Update 28.11.2020 - 12:01 Uhr
BayernDeutschland & Welt

28-Jähriger stirbt nach Streit an Augsburger Haltestelle

Ein 28-Jähriger stirbt unter nebulösen Umständen an einer Augsburger Bushaltestelle. Er soll zuvor Streit gehabt haben. Mittlerweile hat die Polizei ein dringend tatverdächtiges Paar festgenommen.

Infolge eines Streits an einer Haltestelle in Augsburg ist ein Mann ums Leben gekommen. Die Polizei sucht nach Spuren.
von Agentur DPAProfil

Augsburg. Bei einer Auseinandersetzung an einer Augsburger Bushaltestelle ist ein Mann getötet worden. Der 28-Jährige ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler mit einem vorbeikommenden Paar in Streit geraten und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei in der Nacht zum Samstag mitteilte, starb der Mann noch am Tatort. Eine Reanimation sei erfolglos geblieben. Das Paar floh den Angaben nach unmittelbar nach dem Streit am Freitagabend zu Fuß.

Am Samstagvormittag hat die Polizei die beiden festgenommen. Es bestehe dringender Tatverdacht. Bei dem Paar handelt sich um eine 19-jährige Frau und einen 27-jährigen Mann. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf der Tat dauern noch an. Auch zur Todesursache äußerte sich die Polizei bislang nicht.

Die Gebiet um die Haltestelle im Augsburger Stadtteil Pfersee war nach der Tat am Freitagabend für mehrere Stunden abgesperrt. Spezialisten der Polizei sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.

Junger Mann erfriert auf halber Strecke

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.