Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Lokales > Stadt Amberg > Äußerung "ist geschmacklos"
Von Jürgen Kandziora  |  07.05.2004  | Netzcode: 10554138  |  255 Mal gelesen.
Amberg

Äußerung "ist geschmacklos"

Forum-Belegschaft empört über Wortwahl von Sparkassen-Chef Heribert Niedermeier

Amberg. Die Forum-Insolvenz schlägt hohe Wellen, ist Stadtgespräch. Empörung hat bei der Belegschaft die Aussage von Sparkassen-Chef Heribert Niedermeier hervorgerufen, die Hausbank des Kaufhauses habe nach Abwägung aller Aspekte nur noch zwischen "Pest und Cholera" wählen können (AZ berichtete). "Die Äußerung und Wortwahl ist geschmacklos", urteilte Betriebsratsvorsitzende Aurelia Däbritz.

"In der modernen Medizin kann man Pest und Cholera auch heilen. Vielleicht gibt's auch für uns ein Heilungsmittel", meinte mit einer Portion Sarkasmus Inge Hiltl, als sie gestern zusammen mit Däbritz und ihrer Betriebsratskollegin Gabi Pongratz-Paul in der AZ-Redaktion ihrem Ärger Luft machte.

"Frustriert, fassungslos und geschockt" waren sie und das ganze Forum-Personal, als sie Geschäftsführer Hans-Joachim Treutler am Dienstagabend über den schweren Gang zum Insolvenzgericht informierte, den er Stunden zuvor angetreten hatte. Schon als sie erfahren hatten, dass die Sparkasse Treutlers neues Zukunftskonzept nicht trägt, "haben wir im Büro geheult", so Hiltl. Tief getroffen und extrem verletzt hätten die Mitarbeiter nun Niedermeiers Worte. Für sie sei es völlig unverständlich, "dass sich ein gebildeter, studierter Mensch zu einer solchen Äußerung hinreißen lässt", sagte Hiltl - und appellierte an die Kunden der Sparkasse, ihre Konsequenzen daraus zu ziehen.

Die Betriebsrats-Vertreterinnen wurden dann sogar noch deutlicher und nahmen kein Blatt mehr vor den Mund: Jeder sollte sich überlegen, ob das die richtige Bank für ihn sei.

Beim Kaufhaus Forum, so führte Aurelia Däbritz vor Augen, "geht es um Menschen, Arbeitsplätze, Familien". Niedermeier und auch Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer machten sie und ihre Kolleginnen den Vorwurf, beide seien, ganz entgegen aller Bekenntnisse für das Kaufhaus, schon immer bestrebt gewesen, das Forum los zu werden.

Dem OB und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Amberg-Sulzbach wurde im Verlauf des Gesprächs sogar "Arbeitsplatz-Vernichtung" unterstellt. "Die machen ja alles kaputt", schimpfte Inge Hiltl.

Auch viele Forum-Kunden hätten sich am Donnerstag sehr über Niedermeiers Sicht der Dinge aufgeregt und das dem Personal in den Abteilungen und an den Kassen in zahlreichen Gesprächen zu verstehen gegeben. "Sie wollten ihren Frust über die Sparkasse, Niedermeier und den OB ablassen", lautete die Einschätzung der Betriebsrats-Delegation.


Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

zum Thema

Amberg

Forum steht vor der Schließung

Insolvenzverwalter Dr. Werner Pöhlmann hat für das Kaufhaus "keinerlei Angebote"

Die Hoffnung der über 110 Beschäftigten und vieler Kunden auf einen Erhalt des einzigen Amberger Kaufhauses schwindet mehr und mehr. Insolvenzverwalter Dr. Werner Pöhlmann ist es bisher nicht gelungen, jemanden zu finden, der in die Forum GmbH investiert oder zu deren Übernahme bereit wäre. Und so hat der Nürnberger Rechtsanwalt eine "Schließung Ende Januar" ins Auge gefasst. mehr...
zum Thema

Amberg

Forum steht vor der Schließung

Insolvenzverwalter Dr. Werner Pöhlmann hat für das Kaufhaus "keinerlei Angebote"

Die Hoffnung der über 110 Beschäftigten und vieler Kunden auf einen Erhalt des einzigen Amberger Kaufhauses schwindet mehr und mehr. Insolvenzverwalter Dr. Werner Pöhlmann ist es bisher nicht gelungen, jemanden zu finden, der in die Forum GmbH investiert oder zu deren Übernahme bereit wäre. Und so hat der Nürnberger Rechtsanwalt eine "Schließung Ende Januar" ins Auge gefasst. mehr...
Zum Artikel: Gut geblufft
Amberg

