Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Sport > Sport aus aller Welt > Nicht reif für die 2. Bundesliga
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
18.01.2012  | Netzcode: 3110049  |  3552 Mal gelesen.
Regensburg

Nicht reif für die 2. Bundesliga

Regensburger Stadion entspricht nicht den Anforderungen der DFL - Drei Alternativen

Regensburg. Der SSV Jahn Regensburg führt zum Ende der Hinrunde die Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga an. Bei allen finanziellen Zugewinnen - ein Aufstieg in die zweitoberste Spielklasse würde auch erhebliche Konsequenzen mit sich bringen: Das Jahn-Stadion an der Prüfeninger Straße entspricht in seiner derzeitigen Form nicht den Anforderungen der Deutschen Fußball Liga (DFL). Die Kapazität müsste ausgebaut werden.

Das Fußballstadion an der Prüfeninger Stadion
Das Fußballstadion an der Prüfeninger Stadion erfüllt nicht die Anforderungen an den Spielbetrieb in der 2. Bundesliga. Sollte der SSV Jahn Regensburg in die zweithöchste deutsche Spielklasse aufsteigen, ist guter Rat teuer - denn das neue Stadion soll erst im Jahr 2014 fertiggestellt sein. Bild: dpa
In einer Pressekonferenz machte Oberbürgermeister Hans Schaidinger deutlich, dass das nicht in erster Linie finanzielle, sondern vor allem technische und rechtliche Probleme mit sich bringen würde.

2014 soll bekanntlich das neue Regensburger Stadion eröffnet werden. Doch was ist in der Zwischenzeit, falls der Jahn tatsächlich aufsteigen sollte? Das fragt sich auch Oberbürgermeister Hans Schaidinger: "Ich habe mit einem Vertreter der DFL gesprochen, wir haben verschiedene Möglichkeiten erörtert. Zum einen könne der Jahn für diesen Fall seine Heimspiele komplett außerhalb von Regensburg austragen. Für Schaidinger "gerade im Hinblick auf die Gewinnung von Sponsoren" außerhalb jeglicher Vorstellungskraft.

Zwischenlösung an Uni?



Eine weitere Möglichkeit wäre ein "Interimsstadion" an anderer Stelle zu errichten, führte Schaidinger weiter aus. Aber auch das sei in Regensburg nur schwer vorstellbar. "An der Uni wäre es vielleicht möglich, aber das ist ein völlig ungelegtes Ei." Der Vertreter der DFL habe angeregt, den Standpunkt für das mögliche "Interimsstadion" identisch mit dem des zukünftigen Stadions zu wählen. "Dann sollten wir zunächst den Rasen anpflanzen und mit Behelfstribünen über die Runden kommen. Das neue Stadion könnte dann um das Interimsstadion entstehen."

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3

Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!
Zum Artikel: wm2014
Zum Artikel: An Rücktritt nie gedacht
Frankfurt

An Rücktritt nie gedacht

Bundestrainer Joachim Löw bleibt
Cool mit Sonnenbrille und dem Pokal in der Hand - in dieser Siegespose will Fußball-Deutschland Joachim Löw auch nach der EM 2016 auf der Fanmeile jubeln sehen. Vor einer Woche umging der Bundestrainer bei der Berliner Mega-Party noch das klare Bekenntnis zu seiner Zukunft, jetzt legte sich der 54-Jährige öffentlich fest. mehr...
Berlin

Evi will gerechtes Urteil

Sachenbacher-Stehle kämpft für Verkürzung der Doping-Sperre
Evi Sachenbacher-Stehle kämpft. Die Biathletin lässt ihre zweijährige Dopingsperre vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS überprüfen. "Dann entscheide ich, ob ich ein Comeback starte oder nicht", erklärte Deutschlands einstiger Wintersport-Liebling in einem Interview des Hamburger Magazins "stern". mehr...
Berlin

Kein Rückhalt aus den Ländern

Bremens Politiker stehen mit Beschluss alleine da - Rauball will Länderspiel verlegen lassen
Die Sorge von Ligapräsident Reinhard Rauball vor einem "Flickenteppich" im deutschen Fußball beim brisanten Sicherheitsthema ist unbegründet. Bremens Politiker stehen mit ihrem Vorstoß zur Bezahlung von Polizeieinsätzen bei Risikospielen durch die Bundesliga-Clubs alleine da. mehr...
Zum Artikel: Erste Stimmen für WM-Boykott
Berlin

