Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Lokales > Kreis Neustadt/WN > Bei der Gründung richtig gehandelt
  • Seite 1
  • Seite 2
Von (dob)  |  16.03.2012  | Netzcode: 3176805  |  709 Mal gelesen.
Altenstadt

Bei der Gründung richtig gehandelt

Jahreshauptversammlung der Bäuerlichen Schlachtgemeinschaft - Für Franz Schaller letzte Amtsperiode

Altenstadt. (dob) Nach dem Willen des Vorsitzenden der Bäuerlichen Schlachtgemeinschaft, Franz Schaller, soll es die letzte Amtsperiode sein, die er am Dienstag in der Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Schloßwirt" antrat. Einstimmig wählten die Versammlungsteilnehmer den bewährten Führungsmann wieder an die Spitze der Gemeinschaft.

Georg Haberkorn aus Obertresenfeld wird Schaller in den nächsten drei Jahren als Stellvertreter unterstützen. Andreas Kick aus Lerau kümmert sich um die finanzielle Seite und das Schriftführeramt füllt seit Jahren zuverlässig Hans Winter aus.

In den Beirat



In den Beirat bestimmten die Wahlberechtigten folgende Landwirte: Johann Lindner (Erpetshof), Günter Rodestock (Rothenstadt), Josef Ebnet (Waldthurn), Anton Meißner (Unterlind), Albert Danzer (Miesbrunn), Josef Baier (Bernrieth/Döllnitz), Hans Eckl (Braunetsrieth), Georg Ertl (Altenstadt), Wolfgang Beierl (Obernankau), Jürgen Hilburger (Altenstadt) und Michael Mages (Lückenrieth).

Der Bäuerlichen Schlachtgemeinschaft gehören derzeit 180 Mitglieder an. Zwölf Kühe, 20 Färsen, fünf Bullen, drei Ochsen, drei Kälber, 31 Schweine, ein Spanferkel und elf Lämmer sind im vergangenen Jahr im Gemeinschaftsschlachthaus an der Haidaer Straße geschlachtet worden.

Der Rinderanteil an der Gesamtschlachtung betrage 43 Tiere, informierte Schaller. Er appellierte an seine Mitstreiter, das Schlachthaus rege für den Eigenbedarf zu nutzen. Angeschafft wurden zwei Konfiskat-Tonnen mit Rädern und ein Heizgerät.

  • Seite 1
  • Seite 2

Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!