Die Toten Hosen trauern um Punk-Pionier Pil Trafa

Die Musikwelt trauert um den argentinischen Punk-Pionier Pil Trafa. In einem bewegenden Post verabschieden sich die Musiker um Tote-Hosen-Frontmann Campino von ihren Freund.

Die Totoen Hosen um Sänger Campino trauern um Punk-Pionier Pil Trafa.
von Alexander Unger Kontakt Profil

Pil Trafa, Sänger der argentinischen Band Los Violadores und Pilsen, ist tot. Er starb am Freitag, 13. August, in seiner Wohnung in Lima. Pil Trafa, der mit bürgerlichem Namen Enrique Chalar, heißt wurde 62 Jahre alt. Enrique Chalar galt als einer der Pioniere des Punk in Lateinamerika.

Die Musikwelt trauert um Punk-Pionier Pil Trafa. Betroffen zeigen sich auch die Musiker um Tote-Hosen-Frontmann Campino. In einem Post auf Instagram verabschieden sich die Toten Hosen von Pil Trafa. "Wir sind geschockt und traurig über den Tod unseres Freundes Enrique „Pil“ Chalar, der gestern plötzlich in seiner Wohnung in Lima verstorben ist. Mit Pil verband uns eine besondere Freundschaft." Punkmusiker hatten es in 1980er Jahren schwer in Enrique Chalars Heimat Argentinien. Verhaftungen und Misshandlungen seitens der Polizei waren in der Militärdiktatur an der Tagesordnung. Mitglieder der Band sowie Punks wurden in Argentinien verprügelt, verhört, verhaftet. Vor diesem Hintergrund würdigen die Toten Hosen besonders Pil Trafas Kampf für die Musik. "Wir bewundern den Mut von ihm und seinen Mitstreitern, schon während der Militärdiktatur unter größten persönlichen Gefahren als Punkband aufgetreten zu sein. ". Mit einem "Adios amigo, wir werden dich vermissen, aber in unseren Herzen und in deiner Musik wirst du weiterleben! Gracias por todo, danke für deine Freundschaft, für deine Musik und die vielen großartigen Momente, die wir mit dir erleben durften!" verabschieden Campino und die Toten Hosen den "Pionier des Punk und der alternativen Musik in spanischer Sprache".

Grammy-Gewinnerin Nanci Griffith ist mit 68 Jahren gestorben

Deutschland & Welt

Die Toten Hosen bei Instagram

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.