Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Nachrichten > Wirtschaft > "Massive Verzerrungen"

Aktienkurse regionaler Unternehmen

BAYWA 32,21 +1,23%
BHS tabletop 10,11 -0,92%
E.ON 13,02 +1,57%
GRAMMER 27,01 +4,30%
Greiffenberger 4,21 +0,38%
KRONES 67,40 +2,52%
Mühlbauer... 17,50 +0,07%
Nabaltec 8,92 -0,81%
Zum Artikel: Teueres Leben in der Oberpfalz

Teueres Leben in der Oberpfalz

Immobilien in Bayern nicht nur in München teuer
Nicht nur die Großstädte sind von steigenden Immobilienpreisen betroffen: Bezahlbarer Wohnraum wird in Bayern allmählich flächendeckend zur Mangelware. Die Oberpfalz macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. mehr...
Zum Artikel: Tanken so preiswert wie lange nicht mehr
Hamburg

Tanken so preiswert wie lange nicht mehr

Derzeit sinkt der Ölpreis. Davon profitieren auch die Verbraucher in Deutschland. Doch der schwache Euro bremst den Preisrutsch an der Tankstelle. mehr...
Zum Artikel: Der Kranich bleibt am Boden
Frankfurt

Der Kranich bleibt am Boden

Nach den Lokführern sind wieder die Lufthansa-Piloten mit Streik dran. Bis heute um Mitternacht sollen die Flugzeuge am Boden bleiben. Mittlerweile wachsen die Sorgen der Wirtschaft in Deutschland. mehr...
Berlin

Moderne Sklaverei statt Freiheit

Kampf gegen digitale Billigjobs: DGB warnt vor Lohn-Dumping und fehlendem Schutz der Arbeitnehmer
Vor dem IT-Gipfel der Bundesregierung hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) neuen digitalen Billigjobs ohne Arbeitnehmerrechten den Kampf angesagt. "Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie hier eine Art moderne Sklaverei mehr...
Zum Artikel: Problemloser Alleskönner
Schwabhausen

Problemloser Alleskönner

Kürbisse sind vielseitig: Sie schmecken in Suppen, als Füllung für den Sonntagsbraten oder in Aufläufen. Aber nicht alle Sorten sind für jedes Gericht gleich gut geeignet. mehr...
Zum Artikel: Tod auf Raten durch Konkurrenz aus dem Internet?
Berlin

Tod auf Raten durch Konkurrenz aus dem Internet?

Videotheken kämpfen ums Überleben - Umsätze sanken seit 2003 um fast ein Drittel - Illegaler Markt mit Milliardenumsatz
In der Berliner Video World ist die Welt noch in Ordnung - zumindest am Wochenende. In vielen der mehr als 20 Filialen in der Hauptstadt stehen die Kunden Schlange an der Kasse, beladen nicht nur mit DVD, Blu-ray und Spielen, mehr...
Frankfurt/Berlin

Lokführer: Keine Schummelei

Nach Berechnungen eines Arbeitsrechtlers könnte die Lokführergewerkschaft bei ihrer Urabstimmung zum Streik geschummelt haben. Die GDL bestreitet das - doch die Deutsche Bahn fordert Klarheit. Unterdessen geht der festgefahrene Tarifkonflikt bei der Lufthansa in die achte Streik-Runde. mehr...
Zum Artikel: Elternzeit als Herausforderung
Nürnberg

Elternzeit als Herausforderung

Tipps, wie Chef und Arbeitnehmer das Thema gemeinsam angehen können
(sbü) Familienfreundlichkeit im Betrieb gilt als eine der besten Möglichkeiten, um Fachkräfte zu binden. Doch am Umgang mit Elternzeiten zeige sich, ob das Unternehmen tatsächlich familienfreundlich ist. Bei der Jahrestagung mehr...
Zum Artikel: Lokführer legen nach: Streik am Wochenende
Frankfurt

Lokführer legen nach: Streik am Wochenende

Die Gewerkschaft spricht von einem Erzwingungsstreik: An diesem Samstag und Sonntag wollen die Lokführer wieder die Arbeit niederlegen. Die Deutsche Bahn versuchte in letzter Minute, das Schlimmste zu verhindern. mehr...
Hannover

Problem mit Achse

Volkswagen ruft mehr als halbe Million Autos zurück
Volkswagen und sein chinesischer Partner FAW rufen in China mehr als eine halbe Million Autos zurück. Wegen Problemen mit den Hinterachsen würden 563 605 Fahrzeuge des Modells Sagitar in die Werkstätten beordert, teilte die mehr...
Karlsruhe

Sanierung: Alle zahlen

Der Keller fault weg, die darin befindliche Wohnung ist nicht nutzbar. Doch die Eigentümer der anderen Wohnungen wollen nicht sanieren. Jetzt hat der BGH ein Machtwort gesprochen. mehr...
Zum Artikel: Telefónica kappt Verbindung
München/Düsseldorf

Telefónica kappt Verbindung

Verschmelzung von O2 und E-Plus kostet 1600 Arbeitsplätze
Der Zusammenschluss der Mobilfunkkonzerne Telefónica Deutschland (O2) und E-Plus hat für die Beschäftigten drastische Folgen. Am Freitag wurden sie darüber informiert, dass in den kommenden Jahren 1600 Stellen gestrichen werden mehr...
Regensburg

Werksverkauf lebt wieder auf

Käse, Joghurt und Butter aus der Region im "Tante-Emma-Laden" - Planungen auch für Kemnath und Amberg
Es ist ein Revival, das zum Trend hin zu regionalen Produkten passt. Am Dienstag eröffnete das Milchwerk in Regensburg seinen Werksverkauf neu. Es scheint sich bereits herumgesprochen haben, dass es in der Donaustaufer mehr...
Von (dpa)  |  05.11.2012  | Netzcode: 3449623  |  209 Mal gelesen.
Berlin

"Massive Verzerrungen"

Luftfahrtbranche startet neuen Anlauf gegen die Ticketsteuer

Berlin. (dpa) Die Luftfahrtbranche unternimmt einen neuen Anlauf zur Abschaffung der Ticketsteuer für Starts in Deutschland. Die seit 2011 fälligen Aufschläge führten zu "massiven Verzerrungen des internationalen Wettbewerbs" zulasten deutscher Unternehmen, warnt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in einer Stellungnahme für den Bundestags-Finanzausschuss.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin fordert erneut die Streichung der Steuer, die direkt in die Bilanz durchschlage. In einer Anhörung geht es heute um Pläne von Union und FDP, eine ungeplante höhere Steuerlast 2013 zu vermeiden. Der künftige Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft, TUI-Chef Michael Frenzel, kritisierte, die Steuer mache "den Urlaub für uns Deutsche unnötig teuer." Er verwies in der "Bild am Sonntag" darauf, dass in Deutschland sieben Prozent der Arbeitsplätze am Tourismus hingen.

Die entfernungsabhängige Steuer müssen die Fluggesellschaften bezahlen. Im harten Wettbewerb lässt sich die Belastung aber nicht voll über höhere Ticketpreise an die Passagiere weitergeben. Bei den deutschen Airlines resultierten daraus laut BDL 2011 Ergebnisbelastungen von 250 Millionen Euro. Die schwarz-gelbe Koalition will die zu Jahresbeginn gesenkten Steuersätze nun auch für 2013 festschreiben, wie ein Antrag vorsieht.


Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!