Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Lokales > Kreis Neustadt/WN > Signal steht auf "Grün"
Von (nn)  |  28.01.2006  | Netzcode: 10823114  |  454 Mal gelesen.
Pressath

Signal steht auf "Grün"

Maria Pravida führt weiterhin den Pressather Obst- und Gartenbauverein

Pressath. (nn) Der Obst- und Gartenbauverein wird auch in den kommenden vier Jahren von Maria Pravida geführt. Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gasthof Heining sprachen ihr die Mitglieder das Vertrauen ohne Gegenstimme aus.

Als die beiden Stellvertreter wurden Ida Veit und Xaver Graser bestätigt. Neu im Amt ist dagegen Rudi Fuchs als Schriftführer, der Elfrun Thurn ablöst. Kassiererin bleibt Christa Eichermüller. In ihrem Tätigkeitsbericht konnte Maria Pravida von einem ereignis- und arbeitsreichen Jahr berichten.

Unter anderem erinnerte die Vorsitzende an das Kochen mit Honig unter der Leitung von Franz Schupfner, an den Baumschnittkurs in Theorie und Praxis, das Veredeln von Bäumen, Frühjahrsfloristik, den Vereinsausflug zum Stammhaus Dehner, das Fertigen von Allerheiligengestecken, die Blumenschmuckprämierung, Adventsfloristik und den Tag der offenen Gartentür in Dießfurt. Gegenwärtig verfüge der Verein über 276 Mitglieder, Tendenz steigend.

Enorme Bereitschaft



Allen Mitarbeitern, besonders in der Vorstandschaft, attestierte Maria Pravida hohe Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit. Für ihre Mitarbeit sagte sie allen ein herzliches Vergelt's Gott Von einem erfreulichen Kassenstand konnte Verwalterin Christa Eichermüller berichten. Man habe gut gewirtschaftet und den Kontostand etwas aufbessern können.

Prüferin Veronika Schelkshorn bestätigte die einwandfreie Führung der Geldgeschäfte und beantragte die Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Kreisvorsitzende Marianne Rau überbrachte die Grüße des Kreis- und Bezirksverbandes. Ganz besonders hob sie die zahlreichen Aktivitäten des Obst- und Gartenbauvereins Pressath hervor. Vor allem bei der Organisation und Durchführung des Tages der offenen Gartentür in Dießfurt habe der Verein bewiesen, welches Potential in ihm steckt, so die Kreisvorsitzende.

Stellvertretend für den verhinderten Bürgermeister Anton Gareis überbrachte Stadtrat Albert Butscher die Grüße der Stadt. Er lobte den Einsatz des Vereins bei der Verschönerung des Stadtbildes und bei der fachlichen Beratung in Sachen Obst- und Gartenbau. Eine besondere Überraschung hatte dritter Vorsitzender Xaver Graser für den Heimatpflegebundvorsitzenden Albert Butscher parat. Unter dem Titel "Ruhebänke, Bildstöcke und Marterln in Pressath und Umgebung" übergab er einen kleinen Bildband für das Haus der Heimat.

In dem Büchlein sind diese schönsten Flecken in Bild und Wort dokumentiert. Für ihren unermüdlichen Einsatz überreichte Christa Eichermüller an Maria Pravida ein Präsent und für die ausscheidenden Mitglieder der Vorstandschaft gab es das Buch "Kräuterapotheke Gottes". Bei den unter der Leitung von Albert Butscher zügig durchgeführten Neuwahlen wurden Schriftführerin Elfrun Thurn sowie die Beisitzer Werner Kormann, Ludwig Weigl, Sieglinde Mückl, Michael Altmann und Barbara Lang verabschiedet. Alle hatten auf eine Wiederwahl verzichtet.

Bilder von Seltenheitswert



Bestätigt wurden als Beisitzer Gisela Dobmeier, Johanna Neuber, Maria Schupfner, Rita Merkl, Erna Wolf und Michael Plößner. Neu gewählt wurden Josef Klimowitsch, Manfred Lukas, Gabi Koslowski, Renate Kraus, Ottmar Lang und Rita Brüderer. Zum Abschluss referierte Gärtnermeister Hans-Joachim Schinner zum Thema "Zauberwelt der Orchideen".

