmittag, 24. Juni, zunächst vereinzelt, ab den frühen Abendstunden im Alpenvorland dann vermehrt schwere Gewitter entwickeln, die im weiteren Verlauf des Abends zusammenwachsen und ostwärts Richtung Oberpfalz ziehen.

Laut DWD sind mit Ausnahme von Neumarkt alle Landkreise und kreisfreien Städte der Oberpfalz betroffen. Die Gewitterwarnung gilt von Donnerstag, 24. Juni, 15 Uhr, bis Freitag, 25. Juni, 1 Uhr. "Dabei muss mit heftigem Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und mit bis zu 70 Liter pro Quadratmeter in wenigen Stunden gerechnet werden", schreibt der DWD.

Orkan nicht ausgeschlossen

Auch Hagel mit circa drei Zentimeter dicken Körnern oder Hagelansammlungen sowie schweren Sturmböen bis 100 km/h seien möglich. "Vereinzelt können auch Böen bis in den Orkanbereich um 120 km/h nicht ausgeschlossen werden", steht in der Mitteilung.

Gegen Mitternacht soll das Gröbste vorbei sein und die schweren Gewitter ostwärts abziehen.

Bürger sollen sich vorbereiten

Der DWD spricht von einer "Wetterlage mit hohem Unwetterpotential". Bürger sollen die Warnung nutzen, um sich rechtzeitig vorzubereiten.

Außerdem informiert der Dienst darüber, dass "Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen typischerweise sehr lokal auftreten und mit voller Intensität meist nur wenige Orte treffen". Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses seien erst im Laufe des Tages möglich.

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter

Nach schweren Regengüssen stehen in Eberhardssbühl Kamele in Wassermassen

Eberhardsbühl bei Edelsfeld
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.