30.07.2021 - 15:25 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Sommer, Sonne, Spielplatz: Das sind die schönste Spielplätze der Oberpfalz

Ferienzeit ist Spielplatzzeit. Doch der pädagogische Wert der Einrichtungen wird noch immer weit unterschätzt. Warum sich ein Tag zwischen Sandkasten und Schaukel lohnt – und welche Spielplätze in der Region besonders schön sind.

Frische Luft, kühles Wasser, viele Spielgelegenheiten. Der Piratenspielplatz in Amberg wartet auf Besucher
von Laura Schertl Kontakt Profil

Die Sommerferien stehen vor der Tür - Zeit, den Schulranzen in die Ecke zu werfen und die Freizeit voll auszukosten. Dafür braucht es weder wochenlange Reisen noch Vergnügungsparks, denn ein Tag auf dem Spielplatz macht nicht nur Spaß, sondern fördert ganz nebenbei auch noch die Kindesentwicklung. „Spielplätze sind therapeutische Einrichtungen im öffentlichen Raum. Ihr Wert wird maßlos unterschätzt“, erklärt Uwe Lersch vom Kompan Spielinstitut in Dänemark. Seit über 25 Jahren beschäftigt sich der 58-Jährige mit dem Thema „Mensch“ und der Kindesentwicklung in Industrieländern. Der Experte hält Vorträge und berät Städte bei der Planung moderner Spielflächen.

Bildung der Muskulatur

„Unsere Muskulatur ist in sieben Ebenen aufgeteilt. Besonders die Tiefenmuskulatur ist verantwortlich für einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Die Krux aber ist, dass sich diese Muskulatur, die ersten drei Ebenen, vor allem bis zum zwölften Lebensjahr entwickelt“, erklärt Uwe Lersch. „Deswegen ist es wichtig, dass Kinder in dieser Zeit so viel wie möglich draußen rumlaufen und turnen.“ Schmerzerfahrung, Risikoabgrenzung und Gefahreneinschätzung – all das sind Persönlichkeitsbildner höchster Stufe, die Kinder nur im selbstbestimmten, freien Spiel lernen. Und diese Selbstbestimmung fängt bereits mit der Geburt an: „Natürlich sollen Eltern gerade bei Kleinkindern im direkten Zugriff dabei sein. Aber sie sollen nicht rumspielen, reinheben, festhalten, erklären. Die Kinder sollen alles selbst entdecken.“

Ein Ort für die Fantasie

Was Kinder statt komplexen, grellen oder themendominierten Spielplätzen brauchen, sind Spielgeräte, die der Fantasie Freiraum lassen. Das heißt: Wenig Spielgeräte, mit wenig Aussehen, denn schliche Spielgeräte lassen Raum für eigene Kreativität. „Wenn ich als Kind ein Stück Holz und drei Kieselsteine habe. Und ich stelle mir vor, das ist ein Raumschiff und das sind drei Planeten und die fliegen da zwischendurch.

Übersicht – Hier sind die Spielplätze

Dann trainiere ich meine Fantasie. Fantasie ist quasi das Konfigurationsprogramm für den Lernbereich des Gehirns. Das heißt, je mehr Fantasie ich entwickle, desto besser konfigurierte ich den leeren Raum meines Gehirns“, erklärt Lersch. Sehen Kinder hingegen nur perfekte Bilder und perfekte Spielgeräte, schränkt das die Entwicklung der Fantasie erheblich ein. „Wenn ich mit aller Gewalt ganz viel Thema, ganz viel Ausdruck in der Spielgeräten bringen will, dann geht das immer auf Kosten des Spielwertes. Das heißt, ich kann hier durchaus thematisch etwas machen, aber ich darf dabei nicht vergessen, dass die Kinder ganz viel körperlich und mental entdecken müssen.“

Altersgerechte Aufteilung

Wichtig sei auch eine altersgerechte Aufteilung gemäß der verschiedenen Gruppen: Kleinkind, Vorschulkind und Schulkind. Idealerweise sind Spielplätze räumlich in diese Gruppen aufgeteilt, denn jede dieser Altersklassen hat ganz eigene Anforderungen an ihre Spielwelt. „Kleinkinder erkunden in erster Linie krabbelnd und entdecken vieles oral, Kleinkinder brauchen einen Bereich, in dem sie miteinander die ersten Spielerfahrungen sammeln können. Die Schulkinder wollen dann schon Geräte, in denen es in die Höhe geht, gerne auch herausfordernd.“