In seinem Lichtbildervortrag, bei dem seltene Exemplare wie Phalaenopsis, Cymbide oder Cattleya zu bestaunen waren, befasste sich der Fachmann mit Herkunft und Vielfalt der über 35 000 Orchideenarten. Schwerpunkte waren Naturschutz, Züchtung sowie die Kulturbedingungen dieser prächtigen Pflanzen wie Temperatur und Lichtansprüche.


Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Zum Artikel: Beifall nach der Osternacht
Waidhaus

Beifall nach der Osternacht

Kirchenchor begleitet Auferstehungsfeier mit rhythmischen Liedern
Kräftiger Beifall belohnte den Einsatz der Kirchenchorsänger nach der feierlichen Osternacht. Das neue Ensemble unter Leitung von Gisela Schubert hatte mit rhythmischen Liedern überrascht. Am Beginn der Feier segnete Pfarrer mehr...
Zum Artikel: Das Fest aller Feste
Neukirchen zu St. Christoph

Das Fest aller Feste

Christen feiern mit Pfarrer Antony Soosai die Auferstehung Jesu Christi
Ostern ist für Pfarrvikar Marianus Kerketta "das Fest aller Feste". Als Grund für seine Aussage nannte er die Auferstehung Jesu Christi vom Tode und das Hinübergehen zum Leben. "Darum ist diese Nacht heilig", ergänzte er am mehr...
Grafenwöhr

Ein Auftrag für alle

Fußwaschung in Grafenwöhr im Mittelpunkt der Gründonnerstag-Liturgie
Jesu Fußwaschung an den Jüngern und der Auftrag zur Nächstenliebe stand im Mittelpunkt des Abendmahlsgottesdienstes am Gründonnerstag. "Wo die Güte und die Liebe ist, da ist Gott". Unter diesem Gedanken stellte Stadtpfarrer mehr...
Zum Artikel: Freundschaft vertiefen
Eschenbach

Freundschaft vertiefen

Stadt und US-Squadron unterzeichnen Urkunden
Zu einem Festtag für die Rußweiherstadt und die 1st Squadron des 91. Luftlanderegiments der US-Armee wurde der Gründonnerstag. Im historischen Malzhaus unterzeichneten Bürgermeister Peter Lehr und Oberstleutnant Kyle A. Reed bei mehr...
Zum Artikel: "Ihr Fracker haut ab"
Waidhaus

"Ihr Fracker haut ab"

"Trommeln gegen Atomkraft": Über 150 Demonstranten setzen sich in Waidhaus zur Wehr
Ganz in der Tradition der Ostermärsche sahen die Veranstalter ihre Demonstration "Trommeln gegen Atomkraft" am Ostermontag am alten Grenzübergang. Zwischen 150 und 200 Teilnehmer brachten ihren Unmut gegen das Vorgehen von Politik und Energiekonzernen "auf Kosten von Bevölkerung und Heimat" lautstark zum Ausdruck. mehr...
Zum Artikel: Kollege Mischling, bitte kommen
Luhe

Kollege Mischling, bitte kommen

Streifenbeamte haben Probleme mit anhängigem Hund
Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neustadt in der Nacht zum Ostermontag gerufen. Gegen 1.30 Uhr meldete ein Luher, ihm sei ein Hund zugelaufen, der sich vermutlich den mehr...
Zum Artikel: Nachbarskinder bleiben sich treu
Etzenricht

Nachbarskinder bleiben sich treu

Ida und Andreas Ott feiern goldene Hochzeit - Braut mit Erdbeertorte verwöhnt
Der Gründonnerstag war für Ida und Andreas Ott ein Feiertag: vor 50 Jahren hatten für sie in der Weidener Kirche St. Konrad die Hochzeitsglocken geläutet. Zuvor war damals im Alten Rathaus der Trauschein ausgestellt worden, mehr...
Zum Artikel: Neue Ratschen für uralten Brauch
Luhe

