16.05.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

15 Segelflieger vorzeitig runter

von Erich Lobenhofer Kontakt Profil

44 Maschinen waren am Donnerstag zur offenen Meisterschaft der Luftsportgruppe Bindlach (bei Bayreuth) aufgestiegen. Für 15 Piloten endete die Teilnahme am Wettbewerb nicht programmgemäß: "Wegen der plötzlich wegbrechenden Thermik sahen sie sich zu Außenlandungen gezwungen", ließ Polizeisprecher Peter Krämer gestern wissen. Acht dieser Flugzeuge landeten am Nachmittag unversehrt im Bereich der Polizeidirektion Amberg - fünf auf dem Flugplatz Schmidgaden, zwei auf der Anlage Schwandorf-Charlottenhof und eines neben der Staatsstraße zwischen der B 85 und Schwarzenfeld nahe dem Freihölser Bahnübergang. Nach ersten Anrufen galten laut Polizei zunächst drei Flugzeuge als abgängig, weshalb ein "Edelweiß"-Helikopter angefordert worden war. "Am Ende hat sich alles in Wohlgefallen aufgelöst", so Krämer, "niemand wurde verletzt."

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.