Sozialverhalten im Spiel

Auch für die soziale Entwicklung hat der Spielplatz ab einem gewissen Alter einen bedeutenden Einfluss: „Ungefähr bis zum 24. Lebensmonat sind Kinder auf sich selbst fixiert, weil sie Handlungen von anderen nicht bewusst wahrnehmen und darauf reagieren können. Sie spielen also nicht miteinander. Später unterscheidet sich dann das Spielverhalten von Mädchen und Jungen untereinander. Jungen wollen der Stärkste sein, sie wollen gewinnen oder verlieren und sich behaupten. Mädchen hingegen sind im ständigen Dialog. Sie beobachten, beratschlagen und entscheiden erst dann, was sie unternehmen.“

Die Schaukel als Klassiker

Manche Klassiker auf dem Spielplatz sind es zurecht: Die Schaukel zum Beispiel glänzt mit einem hohen Spielwert: „Eine Schaukel erzeugt durch das Schwingen eine schöne Belastung von Rücken und Bauch – spricht also die Grundmuskulatur an – und schult gleichzeitig die Körperkoordination. Außerdem erlangen die Kinder eine basismotorische Kompetenz, die Schwindelstabilität, gegen Fliehkraft und gegen das optisch wahrgenommene schnelle Bewegen durch das Schaukeln.“ Die Nestschaukel hingegen stellt gerade bei eingeschränktem Platz eine Gefährdung dar, weil sie ohne großen Aufwand stark und schnell schwingt, gerade wenn mehrere Kinder gleichzeitig im Nest sitzen. Ursprünglich kommt die Nestschaukel aus der Schwerbehinderten-Betreuung – und könnte nach Uwe Lersch auch gerne dort bleiben: „Eine Nestschaukel sollte wirklich nur dann angeschafft werden, wenn man noch viel freie Fläche und Geld zur Verfügung hat. Ansonsten gibt es für jede Altersstufe deutlich sinnvollere Alternativen.“

Selbstbestimmtes, freies Spiel

Radtour, Schwimmbad, Freizeitpark – gerade in den Ferien möchten Eltern ihren Kindern einiges bieten. Das ist auch gut so. Doch auch ein Tag am Spielplatz ist mehr als nur ein Lückenfüller: „Kinder brauchen vor allem ein selbstbestimmtes, freies Spielen mit eigenen Entscheidungen. Und das jeden Tag und bei jedem Wetter. Kinder sollen Dreck essen, damit sie ein Immunsystem entwickeln. Kinder sollen sich stoßen und sich weh tun. Wenn Kinder diese Möglichkeit bekommen, sind sie körperlich und mental total fit.“ Ein Ausflug auf einen der Spielplätze in der Region lohnt sich also doppelt.

Eis gefällig?

Oberpfalz

Mit dem Radl in der Oberpfalz unterwegs

Weiden in der Oberpfalz
Info:

Spielplätze in der Region

Einige der schönsten Spielplätze in der Oberpfalz.

