Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Themenwelten > Serien > Zukunft Oberpfalz > Gesundheit im Netzwerk
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
Von  |  29.02.2012  | Netzcode: 3157871  |  2944 Mal gelesen.
Amberg

Gesundheit im Netzwerk

Regionale Kooperationen können die Patientenversorgung sichern

Amberg. Schreckensszenario Krankheit: Auf dem Land müssen Patienten oft viele Kilometer bis zum nächsten Arzt fahren. Die Zahl der niedergelassenen Hausärzte sinkt, Kliniken schließen. Wer in der nördlichen Oberpfalz der Zukunft krank wird, hat schlechte Aussichten - könnte man meinen.

uax3112_zukunft-gesund_b1.jpg
Adrian Schmidt: "Ein AOK-Patient im Netzwerk ist zehn Prozent günstiger als ein nicht über UGOM versorgter Patient."
In Amberg und Sulzbach-Rosenberg schlossen sich über 80 niedergelassene Haus- und Fachärzte und die Kliniken St.Marien in Amberg, St. Anna in Sulzbach-Rosenberg und St. Johannes in Auerbach sowie das Gesundheitszentrum des Klinikums St.Marien (MVZ) zu einem "Unternehmen Gesundheit Oberpfalz Mitte GmbH (UGOM)" zusammen.

Dieses Netzwerk entwickelt und "lebt" bereits eine andere, wegweisende Form der Kooperation zwischen Medizinern, Patienten und der AOK Bayern als Krankenkasse - und spart dabei sogar Kosten für das Gesundheitswesen. Die Idee dahinter ist der vernetzte Patient - vernetzt mit Ärzten, Kliniken und Dienstleistern im Gesundheitswesen. Patienten, die sich entschlossen haben, am Modell teilzunehmen, greifen dabei auf einen "Pool" an Medizinern zurück. Ausgehend von einem "Betreuungsarzt" - ähnlich dem klassischen Hausarzt - sucht sich der Versicherte ein "individuelles Gesundheitsteam". Die Patientendaten sind in diesem Modell "geteilte Daten", die Versichertenkarte der Schlüssel dazu.

Foto Unger

geschrieben von

Alexander Unger

Alexander Unger auf Facebook zu Alexander Unger auf Twitter E-Mail an Alexander Unger

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3

Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!