07.07.2005 - 00:00 Uhr
Oberpfalz

Strahlende Premiere von "Familienstand: verliebt" für strahlende EG-Schüler in München: 400 Gäste feiern Amberger Sieger

von Redaktion OnetzProfil

In einer strahlenden Premiere wurde am Dienstagabend der Siegerfilm des Drehbuch-Wettbewerbs "Schule macht Film" im MaxX-Kino in München der Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 400 Gäste feierten die ebenso strahlenden Preisträger aus Amberg: die Klasse 10a des Erasmus-Gymnasiums, die sich mit ihrem Streifen "Familienstand: verliebt" spektakulär bundesweit durchgesetzt hatte (AZ berichtete).

Besondere Ovationen gab es bei der Premiere für die Hauptdarsteller Hanna Baumann und Moritz Wilhelm. Die Schülerinnen und Schüler erzählen in ihrer Story, wie ausführlich vor knapp zwei Wochen in einer AZ-Samstags-Reportage geschildert, die Wirren der Liebe eines Jungen zu einem Mädchen, die sich immer wieder gegen Widrigkeiten behaupten muss. Die EG-Klasse hatte ihr Drehbuch unter Anleitung von Profis der Bavaria Filmstadt in deren Studios in München-Grünwald selbst verfilmt.

Nach der Premiere im Kino durften die siegreichen Filmemacher zu einer rauschenden Party ins Forum am Deutschen Museum. Unter den Gästen dort waren auch die Juroren Valezka und Klaas Heufer-Umlauf, der Moderator Sebastian Höffner und der Musik-Manager Thomas Stein.

"Schule macht Film" war als deutschlandweiter Drehbuchwettbewerb für Schüler der siebten bis zwölften Klassen im Februar gestartet. In der Sparte Film beteiligten sich 251 Gruppen, in der Sparte Werbespot gab es 53 Einsendungen.

"Schule macht Film" wurde vom ZDF, dem Jugendmagazin "Bravo" sowie den Internet-Angeboten bravo.de und lycos.de medial begleitet.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.