16.03.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Bruder Barnabas" und "Schneidige" beim Starkbierfest: Große Politik im Blick

von Siegfried BockProfil

Örtliche Begebenheiten und süffisante Gedanken zur kommunalen Politszene hatten sich wohl die meisten Besucher von "Bruder Barnabas" beim Starkbierfest der Feuerwehr erwartet.

Doch Jürgen Oheim beschränkte sich nur auf zwei Dinge: "Kein Faschingsball und keine Faschingszeitung; wer hat denn da nur immer die Leitung? Auch das zweite Bürgerfest lässt auf sich warten, die Organisatoren sitzen anscheinend viel lieber im Garten".

Ansonsten beschäftigte sich der "Fastenprediger" mit den Pleiten in der großen Politik. Die Fahrzeughalle war voll besetzt. Vorsitzender Hermann Neubauer begrüßte auch Abordnungen aus Weiherhammer und Mantel.

Die "Schneidig'n" machten ihrem Namen alle Ehre. Christian Müller und Bernhard Luber hatten es aber auf Grund des Lärmpegels nicht leicht, Musik, Gesang und Witze an die Besucher zu bringen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.