Gut geblufft

Pokerturnier für einen guten Zweck
Kurz vor Mitternacht waren die 3. Oberpfalz Poker Masters des Clubs Amberg Hot River am Samstag im Café Parapluie endlich beendet. 91 Pokerfreunde waren an den Start gegangen, um die Siegprämie von 500 Euro zu gewinnen, am Ende mehr...
Zum Artikel: Kneipp-Kindergarten als großes Ziel
Amberg

Kneipp-Kindergarten als großes Ziel

Verein nimmt 23 neue Mitglieder auf
Erfreulicher Mitgliederzuwachs mit 23 Neuaufnahmen beim Kneipp-Verein, darunter eine Apotheke und ein Sanitätshaus, selbst eine Kita und ein Orthopäde würden mittlerweile der Amberger Kneipp-Familie angehören. Dies gab mehr...
Zum Artikel: Pfarrer schneller als die Koreaner
Ammersricht

Pfarrer schneller als die Koreaner

Pfeifenorgel für St. Konrad ein Schnäppchen aus Essen
Über eine halbe Million Euro hat diese Pfeifenorgel mal gekostet. 1994 wurde der zehn Meter hohe Klangtempel für eine Kirche in Essen gebaut. Weil das Gotteshaus abgerissen werden soll, war das Instrument "zum Schnäppchenpreis" mehr...
Zum Artikel: Unterricht beim Schreinermeister
Amberg

Unterricht beim Schreinermeister

Achtklässler einen ganzen Schultag beim Handwerksprofi - Der lobt die Jugendlichen
Einen ganzen Schultag mit Schreinermeister Josef Gallesdörfer verbrachten Achtklässler der Dreifaltigkeits-Mittelschule. Es handelte sich um Jugendliche, die den berufsorientierenden Zweig Technik belegt haben. Initiiert mehr...
Zum Artikel: Ein Sedermahl zu Pessach
Amberg

Ein Sedermahl zu Pessach

Die Israelitische Kultusgemeinde feiert heute Abend das Fest der ungesäuerten Brote
In der Küche ist es ganz schön warm. Kein Wunder, schließlich sind drei Öfen angeschaltet. In jedem von ihnen brutzelt das Fleisch. In der Israelitischen Kultusgemeinde haben vergangene Woche die Vorbereitungen für Pessach und das Sedermahl zum Auftakt des einwöchigen Festes begonnen. mehr...
Zum Artikel: Europa ist auch Champions-League
Amberg

Europa ist auch Champions-League

Ismail Ertug macht Werbung für die Europawahlen - Für den Beitritt der Türkei
Rund fünf Wochen sind es noch bis zur Europawahl. Doch einige Schüler des Erasmus-Gymnasiums hatten jetzt erstmals direkt mit dem geeinten Europa zu tun. Sie bekamen Besuch von einem echten Abgeordneten des Europaparlaments: von Ismail Ertug (SPD), einem Amberger. mehr...
Zum Artikel: Flohmarkt-Profis haben Zahn drauf
Amberg

Flohmarkt-Profis haben Zahn drauf

Ein Gebiss gab's diesmal aber nicht beim Schnäppchen-Ausverkauf in der Eishalle
Nein, es ist kein 100-Meter-Lauf. Es ist "nur" ein Flohmarkt mit Fundsachen zum absoluten Schnäppchenpreis: ein Handy für fünf Euro, ein Fahrrad vielleicht auch. Aber es ist an diesem April-Samstag trotzdem so wie auf einer mehr...
Zum Artikel: Größere Katastrophen verhindert
Amberg

Größere Katastrophen verhindert

Feuerwehr erlebt das zweite heftige Jahr in Folge - Amberger Wache mittlerweile Sorgenkind
Ereignisreich und turbulent sei das Jahr 2013 gewesen, meinte Stadtbrandrat Bernhard Strobl am Freitag bei der Mitgliederversammlung der Feuerwehr. Einige spektakuläre Einsätze werde er sicher nicht vergessen. 2012 sei mehr...
Amberg