  • Landkreis Neustadt: Speinsharter Kinderland Adresse: Gereon-Motyka-Siedlung 9, 92676 Speinshart Alter: 1-16 Schattenplätze, Toiletten Großes Spielareal mit drei Schwerpunkbereichen: Im „Spieldorf“, der „Ladenzeile“ und dem „Sandufer“ können Kinder bauen, balancieren, klettern und entdecken. Spielplatz am Campingplatz Gaisweiher Adresse: Gaisweiher 1, 92696 Flossenbürg Alter: 1-12 Schattenplätze, Gastronomie Spielplatz direkt am Campingplatz mit Wasser-Spielbereich und modernen Spielgeräten.
  • Landkreis Tirschenreuth Fischers Fritz Adresse: Regensburger Str. 6 95643 Tirschenreuth Alter: 1-12 Wasserspiel, Gastronomie Ein großer Sandkasten, verschiedene Wasserspiele und wasserspeiende Geräte animieren Kinder zum Klettern und Entdecken. Spielplatz Sägmühle Adresse: Sägmühlweg, 95643 Tirschenreuth Alter: 1-12 Schattenplätze Moderner Spielplatz mit Geräten aus recyceltem Kunststoff. Zu finden sind hier unter anderem ein Dreifachreck, eine Wippe, eine Schaukel und eine Federwippe.
  • Landkreis Amberg-Sulzbach Piratenspielplatz Amberg Adresse: Werner-von-Siemens-Strasse (Landesgartenschaugelände) 92224 Amberg Alter: 0-12 Kiosk, Toiletten, Parkplätze, Schattenplätze Themenspielplatz mit Wasserbereich und Tunnellabyrinth. Lädt Kinder zum Entdecken und Erforschen ein. Pandurenspielplatz Adresse: Burschenweg 1-5, 92224 Amberg / Raigering Alter: 1-12 Schattenplätze Großer Spielplatz mit Rutsche, Schaukel, Klettergerät, Spielhaus, Karussell und Tischtennisplatte. Empfehlung der Stadt Amberg.
  • Landkreis Schwandorf Waldspielplatz am Weinberg Adresse: Am Tannenschlag, 92421 Schwandorf Alter: 0-12 Schattenplätze, Parkplatz Waldspielplatz mit verschiedenen Schaukeln, Wippen und Klettergerüsten. Highlight ist eine Seilbahn. Spielplatz im Stadtpark Adresse: Hubmannwöhrl 1, 92421 Schwandorf Alter: 3-12 Biergarten, Toiletten, Schattenplätze, große Grünflächen, Parkplätze in der Nähe Weitläufiger Spielplatz mit vielen Klettermöglichkeiten und Grünflächen für Fußball oder Badminton. Auch ein Volleyballplatz ist vorhanden.
  • Landkreis Regensburg Bauspielplatz Adresse: Fort-Skelly-Strasse, 93053 Regensburg Alter: 8-14 Baumaterial, Werkzeug, Toiletten, Schattenplätze Kinder können hier planen, bauen und frei spielen. Beim ersten Mal erhalten die Kinder eine Werkzeugschulung, Material wird zur Verfügung gestellt. Spielplatz Ritterburg Adresse: Schönwerthstraße, 93049 Regensburg Alter: 6-12 Parkplätze, Schattenplätze Ritterburg, die auf verschiedenen Ebenen viele Möglichkeiten zum Klettern, Hangeln, Balancieren und Verstecken bietet.
  • Weiden Spielplatz im Max-Reger-Park Adresse: Max-Reger-Anlage, bei Kurt-Schumacher-Allee Alter: 0-6 Parkplätze, Schattenplätze Kleinkinderspielplatz im Bereich der Max-Reger-Anlage. Empfehlung der Stadt Weiden. Waldspielplatz Adresse: Parksteiner Straße, nach Tierheim Weiden Alter: 0-12 Parkplätze, Schattenplätze Empfehlung der Stadt Weiden.
  • Landkreis Neumarkt Spielplatz Lähr Adresse: Gerstenweg, 92318 Neumarkt Alter: 1-12 Schattenplätze Spielplatz mit vielen Kletter- und Balanciermöglichkeiten. Spielplatz Wolfsteinpark Adresse: Wolfsteinstraße, 92318 Neumarkt Alter: 1-12 Schattenplätze, Parkplätze Waldspielplatz mit überdachter Sitzgelegenheit und Rutsche, der zum Klettern und Entdecken einlädt.
  • Landkreis Cham Abenteuerspielplatz Chamerau Adresse: Zur Wörth 2, 93466 Chamerau Alter: 1-12 Schattenplätze, Parkplätze in der Nähe Großzügiger, komplett umzäunter Spielplatz am Regen. Klettermöglichkeiten und Sandbereich – Fischlehrpfad direkt daneben. Pfahlspielplatz Adresse: Pfahlhäuser 5, 93489 Schorndorf Alter: 1-12 Schattenplätze, Parkplätze Abenteuerspielplatz mit Sandkasten, Schaukeln, Kletterröhren und Klettersteinen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.