21.02.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Tolle Kostüme und super Stimmung beim GOV-Weiberfasching: Nur das Boxenluder fehlt

Obwohl die Gastgeber heuer als Vogelscheuchen auftraten, ließen sich die Besucher des Gartlerfaschings am "Nasch'n Pfinsta" nicht so schnell aus dem Saal vertreiben. "Ausackerer" und Showtanzgruppe brachten Stimmung unter das Weibervolk und die "Musik Boys" spielten gut gelaunt auf.

von Gertraud Portner Kontakt Profil

Ein buntes Völkchen tummelte sich am Donnerstag im Gasthaus Greber. Neben einigen, auffallend muskulösen Vollmaskierten, die kurz vor Mitternacht unerkannt das Weite suchten, gab es viele fantasievolle Faschingskostüme zu bestaunen.

Die Vorsitzende des Gartenbauvereins, Regina Rauch wagte zunächst mit Bürgermeister Wilfried Neuber (der blieb allerdings bis nach Mitternacht) ein Tänzchen und begrüßte dann ihre Gäste. Besonders die umliegenden Gartenbauvereine aus Wildeppenried, Langau und Kühried waren zahlreich erschienen, sowie auch Gäste aus Eslarn und Oberviechtach. Stimmung brachtendie "Ausackerer", die zwar gesundheitlich schon etwas angegriffen aber in super Faschingslaune waren.

Einen fetzigen Auftritt legten die hübschen Mädels der Showtanzgruppe "Grün-Weiß" aus Oberviechtach aufs Parkett, die mit Elferrat, Präsidenten und Prinzenpaar gekommen waren. Da wurden auch müde Männeraugen wieder munter. In einer fast einstündigen "Non-Stop-Runde" ließen die "Musik Boys" aus Georgenberg die Gartlerfrauen nicht zur Ruhe kommen und sangen bei einer proppenvollen Tanzfläche nur noch "Das ist ja Wahnsinn".

Nach Mitternacht gab es Preise für die schönsten Kostüme und einen "Feigling" für jeden Maschkerer. Das Ferrari-Team aus Pullenried war absolut Spitze, worauf die Schornsteinfeger aus Wildeppenried, Karotten aus Eslarn und schließlich drei Fliegenpilze aus Kühried folgten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.