Betrunkene beleidigen Polizisten

Die Quittung für die verbalen Ausfälle: Strafverfahren - Zu Hause wartete die Ehefrau
Die beiden Herren haben sich keinen Gefallen getan und nun, weil sie ihre Zunge nicht im Zaum halten konnten, Strafverfahren am Hals, in denen Geldstrafen auf sie zukommen. Zwei Männer beleidigten Samstagnacht Polizisten, nach mehr...
Zum Artikel: Düsteres in b-Moll
Amberg

Düsteres in b-Moll

Requiem von Dvorák an Karfreitag im ACC
Am Karfreitag, 18. April, führt der Amberger Oratorienchor mit dem Amberger Sinfonieorchester unter der Leitung von Thomas Appel um 19 Uhr im ACC das "Requiem" von Antonín Dvorák auf. Dvorák verwendete für das Requiem den mehr...
Zum Artikel: Zwischenstopp der Skandinavier
Amberg

Zwischenstopp der Skandinavier

Amberger Arcadia-Hotel profitiert nach Übernahme durch Vienna International
Firmenübernahmen lösen oft Verunsicherungen aus? Welche Ziele verfolgt der neue Investor? In Amberg gehört das Arcadia-Hotel seit Juli 2013 zu Vienna-International (VI). Die Wiener kauften neun Hotels in Deutschland von der Arcadia-Gruppe des umstrittenen Unternehmers Reinhard Baumhögger - weitere könnten folgen. mehr...
Zum Artikel: Bessere Luft für 1,7 Millionen Euro
Amberg

Bessere Luft für 1,7 Millionen Euro

Im Kurfürstenbad Sanierungsarbeiten begonnen
Nach rund 24 Jahren Betrieb mit über neun Millionen Besuchern steht trotz regelmäßiger Renovierung die Sanierung der raumlufttechnischen Anlagen des Kurfürstenbades an. Dadurch sollen die Gäste bessere Luft- und mehr...
Anzeige
Profis vor Ort
Zum Artikel: Leerstand zwischen Kunst und Kommerz

Leerstand zwischen Kunst und Kommerz

Hausbesitzer findet keinen Nachmieter und macht ehemaligen Tattoo-Laden zu Ausstellungs-Schaufenstern
Amberg. (tk) Stefan Reuther musste nicht lange überlegen. Als sich das Tattoo- und Piercing-Studio "Millennium" dazu entschlossen hatte, von der Georgenstraße 37 in Richtung Viehmarktgasse zu ziehen, zeichnete sich in der mehr...
Zum Artikel: Realschule ist ab sofort "On Air"
Amberg

Realschule ist ab sofort "On Air"

Klasse 6 F für internationales Radioprojekt begeistert
Wer das eigene deutsch-englische Radioprogramm der Franz-Xaver-Schönwerth-Realschule hören möchte - egal ob auf deutsch oder englisch -, braucht nur ins Internet zu gehen. Dort werden die Hörer fündig. In einem Workshop mehr...
Zum Artikel: Schinken und Nester
Raigering

Schinken und Nester

16 Jugendliche Rekord: Osterschießen in Kleinraigering
70 Schützen insgesamt und 16 davon Jugendliche: Das Osterschießen der SG Kleinraigering war ein voller Erfolg. In der vollbesetzten Vereinsgaststätte brachte 2. Schützenmeister Manuel Birner seine Freude über die vielen mehr...
Zum Artikel: Starke Leistung
Amberg

Starke Leistung

Buben des Max-Reger-Gymnasiums Vizemeister
Ein überragender Durchgang in der Staffel, und die Buben des Max-Reger-Gymnasiums durften bei den Landsmeisterschaften die Silbermedaillen in Empfang nehmen. Auch die Mädchen schnitten nicht schlecht ab. Die Schülerinnen der mehr...
Zum Artikel: "Es erfüllt mich mit großer Sorge"
Amberg

"Es erfüllt mich mit großer Sorge"

Nach 42 Jahren im Stadtrat: Dieter Spörl fürchtet um Innenstadt-Zukunft
Fußgängerzone war ein Fremdwort: Als Dieter Spörl vor 42 Jahren zum ersten Mal in den Stadtrat gewählt wurde, durften Autos noch auf dem Marktplatz parken. Ein vierspuriger Ring um die Altstadt war ebenso unvorstellbar wie der Bau eines Erlebnisbades oder die Umwandlung einer Kaserne in eine Hochschule. 1972 zog der damals 31 Jahre alte Sozialdemokrat in das Stadtparlament ein, von dem er sich jetzt verabschiedet. mehr...