Allgemeine Informationen zu Prospektbeilagen

Sonstige Angaben

1.  Eine Alleinbelegung sowie Konkurrenz- bzw. Produktausschluss können nicht eingeräumt werden. Bei Vorlage  mehrerer  Beilagenaufträge  für  einen  Tag  muss  der  Auftraggeber  damit  rechnen,  dass  die Prospekte auch ineinandergesteckt der Zeitung beigefügt werden.
2.  Letzter Rücktrittstermin: 7 Kalendertage vor Erscheinen. Bei nicht termingerechter Anlieferung der Beilagen  sowie  bei  kurzfristigem  Rücktritt  berechnet  der  Verlag  eine  Ausfallgebühr  in  Höhe von 50 % auf der Basis der niedrigsten Gewichtsstufe.
3.  Wiederholungsrabatte - keine
4.  Warenproben können nicht beigelegt werden.
5.  Beilagenaufträge werden mit der üblichen Sorgfalt erledigt. Der Verlag leistet jedoch keine Gewähr für Beilegung an bestimmten Tagen und haftet nicht bei Verlust einzelner Beilagen auf dem Vertriebsweg. Platzwünsche können nicht berücksichtigt werden. Ein Anspruch auf Minderung oder Schadenersatz entfällt,  wenn  mehrere  Beilagen  zusammenhaften  und  einem  Zeitungsexemplar  beigefügt  werden. Eine Termingarantie oder Haftung im Falle höherer Gewalt, beschädigt gelieferter Prospekte oder technischer Störungen kann nicht übernommen werden.
6.  Auch bei bestätigten Terminen für Beilagen ist der Auftrag erst endgültig angenommen, wenn der
Verlag wenigstens 3 volle Arbeitstage vor Beilegung ein Muster der Beilage prüfen konnte. Der Verlag behält sich die Ablehnung oder Höherberechnung des Auftrages vor, wenn Beilagen für zwei oder mehrere Firmen werben oder den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken.
7.  Mindestbelegung für die Tageszeitung und Resthaushalte ist die kleinste Belegungseinheit einer Ausgabe. Mindestbelegung für die OWZ sind 4.000 Exemplare pro OWZ-Ausgabe (Weiden, Tirschenreuth, Amberg), sowie für die OWZ am Wochenende.
8.  Eine Teilbelegung des Verbreitungsgebietes ist möglich, wobei keine Gewähr dafür übernommen werden kann, dass das gewünschte Gebiet ausschließlich oder allein belegt wird. Für Teilbelegungen behält sich der Verlag außerdem ein Schieberecht vor.
9.  Der Verlag verteilt die Prospekte mit geschäftsüblicher Sorgfalt, wobei bis zu 5 % Fehlzustellungen oder Verluste branchenüblich sind. Der Auftraggeber zeigt dem Verlag festgestellte Unregelmäßigkeiten in der Zustellung innerhalb von 3 Werktagen nach Verteilung an. Bei Nichteinhaltung der technischen Angaben sowie schlechter Beschaffenheit der Beilagen durch Transport- oder Verpackungsschäden, Verklebungen, Schnittfehler oder gebogene Ecken erhöht sich die Fehlbelegung zwangsläufig.
10.  Eine Zuschussmenge von mindestens 2 % ist erforderlich.
11.  Anfallendes Rollgeld wird weiterberechnet.
12.  In der Tageszeitung erscheint bei Buchung des Kerngebiets Weiden Stadt und Amberg Stadt ein kostenloser Beilagenhinweis, dieser gilt jedoch nicht als zugesicherter Auftragsbestandteil.

Technische Angaben

Format/Gewicht:
Höchstformat: Breite 310 mm, Höhe 235 mm
Mindestformat: DIN A6
Größere Formate können verwendet werden, wenn sie auf das Höchstformat gefalzt werden. Falz unbedingt an der längeren Seite. Bei Prospekten, die aus einem einzelnen Blatt bestehen, muss die Papierqualität mindestens 110 g/m² betragen. Bei geringerem Papiergewicht müssen die Prospekte vorher einmal gefalzt werden. Bei Einzelblättern und Prospekten unter 11 g sind Mehrfach- oder Fehlbelegungen nicht auszuschließen.

