Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Themenwelten > Junge Leser > Jugend > Zeit zum Nachdenken
Zum Artikel: Farbenfrohe Feierwütige
Hamburg

Farbenfrohe Feierwütige

Europas buntestes Farbenfest feiert am Samstag, 10. Mai, in Hamburg Auftakt. Insgesamt sind 30 Festivals rund um den Globus geplant. Unter dem Motto "Be Happy" wird es 2014 auf den Freiluftpartys gemeinsame Aktionen mit Fans mehr...
Zum Artikel: Kletterwand in der Moschee
Nürnberg

Kletterwand in der Moschee

"Erster", ruft Yusef Eljojo begeistert. Mit der rechten Hand hält sich der 16-Jährige fest, die linke schnellt zum Jubel in die Höhe. Wenige Augenblicke später hat auch Haroun Aouichi die 15 Meter hohe Kletterwand in der Moschee mehr...
Zum Artikel: Nach der Uni zum Wellenreiten
Rio de Janeiro

Nach der Uni zum Wellenreiten

Brasilien wird für Studenten immer interessanter - Einige Austauschprojekte
"Nach der Uni pflege ich einen brasilianischen Lebensstil", erzählt Philipp Sackenheim. Der 23-jährige Münchener studiert seit August in Rio de Janeiro. Die Stadt genießt er in vollen Zügen: "Im Anschluss an die Vorlesungen mehr...
Zum Artikel: Nacktfotos als Tauschobjekt
Berlin

Nacktfotos als Tauschobjekt

Lehrer warnen vor "Sexting"-Trend
Das "Sexting"-Problem ist den Schulleitern so wichtig, dass sie keine Zeit verlieren. "Wir stehen vor einem Problem", schreiben die fünf Pädagogen aus dem niedersächsischen Cloppenburg gleich im ersten Satz ihres Briefes an die mehr...
Zum Artikel: Die Lizenz zum Rocken
Amberg/Weiden

Die Lizenz zum Rocken

Die "Geschichte des Rock 'n' Roll" als Online-Seminar - Viele weitere Kurse im Netz
Der paraguayische Fußballer Santa Cruz sang einst: "Ich Roque." Oder war's "Ich rocke"? Egal. Wer jedenfalls letzteres wirklich von sich behaupten kann, sind diejenigen, die ein Zertifikat in der Hand halten, das eine erfolgreiche Teilnahme am Seminar "Die Geschichte des Rock 'n' Roll" nachweist. Sie haben sozusagen so etwas wie die Lizenz zum Rocken. mehr...
Zum Artikel: Flirten längst digitalisiert

Flirten längst digitalisiert

Durch die Facebook-Gruppe "Spotted" den Schwarm endlich finden
Amberg. (poc) Wer schüchtern durchs Leben geht, hat vielleicht schon des Öfteren eine Begegnung mit der ein oder anderen Dame oder dem ein oder anderen Herren verpasst. Manchmal gibt es im Leben aber eine zweite Chance: mehr...
Unsere Frau in Spanien
Zum Artikel: Feiern auf Spanisch

Feiern auf Spanisch

Der spanische Maler Salvador Dalí pflegte zu sagen: "Ich glaube, dass das Leben ein endloses Fest sein muss." Seine Landsleute scheinen sich das sehr zu Herzen zu nehmen. Parallel zu den Temperaturen mehr...
Zum Artikel: Die Sinnsucher auf dem Campus
Regensburg

Die Sinnsucher auf dem Campus

Junge Männer und Frauen berichten, warum sie Theologie studieren - Buchveröffentlichung
"Wozu kannst du das einmal brauchen?" Diese Frage hören Theologiestudenten häufiger. Längst nicht alle von ihnen werden später Pfarrer. In dem neuen Buch "Unruhig ist unser Herz" erklären 14 junge mehr...
Unser Mann in Chile
Zum Artikel: Unterwegs in der Atacama-Wüste und in den Salpeterstädten

Unterwegs in der Atacama-Wüste und in den Salpeterstädten

Im vorletzten Monat meines Aufenthalts hier in Chile durfte ich mit meiner Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen in den hohen Norden Chiles reisen. Hört man Nordchile, so denkt man im mehr...
Unser Mann in Amerika
Zum Artikel: Drei Monate Sommerferien

Drei Monate Sommerferien

Hallo, ich heiße John Hodges und ich bin 14 Jahre alt. Ich lebe in Amerika. Momentan habe ich Ferien. Genauer gesagt, schon seit fünf Wochen, seit Mitte Juni. Und sie sind noch lange nicht vorbei: Im mehr...
Zum Artikel: Stipendium zum Greifen nah
Regensburg

Stipendium zum Greifen nah

Bewerben bei der Akademie für Darstellende Kunst
Die Regensburger Fachakademie für Schauspiel, Regie und Theaterpädagogik (ADK) vergibt ein Stipendium im Wert von zirca 20 000 für ein vierjähriges Vollzeitstudium. Das Stipendium wird nach einem mehr...
Weiden

Auf der Suche nach Gastfamilien

Der Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA) sucht deutschlandweit nach Gastfamilien, die ab September, Dezember oder Januar für acht bis zehn Wochen einen Gastschüler aufnehmen wollen. Die Jugendlichen sind zwischen 14 und 18 Jahre und lernen in ihrem Heimatland Deutsch als erste Fremdsprache. mehr...
Berlin

Im Sommer das Taschengeld aufbessern

Tipps für Schüler - Experte mahnt aber: "Schulferien dienen in erster Linie der Erholung"
Bald beginnen die Sommerferien. Viele Schüler nutzen die Ferien, um mit Jobs ihr Taschengeld aufzubessern. Die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) gibt Tipps rund um Fragen zur mehr...
Zum Artikel: Daumen hoch für Datenschutz
Regensburg

Daumen hoch für Datenschutz

Regensburger Studenten entwickeln Facebook-Spiel - Richtiger Umgang das Ziel
Der richtige Umgang mit dem Datenschutz auf Facebook lässt sich jetzt spielerisch erlernen. Studenten der Universität Regensburg haben ein Computerspiel entwickelt, das vor allem Kinder und mehr...
Unsere Frau in Ecuador
Zum Artikel: Eva lernt von ihren kleinen Schülern

Eva lernt von ihren kleinen Schülern

Als ich das große Tor öffne und das Schulgelände betrete, bin ich innerhalb weniger Sekunden vollkommen unfähig mich zu bewegen. Etwa zehn Schüler hängen an meinen Beinen, an meiner Hüfte und drücken mehr...
Von (dpa)  |  08.02.2012  | Netzcode: 3133304  |  253 Mal gelesen.
Bielefeld

Zeit zum Nachdenken

Bielefeld. (dpa) Studenten sollten im Hochschulalltag Zeit zur Selbstreflexion einplanen. Ohne solche Pausen gerate das Nachdenken über die eigenen Ziele und die eigene Arbeit schnell zur Nebensache, sagt die Studienberaterin Andrea Frank von der Universität Bielefeld in der Zeitschrift "H1".

Studenten sollten im Hochschulalltag Zeit zur Selbstreflexion einplanen. Ohne solche Pausen gerate das Nachdenken über die eigenen Ziele und die eigene Arbeit schnell zur Nebensache, sagt die Studienberaterin Andrea Frank von der Universität Bielefeld in der Zeitschrift "H1". Sinnvoll könne es auch sein, sich mit Kommilitonen auszutauschen und zu überlegen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Was hindert uns? Denn erst, wenn man sich Zeit nehme, um zu erkennen, woran es etwa beim Lernen bislang gehakt hat, kann man es beim nächsten Mal auch besser machen.

Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.