Granate entpuppt sich als Übungspanzerfaust

Kein Osterei, aber eine Granate glaubte ein 48-Jähriger in Wackerling (Cham) am Ostersonntag gefunden zu haben. Die Polizei brachte Licht ins Dunkel.

Weil er glaubte, Weltkriegsmunition gefunden zu haben, rief ein 48-Jähriger die Polizei.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Ein 48-Jähriger in Wackerling (Cham) hatte am Sonntag gegen Mittag einen, wie die Polizei mitteilt, granatenähnlichen Gegenstand in einem Erdaushub gefunden. Weil er befürchtete, es könnte sich dabei um Weltkriegsmunition handeln, verständigte er die Polizei. Nach kurzer Zeit des Bangens konnte allerdings ein Sprengstoffsachverständiger der Polizei Entwarnung geben. Der Experte stellte fest, dass es sich dabei nur um eine Übungspanzerfaust handelte. Diese konnten die Beamten gefahrlos abtransportieren und entsorgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.