31.07.2021 - 14:09 Uhr
Deutschland & Welt

Bedrohungen und falscher Notruf: Gartenfeier eskaliert

Eine Polizistin trägt ein Polizei-Abzeichen neben einer Body-Cam an ihrer Schutzkleidung. Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild
von Agentur DPAProfil

Oberkotzau (dpa/lby) - Im oberfränkischen Hof ist ein Gartenfest komplett aus dem Ruder gelaufen. Ein Mann hat nach Polizeiangaben Gäste auf der Feier mit einem Messer und einem Baseballschläger bedroht. Ein Bedrohter hingegen beleidigte später die Polizisten, nachdem er den Notruf gewählt hatte, wie die Beamten am Samstag mitteilten. 

Nach einem Streit sei ein 30-Jähriger am Freitagabend auf die Feier in Oberkotzau mit einem Messer zurückgekehrt. Das Messer konnte ihm abgenommen werden, wie es hieß. Kurz darauf stand der Mann den Angaben nach mit einem Baseballschläger da und bedrohte zwei Brüder (37 und 34 Jahre alt). Es blieb bei der Drohung. 

Der 34 Jahre alte Mann wählte im Verlauf des Abends dann aber den Notruf und berichtete, dass er mit einem Messer verletzt wurde. Die Einsatzkräfte fuhren zu seiner Wohnung, doch der 34-Jährige öffnete die Tür nicht. Weil die Beamten von einer schweren Verletzung ausgingen, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr aufgebrochen.

Drinnen fanden sie einen unverletzten und schlafenden Mann, wie es weiter hieß. Als der 34-Jährige seine Tür sah, wurde er aggressiver und beleidigte die Polizisten lautstark. Er wurde wegen Beleidigung und Missbrauchs des Notrufs angezeigt. Der 30-Jährige, der mit Messer und Baseballschläger hantiert hatte, erhielt eine Anzeige wegen Bedrohung. Laut Polizei waren beide Männer alkoholisiert. 

© dpa-infocom, dpa:210731-99-637967/3

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.