08.08.2009 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Biografie Erasmus Grasser

von Redaktion OnetzProfil

Um 1450 wird Erasmus Grasser in Schmidmühlen geboren. Auf seinen Lehr- und Wanderjahren bis 1473 lernt er die Werke des Nikolaus Gerhaert von Leyden kennen. Um 1477 heiratet er Dorothea Kaltenprunner. Zum ersten Mal wird Grasser 1475 in einer Münchner Urkunde erwähnt.

Gegen den Antrag Grassers um Zulassung zur Meisterschaft und Befreiung von Wachtgeld und Steuern wehrt sich die Münchner Zunft. 1480 erhält Erasmus Grassser für seine Arbeit 150 Pfund und 4 Schillinge (Stadtkammerrechnung). In diesem Jahr steht er auch zum ersten Mal der Zunft vor.

In den Jahren 1482-1507 schafft Erasmus Grasser bedeutende Sakralbilder: In der Münchner Sankt Peters Kirche das Grabmal für den Dekan Dr. Ulrich Aresinger und die sitzende Petrusfigur. Das Chorgestühl in der Münchner Frauenkirche stammt ebenfalls von ihm. In der Pfarrkirche in München-Ramersdorf ist der Heilig-Kreuz-Altar sein Werk.

Außerhalb Münchens stammen unter anderem von Grasser: die sieben Halbfiguren des Heiligen Grabes im Freisinger Dom, in Salzburg - ursprünglich im Dom, jetzt im Nonnberg-Kloster - die Figurengruppe "Ausgießung des heiligen Geistes". In den Staatlichen Museen zu Berlin die Doppelfigur des Malweisenden Erlösers, in Finsing/Landkreis Erding die Sitzfigur eines Heiligen Königs, in Reichersdorf/Landkreis Miesbach der Achatius-Altar in der Kirche St. Leonhard und in Schliersee/Landkreis Miesbach in der Pfarrkirche St. Sixtus der Gnadenstuhl aus der Jahrhundertwende, in Cambridge, Massachusetts/USA eine Heiligenfigur im Busch-Reisinger Museum. 
Als Bau- und Werkmeister arbeitet Erasmus Grasser in den achtziger Jahren am Bau der Klosters Mariaberg in Rorschach bei St. Gallen. Um 1492 erweitert er die Pfarrkirche Unser Lieben Frauen Himmelfahrt in Schwaz/Tirol. Zwischen 1498 und 1512 ist er mit der Sanierung der herzoglichen Saline von Reichenhall beschäftigt.

1512 - 1518 ist Erasmus Grasser als angesehener und einflussreicher Bürger Mitglied des Äußeren Rates der Stadt München. 1518 stirbt er in München.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.