01.06.2021 - 16:50 Uhr
Deutschland & Welt

„Nicht legal“: Mann will Joghurts mit Filmgeld bezahlen

Ein Kind und ein Erwachsener halten Spielgeld in den Händen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
von Agentur DPAProfil

Kempten (dpa/lby) - Mit Filmgeld hat ein Mann in einem Drogeriemarkt in Kempten bezahlen wollen. Der 36-Jährige soll versucht haben, zwei Joghurts mit einem falschen Fünf-Euro-Schein zu bezahlen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Einer aufmerksamen Kassiererin fiel der mutmaßliche Betrug am Montag jedoch rechtzeitig auf. Die Polizei fand im Geldbeutel des Mannes einen weiteren gefälschten Zehn-Euro-Schein.

Auf den Geldscheinen war der Polizei zufolge recht klein sinngemäß in Englisch aufgedruckt „Nicht legal - dient als Filmrequisite“. Sogenanntes Filmgeld ist eigentlich für Drehs gedacht, wird aber in vielen Online-Shops angeboten und sieht oft täuschend echt aus.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-823698/3

Mitteilung der Polizei

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.