15.10.2020 - 14:35 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Söder-Pressekonferenz: Nun gilt Corona-Ampel

Bei seiner Pressekonferenz nach der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz verkündet Markus Söder heute die Einführung der sogenannten "Corona-Ampel" in Bayern. Die soll zunächst für vier Wochen gelten.

Das Corona-Virus breitet sich in Bayern rasant aus.
von Vanessa Lutz Kontakt Profil

Grün, rot und gelb: Weil in Bayern die Infektionszahlen "exponentiell ansteigen", wie Ministerpräsident Markus Söder bei seiner heutigen Pressekonferenz sagte, soll nun eine sogenannte "Corona-Ampel" eingeführt werden. Diese beinhalten Regelungen ab gewissen Inzidenz-Werten.

Grün: Die Farbe Grün gilt bis zum Inzidenzwert von 35. Bis zu diesem Wert gelten die gängigen Hygienevorschriften.

Gelb: Die Farbe Gelb gilt bei einem Inzidenzwert von 35 bis 50. Ab dann gilt eine Sperrstunde ab 23 Uhr, parallel ein Verkaufsverbot für Alkohol an Tankstellen, ebenfalls ab 23 Uhr. "Alkohol ist nun mal ein enthemmendes Mittel", sagt Söder. Auch bei privaten Feiern und Hochzeiten gilt dann eine Beschränkung der Personenanzahl: Ab der Farbe Gelb dürfen dann nur noch zehn Personen zu Hause oder in einer Gaststätte gemeinsam zusammenkommen. Außerdem wird die Maskenpflicht ausgeweitet: Die muss dann auch in Hochschulen während Vorlesungen getragen werden, auf stark frequentierten Plätzen, wie Fußgängerzonen, in allen öffentlichen Gebäuden, am Arbeitsplatz (dort, wo kein Abstandhalten möglich ist, wie im Fahrstuhl oder am Flur) und bei Kino-, Sport- und Kulturveranstaltungen auch am Platz.

Rot: Die Farbe rot gilt ab einem Inzidenzwert von 50 und mehr. Masken müssen dann sogar auch in Grundschulen getragen werden. Es gilt außerdem eine Sperrstunde ab 22 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr. Feiern werden auf fünf Personen beschränkt bzw. auf zwei Hausstände. "Das ist dann keine Kann-Vorschrift mehr, sondern eine Muss-Vorschrift", macht Söder klar.

Professionelle Veranstaltungen mit Hygienekonzepten, wie Messen oder Sportveranstaltungen, bleiben wie bisher erlaubt, da sich hier bisher keine Infektionsherde herauskristallisiert haben, sagte Söder.

Hier gehts zum Newsblog für die Nordoberpfalz

Oberpfalz

Diese Maßnahmen seien laut Söder notwendig. "Die Lage ist ernst und wird immer ernster", sagte er. "Es gibt in Deutschland keinen Anlass zur Panik, aber man muss tätig werden." In ganz Europa würden die Infektionszahlen explodieren, auch das Nachbarland Tschechien kämpfe mit einer "explosionsartigen Entwicklung".

Söder macht aber klar: "Wir wollen keinen zweiten Lockdown." Die wirtschaftlichen Schäden wären "enorm", es würde "soziale Verwerfungen" geben. Aber: "Wir rücken jeden Tag einem Lockdown näher."

Die Corona-Ampel solle nun zunächst für vier Wochen gelten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.