10.12.2020 - 14:48 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Oberpfalz hat Chancen auf weiße Weihnacht

Die Oberpfälzer dürfen hoffen: Sicher ist zwar noch nichts, doch Schnee an Heilig Abend ist dieses Jahr möglich, sagt Wetterexperte Andy Neumaier. Die nächsten Tage aber wird es erst mal wärmer – auch Regen ist dabei.

Der Traum von den weiß überzuckerten Landschaften an Weihnachten - Wetterexperte Andy Neumaier hält ihn für 2020 am Leben.
von Andy NeumaierProfil

Zumindest mit Blick auf die Statistik wäre die Oberpfalz mal wieder an der Reihe mit einem weißen Fest. Und nach einem Jahr, das wegen der Coronakrise schon genügend schlechte Nachrichten mit sich brachte, wäre eine schnuckelige Atmosphäre mit den Liebsten zum Fest ja wohl das Mindeste, was wir uns verdient hätten. Natürlich ist Schnee zum Fest kein Muss, aber schön wär’s trotzdem. Zwei Wochen vorher kann man da schon mal einen kleinen Blick in die Wettersituation wagen.

Schnee an Heilig Abend möglich

Sicher ist, dass es jetzt erst einmal milder wird, und nach dem Wochenende vorerst Schluss ist mit winterlichen Einschlägen. Dann wird es ruhig mit Hochdruck, und vor dem Fest leben Tiefdruckgebiete auf. Unmittelbar vor Heilig Abend wird es stürmischer und nasser – es stellt sich die Frage, ob wir rechtzeitig auf die kalte Rückseite dieser Tiefs geraten, oder zu Weihnachten noch davor in der Südwestströmung liegen. Hier unterscheiden sich die Wettermodelle um etwa vier Tage vom 22. bis 26. Dezember. Sprich: Noch nicht sehr wahrscheinlich, aber nicht unmöglich, dass wir an Weihnachten Schnee bekommen.

Der Freitag ist ruhig. Teils ist es trüb durch Nebel und Hochnebel, teils kommt vor allem nachmittags aber auch die Sonne durch. Allenfalls unter dem Hochnebel gibt es etwas Schneegriesel oder Sprühregen mit Glättegefahr. Die Temperaturen erreichen -1 bis +4 Grad. In der Nacht gibt es leichten Frost bei 0 bis -4 Grad, und dichtere Wolken mit vereinzeltem Schnee oder gefrierendem Nieseln zum Morgen.

Regen am Samstag

Der Samstag wird überwiegend bewölkt, und gelegentlich, vor allem nachmittags, gibt es ein paar Niederschläge. Diese fallen zunächst teilweise als Schnee, werden aber zunehmend auch zu leichtem Regen und Sprühregen mit Glättegefahr. Die Temperaturen erreichen 0 bis 5 Grad. In der Nacht bleiben die Temperaturen in etwa bei +2 bis -1 Grad, mit leichten Niederschlägen kann es nach wie vor Glatteis geben.

Am Sonntag ist es meist bewölkt und gelegentlich fällt etwas Regen oder Sprühregen, aber kaum noch Schnee. Es wird nämlich milder mit +1 bis +6 Grad. In der Nacht gibt es bei 4 bis 0 Grad nur selten noch geringen Frost mit Glätte.

Blick in die neue Woche

In der neuen Woche ist es recht hochdrucklastig, und entsprechend trocken. Dabei ist es teils trüb durch Nebel und Hochnebel, mitunter setzt sich aber auch der Sonnenschein durch. Wo das früh am Tag passiert, dort sind milde Höchstwerte von 6 bis 10 Grad drin. Aber selbst im Dauergrau sind es meist noch leichte Plusgrade. Nur nachts gibt es bei längerem Aufklaren spürbaren Frost. Leichte Niederschläge, außerhalb von etwas Nebelnieseln, sind allenfalls am Mittwoch mal zu erwarten.

Mehr zum Wetter gibt´s hier

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.