Falzarten/Beschaffenheit/Sonderformate:

Beilagen können nur als Kreuz-, Wickel- oder Mittenfalz verarbeitet werden. Leporello-Falzungen
(Zieharmonika), Altarfalz, Kreis- oder Ovalformate sind nicht möglich.

Bei aufgeklebten Karten sind innen geklebte Karten vorzuziehen. Diese müssen innen an der vorlaufenden Kante befestigt sein. Außen geklebte Karten müssen mit der langen Kante an der vorlaufenden Kante der Beilage befestigt sein (Toleranz +0/-3 mm). Die Klebung muss auf der ganzen Kantenlänge erfolgen. Es muss eine einwandfreie Verbindung garantiert sein. Verklebte Stapel sind nicht zu verarbeiten.

Bei Draht-Rückenheftung darf die Drahtstärke nicht stärker als die Beilage sein.
Dünne Beilagen sollten grundsätzlich mit Rücken- oder Falzleimung hergestellt werden.

Die Beilagen müssen rechtwinkelig und formatgleich geschnitten sein.
Sie dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer aufweisen. Sonderformate auf Anfrage.

Versandanschrift:

Druckzentrum Der neue Tag | Gewerbegebiet Weiden-West | Tor 3 | Franz-Zebisch-Straße 5 | 92637 Weiden

Annahmezeiten:

Mo. – Fr.: 8 –12 Uhr und 13 –16 Uhr | An Samstagen keine Anlieferung möglich.
spätester Anliefertermin: 3 Arbeitstage vor Beilegungstermin frei Haus

Anlieferungszustand und Begleitpapiere:

Kleinstmengen (max. 10.000 Flyer) können auch gebündelt oder in Kartons geliefert werden (max. 3 Kartons) Größere Mengen müssen ungebündelt auf Euro-Paletten angeliefert werden. Andernfalls werden € 5,00 à o/oo Stück berechnet. Die angelieferten Beilagen müssen in Art und Form eine einwandfreie, maschinengerechte, sofortige Verarbeitung gewährleisten, ohne dass eine manuelle Aufbereitung notwendig wird. Durch zu frische Druckfarbe  zusammengeklebte,  stark  elektrostatisch  aufgeladene  oder  feucht  gewordene  Beilagen  können nicht  verarbeitet  werden.  Schlecht  geklammerte  Beilagen,  Beilagen  mit  umgeknickten  Ecken  bzw.  Kanten, Quetschfalten oder mit verlagertem (rundem) Rücken sind ebenfalls nicht verarbeitbar bzw. führen zu Fehlbelegungen. Eine zusätzlich notwendige manuelle Aufbereitung wird mit Zusatzkosten in Höhe von € 15 á o/oo in Rechnung gestellt.

Die Beilagen müssen sauber und stabil auf Euro-Paletten (keine Gitterboxen) gestapelt sein und dürfen eine Ladehöhe von 120 cm nicht überschreiten. Jede Palette muss analog zum Lieferschein deutlich und sichtbar mit einem Palettenzettel gekennzeichnet sein. Beilagen sollten gegen eventuelle Transportschäden und gegen Eindringen von Feuchtigkeit geschützt sein.
Bei verschränkten Lagen sollte eine Lage idealerweise eine Höhe von 10 – 12 cm aufweisen. Ansonsten fallen € 5,00 à o/oo Stück an. Einzelne Lagen dürfen nicht verschnürt oder verpackt sein. Für die Entsorgung von Einwegpaletten berechnen wir je € 3,00.
Jede Prospektlieferung muss grundsätzlich von einem korrekten Lieferschein begleitet sein, der folgende Angaben enthalten muss: Prospekttitel bzw. Motiv, Verteiltermin, zu belegendes Objekt und ggf. Ausgabe, Auftraggeber und Empfänger, Anzahl der Paletten, Gesamtstückzahl der gelieferten Prospekte, Prospektgewicht. Die angegebenen Daten auf dem Lieferschein sind verbindlich. Abweichungen in der Liefermenge zur auf dem Lieferschein angegebenen Stückzahl können nicht überprüft werden. Wenn vom Auftraggeber keine anderweitige Verfügung getroffen wird, sind wir berechtigt, überzählige Beilagen 3 Tage nach Auftragsabwicklung zu vernichten.

Die Verpackung ist auf das notwendige, zweckdienliche Minimum zu beschränken.
Paletten und Deckelbretter sind im Mehrwegverfahren zu nutzen.