05.07.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Die aktuellen Meldungen der Direktionen Amberg und Weiden: Aus dem Polizeibericht

Die folgenden Berichte der Polizei sind im Wortlaut der Original-Pressemittelungen.

von Redaktion OnetzProfil

17-Jähriger stürzt 25 Meter tief in einen Steinbruch

Niedermurach. Am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, ging ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Schwandorf mit seiner 41-jährigen Mutter im Bereich Voggendorf spazieren. Ihr Weg führte sie auch an das dortige Steinbruchgelände. Hier kam der 17-Jährige auf die Idee, seiner Mutter das Gelände näher zu zeigen. Er ging dabei so nahe an den Rand des Steinbruchs, dass er auf dem lockeren Untergrund das Übergewicht bekam, abrutschte und etwa 25 m in die Tiefe stürzte. Dort war es einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass er auf einem natürlichen Plateau aufschlug und verletzt liegen blieb, anstatt noch weiter zu fallen.

In Panik lief die Mutter etwa zwei Kilometer zu ihrer Wohnung zurück und verständigte die Polizei, die sofort umfangreiche Hilfsmaßnahmen einleitete. Zunächst versuchten die örtlichen Feuerwehren aus Oberviechtach, Rottendorf, Teunz u.a. , sich zu dem Verletzten abzuseilen, um sich von seinem Gesundheitszustand zu überzeugen. Eine Bergung war durch die Feuerwehrmänner nicht möglich. Man griff deshalb auf die Bergwacht zurück. Diese Spezialisten rückten aus Furth im Wald an den Unglücksort aus und seilten sich zu dem Verletzten ab. Sie konnten den 17-Jährigen erstversorgen. Von ihnen wurde er auch in eine Rettungsschale zum Abtransport gelegt.

Nun konnte ein Hubschrauber der SAR unter erheblichen Schwierigkeiten wegen der am Steinbruch herrschenden Aufwinde den Verletzten nach oben ziehen. Er wurde unverzüglich in das naheliegende Krankenhaus Oberviechtach geflogen. Dort bestätigten sich zunächst vermutete Serienrippenbrüche nicht, so dass der 17-Jährige, der in wenigen Tagen seinen 18. Geburtstag feiern kann, mit relativ leichteren Verletzungen davonkam. Er erlitt ein HWS-Trauma, Prellungen und Abschürfungen im Bereich des Oberkörpers. Das Gelände um den Steinbruch ist frei zugänglich. Die Polizei Oberviechtach prüft derzeit, ob ein Verschulden dritter Personen in Frage kommt.

Verkehrsunfälle

Amberg. Mit seiner Lebensgefährtin fuhr am Sonntag, gegen 14.15 Uhr, ein 46-Jähriger aus Amberg mit seinem Fahrrad auf einem Feldweg, der vom Aschacher Weg her abzweigte. Wegen eines Schlaglochs bremste er stark ab und wurde dadurch über den Lenker hinweg auf den Feldweg geschleudert. Er schlug so fest mit dem Kopf auf den Boden auf, dass sein Fahrradhelm komplett zersplittert wurde. Wegen seiner Verletzungen in Form von Hüftprellungen und Schürfwunden, möglicherweise aber auch Verdacht auf Gehirnerschütterung, wurde er mit dem BRK ins Klinikum gebracht. Sein Fahrrad blieb unbeschädigt.

Trunkenheitsfahrt

Amberg. In starken Schlangenlinien und ohne Fahrlicht radelte am Montag, gegen 1.30 Uhr, ein 18-jähriger aus Kümmersbruck mit seinem Fahrrad stadtauswärts. Dort wurde er von einer Polizeistreife gestoppt. Da die Beamten bei ihm Alkoholeinfluss feststellten, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Anschließend wurde der 18-Jährige von seinen Eltern abgeholt.

Dreijährige kurzzeitig verschwunden

Amberg. Ein 33-jähriger Mann aus Amberg meldete am vergangenen Sonntag, gegen 19.30 Uhr, bei einem Besuch des Bergfestes seine 3-jährige Tochter Laura als nicht mehr auffindbar. In dem Gedränge konnte der Mann trotz intensiver Suche sein Töchterchen nicht finden. Dies gelang ihm jedoch kurze Zeit später, so dass keine weiteren Suchmaßnahmen durch die Polizei unternommen werden mussten.

Autos zerkratzt

Hohenburg. Auf der Straße Am Vormarkt wurden von unbekannten Tätern am Sonntag, zwischen 1 und 9 Uhr, insgesamt drei geparkte Pkw verkratzt. Daraus resultiert ein Gesamtsachschaden von 700 Euro. Bei den Geschädigten handelt es sich allesamt um ortsansässige Personen. Sachdienliche Hinweise nimmt hierzu die Polizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-320 entgegen.

