09.06.2020 - 15:47 Uhr
OberpfalzDeutschland & Welt

Neufahrzeug schon am nächsten Tag zulassen? In Coronazeiten ist daran nicht zu denken

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Auto oder Motorrad kaufen - neu oder gebraucht - und am nächsten Tag damit fahren? Momentan unmöglich. Wer das Fahrzeug zulassen will braucht nämlich Geduld.

Zwei Wochen dauert es, bis die Schilder an Neufahrzeuge angeschraubt werden können.
von Armin Eger Kontakt Profil

Wartezeiten bis zu zwei Wochen melden die Zulassungsstellen in Tirschenreuth, Neustadt/WN, Weiden und Amberg-Sulzbach. "Das kann doch nicht sein", schimpft Markus Meßner vom Autohaus Opel Franke in Weiden - vorrangig über die Zulassungsstelle in Neustadt/WN. "Die wissen wahrscheinlich gar nicht, was da für Existenzen dranhängen", sagt der 58-Jährige. "In bin seit 43 Jahren im Geschäft, sowas gab es bisher noch nicht." Wer etwa nach einem Unfall schnell ein neues Fahrzeug zulassen will, habe keine Chance, führt Meßner als ein Beispiel auf. Und noch viel schlimmer sei, dass die Autohäuser vom Hersteller bestimmte Zulassungszahlen erfüllen müssen, sonst sei der Jahresbonus weg. "Das ist derzeit nicht möglich. Und das hat alles weitreichende Folgen."

Arbeiten noch umfangreicher

In der Zulassungsstelle Neustadt/WN werde alles unternommen, um die Leute zufriedenzustellen, sagt Pressesprecherin Claudia Prößl. "Nach außen wirkt es oft so, als wenn wir in den vergangenen Monaten nichts getan hätten." Aber dem sei nicht so. Die Arbeiten seien sogar umfangreicher gewesen, als die Schalter geschlossen waren. Es wurde in einem Zweischichtbetrieb gearbeitet, um die Schutz- und Sicherheitsvorkehrungen einhalten zu können. "Wenn etwas fehlte, musste hinterhergerufen werden und das Verschicken über den Postweg war auch Mehrarbeit. Es wurden Überstunden gemacht. Es war eine richtige Herausforderung. Ich hoffe, dass die Leute für die derzeitige Situation Verständnis aufbringen."

In Neustadt/WN braucht man, wie bei allen Zulassungsstellen einen Termin. Wer sich am Montag darum bemüht hat, muss bis zum 16. Juni warten. "Aber wir haben jetzt auch wieder in Vohenstrauß und Eschenbach offen", sagt Prößl. "Die Situation wird sich dadurch hoffentlich entzerren." Und für die Autohäuser gebe es - allerdings auch nur nach Voranmeldung- an allen Samstagen im Juni und Juli von 8 bis 13 Uhr zusätzliche Zulassungsmöglichkeiten.

Meßner gibt sich damit nicht zufrieden. "Wieder nur mit Termin. Das interessiert mich nicht. Das bringt uns überhaupt nichts." Er fordert, dass die Regelung, die bis vorige Woche galt, wieder eingeführt wird. "Wir konnten unsere Sachen abgeben und haben am gleichen Tag oder am Tag darauf, die Zulassungen abholen können." Einige Autohäuser im Raum Weiden wollen sich jetzt zusammensetzen, um gemeinsam etwas zu erreichen. "Es muss ein Gespräch stattfinden mit Vertretern der Häuser und der zuständigen Stellen am Landratsamt", fordert Meßner. "Ich glaube nicht, dass der Landrat weiß, was da abgeht und was da dranhängt."

An der aktuellen Situation bei den Zulassungsstellen hat sich nichts geändert. Termine müssen nach wie vor gemacht werden.

Amberg

Feste Termine für Autohäuser

Knapp zwei Wochen beträgt die Wartezeit bei den Zulassungsstellen in Tirschenreuth und Kemnath. Auch hier wurde im Schichtdienst Mehrarbeit geleistet und das Personal um zwei Mitarbeiter aufgestockt, bestätigt Pressesprecher Walter Brucker. Es werde alles versucht, um Besserungen zu erreichen, verspricht er. "Aber die Vorgaben und Bestimmungen durch Corona machen es uns nicht leicht." Deshalb gehen Zulassungen weiter nur nach Terminvergabe. Geplant sei aber ein Extra-Schalter für Autohäuser und ab nächster Woche gebe es auch im Landkreis Tirschenreuth die Möglichkeit, sich online einen Termin zu holen.

"Zwei Wochen", sagt Christine Hollederer, Pressesprecherin in Amberg, dauert es, bis es bei der Zulassungsstelle in Amberg-Sulzbach Termine gibt. Seit 2. Juni ist dort ebenfalls wieder Parteiverkehr. "Die telefonische Hotline für die Anmeldung funktioniert gut, ist aber momentan stark frequentiert", erklärt Hollederer. Es sei alles gut organisiert und an den fünf Schaltern, an denen täglich 50 Leute durchgeschleust werden, gebe es so gut wie keine Wartezeiten. Händler hätten zudem ein extra Zeitfenster, wo sie ihre Sachen abgeben können.

Auch in der Stadt Weiden würden Autohäuser von festen, hinterlegten Terminen profitieren, bestätigt Andreas Bauer, Leiter der dortigen Verkehrsbehörde. "Das funktioniert gut". Anders sehe es bei Privatleuten aus. Etwa eine Woche dauert es, bis man sein Fahrzeug zulassen könne. "Momentan ist sehr viel los und es kann schon sein, dass es auf der Homepage keine verfügbaren Termine anzeigt. Aber wir vergeben nur immer wochenweise. Länger macht keinen Sinn, da sich die Leute einbuchen und die Termine oftmals nicht wahrnehmen. Man muss leider derzeit öfters auf die Homepage schauen. In den vergangenen Tagen war am Morgen immer noch was frei, sogar auch kurzfristig."

Auch im Notbetrieb hatten die Kfz-Zulassungsstellen Hochbetrieb.

Tirschenreuth
Wo sonst immer viele Leute zu finden waren, herrscht momentan fast gähnende Leere. Bei den Zulassungsstellen müssen nämlich Termine gebucht werden, damit in Coronazeiten Abstandsregeln und andere Vorgaben eingehalten werden können.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.