18.12.2020 - 17:04 Uhr
PressathBesserWissen

Schnelles Hanf-Dinkel-Vollkornbrot

Ganz flott gelingt dieses Brot nach einem Rezept der Pressather Hauswirtschafterin Heike Heindl. Bestreut mit Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen und geschälten Hanfsamen wird es besonders lecker.

Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und geschälte Hanfsamen kommen auf das Brot.
von Sandra Schmidt Kontakt Profil

Zutaten für den Vorteig:

120 Gramm Dinkel-Vollkornmehl oder frisch gemahlener Dinkel

120 Gramm handwarmes Wasser

12 Gramm Trockensauerteig

¼ Teelöffel Honig

Zutaten für den Hauptteig:

Vorteig

360 Gramm handwarmes Wasser

¼ Teelöffel Honig

½ Würfel Hefe

40 Gramm Sonnenblumenkerne

40 Gramm Kürbiskerne

40 Gramm geschälte Hanfsamen

280 Gramm Dinkel-Vollkornmehl oder frisch gemahlener Dinkel

70 Gramm Hanfmehl

13 Gramm Salz

etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 Teelöffel Brotgewürz (Anis, Fenchel, Koriander, Kümmel) ganz, geschrotet oder fein gemahlen

1 Teelöffel Gerstenmalz flüssig oder Zuckerrübensirup

Nach Belieben:

1 Teelöffel helles Gerstenmalzpulver

1 Teelöffel Apfelfaserpulver

Zum Bestreuen:

Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, geschälte Hanfsamen

Zubereitung:

Zuerst die Zutaten für den Vorteig mit einem Löffel in einer kleinen Schüssel vermischen und beiseitestellen. Zirka 10 bis 15 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Saaten (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne und Hanfsamen) in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und beiseitestellen. Nun die Hefe mit dem Wasser und dem Honig in der Rührschüssel auflösen und etwas verquirlen. Als nächstes alle anderen Zutaten abwiegen und vorbereiten (eventuell Mehl mahlen, Brotgewürz mischen und mörsern oder mahlen). Dann alle Zutaten (Vorteig und Hauptteig) in die Rührschüssel geben und kneten. "Am besten geht das mit einer Küchenmaschine, aber natürlich auch von Hand", sagt Heike Heindl aus Pressath. "Mit der Küchenmaschine lasse ich den Teig vier Minuten langsam und noch mal vier Minuten schnell kneten."

In dieser Zeit kann die Kastenform mit Backpapier ausgelegt werden. Dann den Teig in die Kastenform füllen, glatt streichen und mit Saaten nach Belieben bestreuen. Die Kastenform in den kalten (!) Backofen schieben. Dann erst auf 185 Grad Ober-/Unterhitze schalten und zirka 75 Minuten backen .

Ob das Brot fertig ist, kann man feststellen, indem man die sogenannte Klopfprobe macht. Dazu das Brot aus der Form stürzen und auf die Unterseite klopfen. Wenn es sich hohl anhört, ist das Brot durchgebacken und fertig. "Ansonsten einfach wieder zurück in die Backform und nochmal kurz nachbacken lassen."

Heike Heindl ist leidenschaftliche Köchin und Bäckerin. Die Ehefrau und Mutter von zwei Kindern aus Pressath ist Bilanzbuchhalterin von Beruf und hat zudem eine abgeschlossene Ausbildung zur staatlich anerkannten Hauswirtschafterin.

Gründerpreis für "Hanfbayern"

Bayern

Mehr Rezepte

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.