30.10.2020 - 00:01 Uhr
Deutschland & Welt

Nur noch drei nicht corona-rote Kommunen in Bayern

Ein Abstrichstäbchen wird in die Kamera gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Erlangen (dpa/lby) - Die bayerische Corona-Landkarte ist mittlerweile fast vollständig rot oder dunkelrot gefärbt. Nur noch eine kreisfreie Stadt und zwei Landkreise sind nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen nicht in den beiden höchsten Warnstufen.

So hat die oberpfälzische Stadt Amberg derzeit knapp 43 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern in sieben Tagen, der umliegende Landkreis Amberg-Sulzbach 31. Der mittelfränkische Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim steht mit fast 49 nur noch knapp vor der roten 50er-Marke.

Die höchsten Werte der Neuinfektionen hat im Freistaat weiterhin der Landkreis Berchtesgadener Land, der nach Angaben der dortigen Kreisbehörde auf einen Sieben-Tages-Wert von 308 kommt. Der Kreis Rottal-Inn folgt laut LGL mit 258, die Stadt Augsburg und Rosenheim melden jeweils 257. Mittlerweile hat auch die unterfränkische Stadt Schweinfurt mit 217 die 200er-Marke überschritten.

Corona-Zahlen Bayern

Corona-Warnstufen in Bayern

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.