Mit dem Taxi nach Amberg und dann aus dem Staub gemacht

Amberg. Ein etwa 20-jähriger Mann ließ sich am Sonntag, gegen 13 Uhr, mit einem Taxi von Neumarkt nach Amberg in die Raigeringer Straße chauffieren. Dort wies er den Fahrer an, kurz auf ihn zu warten, da er aus einem Anwesen eine weitere Person abholen wollte. Der Unbekannte stieg aus dem Taxi, durchquerte den Vorgarten eines Wohnanwesens und verschwand hinter einem Hauseck. Als er nach 10 Minuten nicht zurückgekehrt war, kam bei dem Taxifahrer der Verdacht auf, dass er einem Betrüger aufgesessen war. Er läutete noch an besagtem Wohnhaus und erkundigte sich nach dem Unbekannten. Dort wusste man davon jedoch nichts. Aller Wahrscheinlichkeit nach hat der Fahrgast nur den Garten durchquert. Im hinteren Bereich des Wohngrundstücks hat er den Zaun überstiegen und ist verschwunden. Der Unbekannte war 170 cm groß, hatte eine schlanke Figur und sprach bayrisch. Bekleidet war er mit einer blauen Blousonjacke. Polizeiliche Fahndungsmaßnahme verliefen negativ.

Reichlich Drogenfahrten am Sandboarding-Wochenende

Hirschau. Insgesamt sechs Drogenfahrten stellten die Beamten am vergangenen Wochenende in Hirschau fest. So kontrollierten sie am Samstag, gegen 23.20 Uhr, auf der Wolfgang-Droßbach-Straße, in der Nähe des Monte Kaolino, eine 20-Jährige aus Weiden. Sie war den Beamten bereits durch ihr unsicheres Fahrverhalten aufgefallen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie zudem Ausfallerscheinungen fest, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Rauschgiftschnelltest war positiv auf Cannabisstoffe. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Bereits am Freitag, um 21.15 Uhr, stellten Beamte bei einem 26-Jährigen aus dem Raum München den gleichen Sachverhalt fest. Auch hier war der Rauschgiftschnelltest positiv auf Cannabisstoffe. Es wurde ebenfalls eine Blutentnahme angeordnet.

Am Samstag, kurz nach 14 Uhr, überprüften Polizeibeamten auf der B 14 bei Schnaittenbach einen 20-Jährigen aus dem Bereich Tirschenreuth. Auch bei ihm machten die Beamten Feststellungen, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Der Verdacht verstärkte sich nach einem Drogenschnelltest. Hier wurden Cannabisstoffe und Amphetamine angezeigt. Auch er musste zur Blutentnahme.

Der Vierte war ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Schwandorf. Ihn stoppten die Ordnungshüter bei Dienhof mit seinem Auto. Sein Drogentest war ebenfalls positiv. Er gestand den Beamten gegenüber sofort ein, gelegentlich einen Joint zu rauchen. Eine Blutentnahme war die Folge.

Auch ein 22-jähr. österreichischer Staatsangehöriger aus dem Raum Landshut wurde unter Drogeneinwirkung kontrolliert. Ihn stellten die Beamten am Samstag, um 10.15 Uhr, auf der Wolfgang-Droßbach-Straße fest. Er gab einen illegalen Drogenkonsum am Vortag zu.

Kurz vor 21 Uhr am vergangenen Samstag stellten Polizeibeamte auf der Hirschauer Straße schließlich einen 25-Jährigen aus Ingolstadt fest, der ebenfalls nach einem Rauschgiftschnelltest unter Einwirkung von Drogen stand. Bei ihm reagierte dieser auf Cannabisstoffe. Er musste zur Blutentnahme

------------------------------------------------------------------------------------------------

Der direkte Draht zur Polizei:

Polizeidirektion Amberg Kümmersbrucker Str. 1a
92224 Amberg
Telefon: 09621 / 890-0
Fax: 09621 / 890-199
E-Mail: pd.amberg[at]polizei.bayern[dot]de Internet: ... zur Website
------------------------------------------------------------------------------------------------

Folgenreicher Crash

Weiden - Weit reichende Folgen für einen 32-Jährigen aus Nabburg hatte eine Unfallflucht am vergangenen Samstag gegen 15.15 Uhr auf dem Parkplatzareal eines Einkaufsmarktes in der Unteren Bauscherstraße. Der Nabburger stieß gegen den geparkten Opel Vivaro einer 40-Jährigen aus Vohenstrauß. Dabei entstand am linken hinteren Kotflügel ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Geschädigte beobachtete den Vorfall selbst und hielt die Personalien des Schädigers fest.

