02.12.2021 - 11:42 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

So wird das Wetter in der Oberpfalz

Schnee, Glätte und Minusgrade: Der Dezember beginnt winterlich. Wetterexperte Andy Neumaier verrät, wie es dann weitergeht.

Das nächste Tief steht schon in den Startlöchern und wird die Oberpfalz in der Nacht zu Samstag mit Wind und Schnee erreichen.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Die Wetteraussichten: Erst Schnee, dann Regen, Freitag – quasi fast schon versehentlich – öfter trocken, dann wieder Schnee und Regen, und dann wieder Schnee. Schmuddeliger kann ein Dezember kaum starten, und so schnell wird dieses Hin und Her auch nicht vergehen. Das nächste Tief steht schon in den Startlöchern und wird uns in der Nacht zu Samstag mit Wind und Schnee erreichen. Es bringt allerdings auch wieder kurz milde, am Sonntag erneut kältere Luft. Generell muss man aber sagen, dass der Winter in diesem Jahr gar nicht so schlecht aufgestellt ist. Anders als in manchen milden Vorwintern findet sich dieses Jahr im Land der Rentiere ein mächtiges Kaltluftreservoir, wo im Norden Schwedens schon Ende November mit -33 Grad neue Monatsrekorde registriert wurden. Von dort hätte es die eisige Kälte, so denn die Strömung passt, nicht weit, und muss auch nicht lange über milde Ozeane streichen. Es kann also sehr schnell sehr eisig werden, wenn es will.

Freitag etwas Sonne

Der Freitag bringt nur noch vormittags vereinzelte Schneeschauer mit abnehmender Ergiebigkeit. Mit frischem und böigem Wind zeigt sich tagsüber zwischen den Wolken auch zeitweise mal die Sonne, am meisten nachmittags. Die Temperaturen erreichen zwischen -3 und +2 Grad. In der Nacht klart es zunächst auf und es wird -1 bis -6 Grad kalt. In der zweiten Nachthälfte beginnt es teils kräftig zu schneien, und es wird entsprechend glatt.

Am Samstag gehen die Niederschläge bis zum Mittag auch in den Hochlagen in Regen über und es bleibt den ganzen Tag über windig, und zeitweise nass. Die Temperaturen erreichen 1 bis 6 Grad. In der Nacht gibt es noch einzelne Schauer, die oberhalb von 500 Metern auch wieder in Schnee übergehen können. Bei 4 bis 0 Grad droht vor allem auf höheren Nebenstrecken Glätte.

Der Sonntag wird überwiegend bewölkt, die Sonne zeigt sich selten, stellenweise gibt es geringen Schnee oder Schneeregen. Die Temperaturen erreichen zwischen -1 und +4 Grad. In der Nacht schneit es aus Osten gelegentlich, und bei 0 bis -4 Grad droht Glätte.

Um die Wochenmitte freundlicher

Am Montag ist es oft bewölkt mit gelegentlichem Schnee, am Dienstag zwar ebenso meist trüb, aber überwiegend trocken. Mit -2 bis +3 Grad ist es frühwinterlich kalt. Am Mittwoch und Donnerstag zeigt sich öfter mal die Sonne, ehe es zum Wochenende wieder häufiger schneit oder schneeregnet. Mit 0 bis 5 Grad ist es dann tagsüber eine Spur milder, in klaren Nächten um die Wochenmitte kann es aber bis unter -5 Grad kalt werden.

Neuschnee verursacht Verkehrschaos im Landkreis Amberg-Sulzbach

Amberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.