27.03.2017 - 20:00 Uhr
BärnauOberpfalz

BRK-Bereitschaft Bärnau 9100 Stunden "im Einsatz": An Ausruhen ist nicht zu denken

Meist wird das Rote Kreuz mit Rettungseinsätzen in Verbindung gebracht. Doch die Helfer leisten viel mehr, etwa Hunderte Stunden in der Seniorenarbeit.

von Externer BeitragProfil

"Es ist nicht einfach, sich für eine Sache, die größtenteils im Schatten der Öffentlichkeit geleistet wird, immer wieder neu zu begeistern", betonte Bereitschaftsleiter Gerald Wagner zu Beginn seines Berichtes bei der Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft in deren Räumlichkeiten. Die meisten würden die Leistungen der Ehrenamtlichen oftmals nur bei Notfällen bemerken oder wenn es um Spenden geht. Es gehöre jedoch viel mehr dazu. "Allein in der Seniorenarbeit wurden 510 Stunden geleistet, die Helfer vor Ort waren rund 181 Stunden im Einsatz", so Wagner. Mit den weiteren Bereichen aus dem Aufgabenspektrum wie Blutspende, Sanitätsdienste bei (Groß-)Veranstaltungen, Erste-Hilfe, Aus- und Fortbildungen, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und vieles mehr sowie steigender aktiver Mitgliederzahlen könne die Bereitschaft Bärnau über 9100 Stunden im Jahr 2016 nachweisen. "Jedoch nur schätzen kann man die vielen Bereitschaftsstunden der drei Helfer-vor-Ort-Gruppen, der Unterstützungsgruppe Rettungsdienst und der gesamten Organisationsarbeit im Hintergrund", stellte Wagner heraus.

Auch bei einem Ausblick könne wieder viel erwartet werden. Neben den Regelaktivitäten werden der Kreisjugendtag in Plößberg, ein Ausflug mit den Senioren in eine Glasmanufaktur, die Unterstützung des zukünftigen Rettungsdienststellplatzes in Griesbach sowie das Herrichten der eigenen Räumlichkeiten weitere wichtige Punkte auf der Agenda sein. Kreisgeschäftsführer Holger Schedl, Bürgermeister Alfred Stier und Kreisbereitschaftsleiter Markus Münchmeier waren sich einig: Es wurde großes geleistet, worauf alle stolz sein können. Doch an Ausruhen sei nicht zu denken - die Arbeit der Bereitschaft ist wichtiger denn je!

Viele Dienstjahre

Die Bereitschaftsleitung freute sich zudem bei der Jahreshauptversammlung treue Mitglieder auszuzeichnen. Für 5 Dienstjahre wurden Kerstin Gmeiner und Benjamin Sertl geehrt, für 20 Dienstjahre Holger Schedl, Richard Frank und für 25 Dienstjahre Engelbert Eckert und Wolfgang Weig. Für bereits 55 Jahre aktiv in der Bereitschaft Bärnau konnte Wagner dem Ehrenbereitschaftsleiter Michael Heldwein eine Auszeichnung überreichen. Neu in der Rot-Kreuz-Arbeit vor Ort konnten fünf Anwärter in den Status eines Mitgliedes erhoben werden. Zu ihnen zählen Melissa Pregler, Julia Henke, Kerstin Frank, Lukas Lehner und Christian Strobel.

Als weiterer Tagesordnungspunkt standen noch die Neuwahlen für die nächsten vier Jahre an. Bereitschaftsleiter Gerald Wagner konnte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung stellen. An seine Stelle wurde der bisherige Stellvertreter Benjamin Sertl gewählt. Sertl wird ab dem 1. April die Bereitschaftsleitung übernehmen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.