Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Nachrichten > Wirtschaft > "Massive Verzerrungen"

Aktienkurse regionaler Unternehmen

BAYWA 32,35 -0,19%
BHS tabletop 10,32 +2,08%
E.ON 13,17 +1,06%
GRAMMER 28,21 +1,84%
Greiffenberger 4,20 +0,48%
KRONES 70,15 +2,09%
Mühlbauer... 17,60 +0,82%
Nabaltec 9,41 +5,61%
Zum Artikel: Teueres Leben in der Oberpfalz

Teueres Leben in der Oberpfalz

Immobilien in Bayern nicht nur in München teuer
Nicht nur die Großstädte sind von steigenden Immobilienpreisen betroffen: Bezahlbarer Wohnraum wird in Bayern allmählich flächendeckend zur Mangelware. Die Oberpfalz macht in dieser Hinsicht keine Ausnahme. mehr...
Zum Artikel: GDL und EVG buhlen um die Eisenbahner
Berlin

GDL und EVG buhlen um die Eisenbahner

Bahn und Lokführergewerkschaft haben sich trotz Streiks noch nicht angenähert. Die andere Gewerkschaft, die EVG, versucht es mit einem neuen Vorschlag. mehr...
Hamburg

Mehr als nur billig

Vor einem Kredit Konditionen des Anbieters genau unter die Lupe nehmen
Nicht jeder hat Geld für größere Anschaffungen auf der hohen Kante liegen. Dann muss ein Kredit her. Angesichts der Vielzahl von Anbietern können Verbraucher den Überblick verlieren. Und längst nicht alle Akteure auf dem mehr...
Zum Artikel: Versicherungen für Vereine
Losheim am See

Versicherungen für Vereine

Ob ein Unfall auf dem Sommerfest, ein Einbruch ins Vereinsheim oder Rechtsstreitigkeiten mit ehemaligen Mitarbeitern: Mit den richtigen Versicherungen können sich Vereine vor unerwarteten Kosten schützen. Wichtig ist, dass die Policen zum Verein passen. mehr...
Zum Artikel: Daimler steigt bei Tesla aus
Stuttgart

Daimler steigt bei Tesla aus

Schon zu Startup-Zeiten stieg der Autobauer Daimler beim US-Elektropionier Tesla ein. Nun trennen sich die Schwaben von ihrer Beteiligung - und erhöhen damit ihren finanziellen Spielraum. mehr...
Zum Artikel: Gründergeist auf sieben Stockwerken
Regensburg

Gründergeist auf sieben Stockwerken

Richtfest für Innovationszentrum Regensburg
Die Gäste des Richtfests waren froh: Nach dem humorvoll-weinlastigen Richtspruch von Markus Zimmermann fanden sie am Mittwoch in einem provisorisch abgeschlossenen, künftigen Seminarraum Schutz vor dem stürmischem Wetter. Alle mehr...
Frankfurt

Lufthansa lagert IT-Sparte aus

IBM übernimmt Rechenzentren - Umbau belastet Nettoergebnis
Die Lufthansa will ihre Rechenzentren an IBM verkaufen und ihre IT-Sparte Systems auflösen. Die Rechenzentren würden künftig von dem amerikanischen Konzern betrieben, teilte Europas größte Fluggesellschaft am Mittwoch in mehr...
Regensburg

"Wirtschaft agiert vorsichtiger"

Umfragen von IHK und Handwerkskammer: Betriebe rechnen nicht mit Verbesserung der Lage
(nt/az) Die wachsende Verunsicherung aufgrund der Krisen hat auch die Wirtschaft in Ostbayern erfasst. So hätten bei der Herbstumfrage der IHK Regensburg viele der Befragten nicht mehr mit "gut", wie noch im Frühjahr, sondern mit mehr...
Zum Artikel: Kollision mit Schneepflug
Moskau/Paris

Kollision mit Schneepflug

Total-Chef de Margerie stirbt bei Unfall in Moskau
Bei einem Unfall ist der Chef des französischen Ölkonzerns Total, Christophe de Margerie (63), ums Leben gekommen. Eine Privatmaschine mit ihm an Bord sei am Montagabend beim Start auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo bei Nebel mehr...
Erfurt

Mehr Urlaub für ältere Beschäftigte möglich

Manch junger Arbeitnehmer stört sich daran, dass ältere Kollegen mehr Urlaubstage genießen. Doch nicht immer verstoßen solche Regelungen gegen geltendes Recht. mehr...
Zum Artikel: Steuergelder für die Ära "Industrie 4.0"
Hamburg

Steuergelder für die Ära "Industrie 4.0"

Im Maschinenbau, der Elektrotechnik und in der Auto-Branche stehen viele Firmen aus Deutschland weltweit blendend dar. Damit sie nicht von der Digitalisierung überrollt werden, pocht die Bundesregierung nun auf eine rasche Vorbereitung auf die Ära "Industrie 4.0". mehr...
München

Weiterer Streik noch diese Woche möglich

Pilotengewerkschaft droht der Lufthansa - Funkstille im Konflikt bei der Bahn
Reisenden könnten noch in dieser Woche weitere Streiks bei der Lufthansa drohen. "Sollte sich im Tarifkonflikt weiterhin nichts tun, sollte bei der Lufthansa weiter gemauert werden, dann schließen wir weitere Streiks in dieser mehr...
Zum Artikel: Tanken so preiswert wie lange nicht mehr
Hamburg

Tanken so preiswert wie lange nicht mehr

Derzeit sinkt der Ölpreis. Davon profitieren auch die Verbraucher in Deutschland. Doch der schwache Euro bremst den Preisrutsch an der Tankstelle. mehr...
Von (dpa)  |  05.11.2012  | Netzcode: 3449623  |  211 Mal gelesen.
Berlin

"Massive Verzerrungen"

Luftfahrtbranche startet neuen Anlauf gegen die Ticketsteuer

Berlin. (dpa) Die Luftfahrtbranche unternimmt einen neuen Anlauf zur Abschaffung der Ticketsteuer für Starts in Deutschland. Die seit 2011 fälligen Aufschläge führten zu "massiven Verzerrungen des internationalen Wettbewerbs" zulasten deutscher Unternehmen, warnt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) in einer Stellungnahme für den Bundestags-Finanzausschuss.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin fordert erneut die Streichung der Steuer, die direkt in die Bilanz durchschlage. In einer Anhörung geht es heute um Pläne von Union und FDP, eine ungeplante höhere Steuerlast 2013 zu vermeiden. Der künftige Präsident des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft, TUI-Chef Michael Frenzel, kritisierte, die Steuer mache "den Urlaub für uns Deutsche unnötig teuer." Er verwies in der "Bild am Sonntag" darauf, dass in Deutschland sieben Prozent der Arbeitsplätze am Tourismus hingen.

Die entfernungsabhängige Steuer müssen die Fluggesellschaften bezahlen. Im harten Wettbewerb lässt sich die Belastung aber nicht voll über höhere Ticketpreise an die Passagiere weitergeben. Bei den deutschen Airlines resultierten daraus laut BDL 2011 Ergebnisbelastungen von 250 Millionen Euro. Die schwarz-gelbe Koalition will die zu Jahresbeginn gesenkten Steuersätze nun auch für 2013 festschreiben, wie ein Antrag vorsieht.


Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!