02.02.2005 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Gemeinde Freudenberg rüstet zum großen Faschingszug: Narretei im Blickfeld

von Autor (gri)Profil

Aus dem "zarten Pflänzlein" ist ein Stamm geworden. Der Freudenberger Faschingszug, der sich vor zwei Jahren zaghaft durchs Dorf räkelte, nimmt in diesem Jahr stattliche Ausmaße an. 15 Gruppen haben sich bislang angemeldet, für den Umzug wird sogar die Ortsdurchfahrt gesperrt.

Die Faschingsgaudi in Freudenberg beginnt am Faschingsdienstag, 8. Februar, am frühen Nachmittag. Ab 14 Uhr müssen alle Fahrzeuge, die durch das Dorf wollen, über die Bad- und Forsthausstraße ausweichen, damit sich das närrische Volk in der Hauptstraße sammeln kann.

Dort gibt es verschiedene Versorgungsstationen - unter anderem vor der Bäckerei Pröm und dem ehemaligen Lagerhaus bei der Raiffeisenbank. Dort legt ein DJ auf. Hier können sich die Faschingszug-Teilnehmer und Zuschauer für die anstehende Gaudi schon mal aufwärmen.

Gegen 15.30 Uhr sammeln sich die Fußgruppen und Wagen zur Aufstellung am Jakobiplatz. Mit dabei sein werden unter anderem die Freudenberger Bauernbühne, die Oberlandler und ihre Kirwaburschen, die KLJB Freudenberg-Wutschdorf, die KLJB Kemnath am Buchberg, die Freiwillige Feuerwehr Kemnath am Buchberg, die Kirwapaare aus Ammersicht, die Hammerbachtaler, die Musikanten aus dem Fensterbachtal, die Rauhbirln und die Band Wöidarawöll.

Auf dem Jakobiplatz können die Fahrzeuge nach dem Umzug abgestellt werden. Die Sperrung der Hauptstraße wird gegen 17 Uhr wieder aufgehoben. So lange ist die Ortsmitte eine Partyzone. Auf den Straßen und Plätzen zwischen Gasthaus Schuller und Rathaus darf noch einmal ausgiebig auf die so kurze Faschingssaison angestoßen werden. Nach 17 Uhr verlagert sich das Faschingstreiben in die Gasthäuser Dotzler und Märkl.

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass alle Teilnehmer des Faschingszuges auf eigene Gefahr handeln. Die Wagen müssen verkehrssicher sein und an den Rädern mit Ordnern abgesichert werden. Die Freudenberger Feuerwehr regelt den Verkehr. Ihren Anweisungen und denen der Organisatoren ist beim Umzug Folge zu leisten.

Anmeldungen nimmt noch bis Rosenmontag Barbara Grötsch unter der Telefonnummer 09627/924646 entgegen. Bei ihr gibt es auch alle weiteren Informationen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.