30.01.2004 - 00:00 Uhr
BrandOberpfalz

Brander Wehrmänner wurden oft gefordert - Zuwachs bei der Jugend Furioser Jahresauftakt

von Bertram NoldProfil

13 Mal wurde die Feuerwehr im vergangenen Jahr zu Hilfe gerufen, am dritten Tag des Jahres gleich drei Mal, berichtete Kommandant Michael Pöllmann bei der Hauptversammlung der Brander Wehr.

Dabei galt es Bäume zu beseitigen, aber auch ein brennendes Auto zu löschen. Beim Scheunenbrand in Grünberg waren die Brander besonders gefordert; bei einem Kaminbrand in Nagel und bei einer Vermisstensuche in Reichenbach wurde die neue Wärmebildkamera eingesetzt. Insgesamt summierten sich zum Jahresende vier Brandeinsätze, sieben technische Hilfeleistungen, eine Sicherheitswache und einmal hatte die Sprinkleranlage der Firma Schiettinger Fehlalarm ausgelöst. Insgesamt fielen 241 Einsatzstunden an. Dazu kommt noch einmal das Fünffache an Übungsstunden, insgesamt 1285.

16 Gruppen- und fünf Atemschutzübungen wurden absolviert, zu vier Schulungsabenden war eingeladen worden. Der technische Prüfdienst konnte hochzufrieden sein. Nur kleine Mängel wurden an den Geäten festgestellt.

Im Rahmen der Brandschutzwoche wurde eine gemeinsame Übung mit den Wehren aus Fuhrmannsreuth und Ebnath in der Firma Goetz abgehalten. An einer Nachtübung am Waldmuseum in Mehlmeisel waren neben der dortigen Wehr die Aktiven aus Unterlind, Nagel, Ebnath und Fuhrmannsreuth beteiligt. Pöllmann berichtete weiter von einem Motorsägenkurs, einem Maschinistenlehrgang und einem Erste-Hilfe-Kurs.

Jugendwart Benedikt Dehobel freute sich über großen Zuwachs bei der Jugendgruppe. Besonders hob er die erfolgreiche Jugendleistungsprüfung und den Wissenstest hervor.

Werner Brunner gab einen erfreulichen Kassenbericht, Georg Popp dankte für die Unterstützung beim Birkenholen durch die Feuerwehr am Fronleichnamsfest. Zum wöchentlichen Treff im Feuerwehrgerätehaus lud Vorsitzender Hans Schindler ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.