Anschließend teilte sie den Vorfall der Polizeiinspektion Vohenstrauß mit und gab unter anderem an, dass der Unfallverursacher vermutlich unter Alkoholeinfluss stehe. Daraufhin liefen umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen an und der 32-Jährige konnte schließlich in einem Anwesen in der Weidener Lönsstraße angetroffen werden. Der Verdacht der Vohenstraußerin war richtig, ein Alkotest bei dem Nabburger ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Dieses Ergebnis veranlasste die eingesetzten Beamten, eine Blutentnahme im Klinikum Weiden anzuordnen, der Führerschein wurde anschließend sichergestellt.

Parkplatzstreitigkeiten

Weiden - Am vergangenen Freitagabend gegen 21.45 Uhr kam es zu einem Streit um einen Parkplatz in der Luitpoldstraße zwischen einem 49-Jährigen aus Irchenrieth und einem 37-jährigen Störnsteiner. Der Jüngere der Beiden stand in einer Parkbucht, um einen Parkplatz für seine Schwester zu reservieren. Damit war jedoch der 49-Jährige nicht einverstanden und er ließ seinen Mercedes langsam auf den Störnsteiner zurollen. Schließlich trat der 37-Jährige zur Seite, angeblich sei der Mercedes mit dem rechten Vorderrad über die Zehnen beider Füße gerollt. Der 37-Jährige wurde dadurch leicht verletzt und erstattete Anzeige wegen Körperverletzung gegen den Mercedes-Fahrer.

Nach Streit mit Freundin in Schaufenster gelandet

Weiden - Am Sonntagmorgen gegen 03.15 Uhr geriet ein 22-jähriger Weidener in einer Diskothek in der Regensburger Straße mit seiner Freundin derart heftig in Streit, dass er fluchtartig die Lokalität verließ. Er lief dabei mit einer derartigen Geschwindigkeit, dass er auf Höhe eines Lebensmittelmarktes unweit der Diskothek zuerst über den Bordstein stolperte, anschließend über einen Fahrradständer fiel und letztendlich in der Schaufensterscheibe des Lebensmitteldiscounters landete. Die Scheibe ging dabei zu Bruch und der 22-Jährige zog sich tiefe Schnittwunden am rechten Arm zu, welche eine stationäre Behandlung im Klinikum Weiden erforderlich machten.

Einbruch in Gaststätte

Weiden - Von unbekannten Tätern wurde eine Gaststätte in der Pressather Straße heimgesucht. Zwischen vergangenen Freitag, 23.30 Uhr und dem gestrigen Sonntag, 09.00 Uhr, schoben der oder die Täter einen Rollo nach oben und gelangten über ein Küchenfenster in die Gaststätte. Im Bereich des Schankraumes fiel den Unbekannten ein dreistelliger Bargeldbetrag in die Hände, anschließend verließen die Täter über selbiges Fenster den Tatort. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weiden, Tel. 0961/401-0.

"Dümmer als die Polizei erlaubt"

Weiden - Ein 33-jähriger Weidener forderte am gestrigen Abend gegen 20.45 Uhr einen Schlüsseldienst an und er gab dabei zu verstehen, dass er Kripo-Beamter sei und er dringend in die Wohnung eines 26-Jährigen in der Ulrich-Schönberger-Straße müsse. Unvorteilhaft für sein Vorhaben war schließlich die Tatsache, dass er zur Legitimation als Amtsperson seine Krankenversicherungskarte vorzeigte. Die Polizeiinspektion Weiden leitete nach bekannt werden des Sachverhaltes ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung gegen den 33-Jährigen ein.

Einbruch im Jugendzentrum

Weiden - In der vergangenen Nacht drangen unbekannte Täter über eine Nottüre an der Südseite des Jugendzentrums in das Gebäude ein und durchsuchten mehrere Büroräume, woraus zwei Digitalkameras, ein Radio-CD-Kassettengerät der Marke Elta sowie eine Computer-Zentraleinheit entwendet wurden. Darüber hinaus fiel den Unbekannten ein dreistelliger Bargeldbetrag in die Hände. Der gesamte Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Die Täter hebelten insgesamt elf Türen auf und verursachten so einen Sachschaden in Höhe von ebenfalls etwa 2.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Weiden, Tel. 0961/401-0.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Der direkte Draht zur Polizei:

Polizeidirektion Weiden Regensburger Str. 52
92637 Weiden.
Telefon: 0961/401-0
Telefax: 0961/401-139
E-Mail: pd.weiden[at]polizei.bayern[dot]de Internet: ... zur Website ------------------------------------------------------------------------------------------------

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.