01.12.2020 - 14:42 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Überweisungsbetrug an TV Amberg: Kripo gelingt Durchbruch

Der Kriminalpolizei Amberg ist nach Auskunft von Polizeisprecher Florian Beck der Durchbruch bei der Aufklärung eines Betrugsversuchs gelungen. Im Frühjahr hatte ein Unbekannter versucht, den TV 1861 Amberg um fast 10000 Euro zu prellen.

Thomas Bärthlein, Vorsitzender des TV 1861 Amberg, erstattete damals Anzeige. Seine Unterschrift war auf den Überweisungsträgern imitiert worden.
von Christine Ascherl Kontakt Profil

Wie Florian Beck, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz mitteilt, ist im Fall eines Betrugsversuchs zum Schaden des TV 1861 Amberg, ein Tatverdächtiger ermittelt worden. Im Frühjahr hatte ein unbekannter Täter versucht, mit einem Überweisungsträger eine Summe von 10000 Euro vom Vereinskonto auf ein französisches Konto zu transferieren. Der Überweisungsträger war mit dem Namen des Vorsitzenden unterzeichnet, "Thomas Bärthlein". Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 36-jährigen Mann mit beninischer Staatsangehörigkeit, wohnhaft in Sachsen-Anhalt, so Beck.

Dem Betrugsversuch vom März zugunsten einer "Veronique Guibert" in Frankreich war ein vollendeter Betrug im Dezember 2019 vorausgegangen. Das Vorgehen war exakt gleich: Bei der Bank in Amberg steckte ein Überweisungsträger im Postkasten, angeblich ausgestellt von "Thomas Bärthlein". 9465 Euro sollten an "Brian Luandundiladio" überwiesen werden, ebenfalls in Frankreich. In diesem Fall wurde die Überweisung tatsächlich ausgeführt. Bärthlein erstattete umgehend Anzeige, als er von dem Vorfall erfuhr. Das Geld war weg. Letztlich sprang die Versicherung der Bank ein und erstattete dem Sportverein den Schaden.

Ob der Mann aus dem Benin auch für den vollendeten Betrug verantwortlich ist, ist noch nicht geklärt. Laut Beck wird eine Verbindung mit anderen Fällen noch geprüft. Bedeckt hält sich der Polizeisprecher auch, was letztlich die Ursache für den Ermittlungserfolg war. Es habe "Spuren am Überweisungsträger" gegeben, die zu dem Afrikaner in Sachsen-Anhalt führten.

Thomas Bärthlein ist indessen überrascht vom Ergebnis: "Ich hätte nicht gedacht, dass in diesem Fall etwas herauskommt." Er bedanke sich ausdrücklich bei der Kripo für die "hervorragende Arbeit".

Die ganze Geschichte um den Überweisungsbetrug

Amberg
Der zweite Versuch: Dieser Überweisungsträger führte zum Tatverdächtigen.
Mit dieser gefälschten Unterschrift erbeuteten Unbekannte fast 10000 Euro.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Tho mas

Welcher blauäugige Bankangestellte führt bitteschön so eine Überweisung ohne Nachfrage aus?

02.12.2020