Neue Ratschen für uralten Brauch

In Luhe wird Tradition an Kartagen gepflegt
Über zwei neue Ratschen freuten sich die Ministranten von St. Martin. Da einige der Geräte schon viele Jahre auf dem Buckel haben, bemühte sich Ministrantenbetreuer Georg Hirsch um Ersatz. Schreinermeister Martin Kick von der mehr...
Speinshart

Neues Programm, alte Themen

Begegnungsstätte legt Fokus auf Religion und deutsch-tschechischen Beziehungen
Pünktlich zum Osterfest hat die Internationale Begegnungsstätte ihr fünftes Programmheft "Bildung & Begegnung" vorgelegt. Darin stellt das Kloster sein Kulturprogramm für das nächste Halbjahr vor. Vor allem auf dem mehr...
Zum Artikel: Nicht zu begreifen
Eschenbach

Nicht zu begreifen

Evangelische Gemeinde feiert das Ostergeheimnis
Schon Wochen vor Ostern traf sich ein Mitarbeiterkreis, um die Auferstehungsfeier vorzubereiten. Mit diesem Team gestaltete Pfarrerin Anne Utz nun den Familiengottesdienst zu Ostern, in dem es viel zu sehen gab. Die Gemeinde mehr...
Eschenbach

Nutzloser Stolz des Kaisers

Eschenbacher Reservisten beschäftigen sich mit der Kriegsmarine im Ersten Weltkrieg
Mit der Marine im Kaiserreich befassten sich die Reservisten der Bundeswehr in ihrer Monatsversammlung. Anlass war der Beginn des Ersten Weltkriegs, der sich heuer zum 100. Mal jährt. Wie Vorsitzender Johannes Schreglmann mehr...
Zum Artikel: Schmackhafter "Soli"
Windischeschenbach

Schmackhafter "Soli"

Frauenbund verkauft Brot zugunsten Misereor
Jeden Tag satt werden: Für viele Menschen weltweit ist dies ein unerfüllbarer Wunsch. Millionen Kinder, Frauen und Männer sterben Jahr für Jahr infolge von Hunger und Mangelerscheinungen. Ziel des Hilfswerkes "Misereor" ist es mehr...
Anzeige
Profis vor Ort
Windischeschenbach

Volle Besetzung

Miriam Würth neue Kuratin des Burgenbezirks der Pfadfinder
Endlich ist der Bezirksvorstand der Pfadfinder des Burgenbezirks wieder voll besetzt. Seit Jahren fehlte der Kurat im Vorstand. Nun hat Miriam Würth dieses Amt übernommen. mehr...
Zum Artikel: Weiter so, aber ohne Bierschwund
Parkstein

Weiter so, aber ohne Bierschwund

Jugendgruppe präsentiert sich mit vielen neuen Gesichtern - nicht nur im Vorstand
Die Jugendgruppe Parkstein hat einen neuen Chef. In der Jahreshauptversammlung wählte sie Georg Janner zum Nachfolger von Christoph Witt. mehr...
Neuhaus

Als der Blues Osnabrück verließ

Zurück zu den Wurzeln: Jimmy Reiter begeistert mit erdiger Stimme und einer gut aufgelegten Band
Osnabrück ist angeblich die glücklichste Stadt Deutschlands. Wie kann dann einer von dort so richtig traurigen Blues spielen? Mit dieser Studie kokettierte Jimmy Reiter den ganzen Abend über auf der Bühne des Schafferhofs, und mehr...
Bechtsrieth

Dank für Engagement

Drei Gemeinderäte sitzen nicht mehr im neuen Gremium
Zum 30. April endet die Legislaturperiode des Gemeinderats. Drei Mitglieder des Gremiums scheiden aus: Das ist beispielsweise Christian Göbel von der CSU, der nach sechs Jahren Zugehörigkeit den Sprung ins Gemeindeparlament mehr...
Windischeschenbach

Ein Eis für jeden kleinen Künstler

Freie Wähler laden Kinder zum Malen in die Bücherei
Es ist schon eine langjährige Tradition, dass die Freien Wähler den Kindern in der österlichen Zeit den Besuch der Stadtbücherei im Rathaus besonders spannend gestalten. Und so erlebten die Mädchen und Buben auch heuer einen mehr...