29.01.2004 - 00:00 Uhr
BrandOberpfalz

Jugendarbeit bei der Brander Feuerwehr ausgezeichnet Keine Nachwuchssorgen

von Bertram NoldProfil

Viele Vereine klagen über Nachwuchsmangel, die Feuerwehr Brand scheint damit kein Problem zu haben. Zum einen hatten viele junge und auch ganz junge Feuerwehrler den Weg zur Hauptversammlung ins Feuerwehrgerätehaus gefunden, zum anderen freute sich auch Bürgermeister Georg Zaus über die aktive Jugendarbeit.

Zum Brand nach Grünberg

Im Sommer hatte er die Leistungsprüfung der jungen Feuerwehrler erlebt, was ihn offenbar stark beeindruckte. Beim Brand in Grünberg habe er sich von der Bedeutung einer schlagkräftigen Feuerwehr und einer soliden Ausrüstung überzeugen können. Auch gesellschaftlich habe der Verein einen festen Platz in der Gemeinde; Zaus dankte für die Aktivitäten im vergangenen Jahr.

Kreisbrandinspektor Hans Zetlmeisl bestätigte der Brander Wehr hervorragende Arbeit. Die Wehren in der Umgebung seien mit guten Gerätschaften bestückt; froh sei er, dass Brand nun eine Wärmebildkamera habe, die auch schon öfter eingesetzt wurde. Pfarrer Janus Zablocki brachte zum Ausdruck, dass er den Verein sehr schätzt. Hier würden Menschen für Menschen arbeiten, "so sollen wir sein".

Von 101 Mitgliedern berichtete Vorsitzender Hans Schindler. Davon sind 55 aktiv und 46 passiv. Drei Austritte und zehn Neuzugänge seien zu verzeichnen; neben acht ganz jungen Mitglieder auch zwei alte "Vereinshasen".

Fleißige Handwerker

Rosenmontagstanz, Starkbierfest und Maibaumaufstellen waren wieder feste Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Bei einer "Baumaßnahme" rund um das Gerätehaus wurden die Nebengarage fertig gestellt sowie Erd- und Pflasterarbeiten ausgeführt.

An zahlreichen Veranstaltungen, auch überörtlich, nahm die Feuerwehr teil, in der Gemeinde selbst war sie dabei oft aktiv um für Sicherheit zu sorgen. Nach einem solch aktiven Jahr konnten nur Dankesworte an alle, die sich in irgendeiner Weise beteiligt hatten, den Bericht des Vorsitzenden beenden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.