Erste Stimmen für WM-Boykott

Zwanziger dagegen - Fifa lässt Diskussion um Austragungsort Russland kalt
Unter deutschen Politikern gibt es unterschiedliche Auffassungen über eine mögliche Boykott-Drohung für die Fußball-WM 2018 in Russland. SPD-Chef Sigmar Gabriel hält eine entsprechende Diskussion für falsch. "Jetzt vier Jahre im mehr...
Saint-Lary Pla d'Adet

Nibali auf den Spuren von Pantani

Die einstigen Helfer von Alberto Contador sorgen weiter fleißig für Tagessiege: Auf Königsetappe Majka vorne
Die einstigen Wasserträger von Alberto Contador liefern weiter ein unterhaltsames Ersatzprogramm, das Rennen um den Gesamtsieg bei der 101. Tour de France scheint dagegen gelaufen. Ohne den Anflug einer Schwäche fährt Vincenzo mehr...
Zum Artikel: Sammer lobt Götze
München

Sammer lobt Götze

Bayern-Sportvorstand hebt mentale Stärke des Final-Matchwinners hervor
Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer hat die mentale Stärke von Fußball-Weltmeister und Final-Matchwinner Mario Götze gelobt. "Solch eine Geschichte können nur Siegertypen schreiben. Weil Siegertypen in schwierigen Phasen nicht mehr...
Zum Artikel: Fußball: Profivereine in der Pflicht
Bremen

Fußball: Profivereine in der Pflicht

Polizei-Einsätze nicht mehr umsonst - Bundesland Bremen als Vorreiter - DFL droht mit Konsequenzen
Als erstes Bundesland will Bremen den Fußball für Polizeieinsätze bei Hochsicherheitsspielen zur Kasse bitten. Die Deutsche Fußball Liga werde voraussichtlich im Dezember nach dem Heimspiel von Werder Bremen gegen Hannover 96 erstmals eine Rechnung erhalten, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Dienstag. mehr...
Zum Artikel: Viel Bewegung in der 3. Liga
Leipzig

Viel Bewegung in der 3. Liga

Zweitliga-Absteiger Cottbus und Dresden runderneuert - Jahn Regensburg will einstelligen Platz
Die einen setzen auf Bewährtes, die anderen präsentieren völlig neue Teams. Wenn am Samstag die 3. Fußball-Liga in die neue Saison startet, hat es wieder einmal zahlreiche Wechsel gegeben. Bis Dienstagmittag tätigten die 20 Vereine bislang 429 Transfers (203 Zu-, 226 Abgängen) und erreichten damit nahezu den Wert von vor einem Jahr. mehr...
Zum Artikel: WM-Torschützenkönig zu Real
Madrid

WM-Torschützenkönig zu Real

Kolumbianer James Rodríguez wechselt für 80 Millionen Euro - "Ich bin sehr glücklich"
Real Madrid macht die teuerste Offensive der Fußball-Welt perfekt: WM-Torschützenkönig James Rodríguez wechselt für geschätzte 80 Millionen Euro an die Seite von Toni Kroos zu den Königlichen. mehr...
Zum Artikel: Dunga kehrt zurück
Rio de Janeiro

Dunga kehrt zurück

"Der Deutsche" für Brasiliens Nationalteam
Ausgerechnet der 2010 fortgejagte Carlos Dunga soll Rekord-Weltmeister Brasilien nach dem Debakel bei der Heim-WM wieder auf Kurs bringen. Verbandschef José Maria Marin stellte den 50-Jährigen am Dienstag in Rio de Janeiro als mehr...
Zum Artikel: Gavel-Deal perfekt
München

Gavel-Deal perfekt

Basketball-Meister Bayern holt Bambergs Spielmacher
Der FC Bayern hat sich für die Titelverteidigung in der Basketball-Bundesliga mit einem der Top-Spielmacher in Deutschland verstärkt: Anton Gavel läuft künftig für die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic auf. Über einen mehr...
Zum Artikel: Noch kein echter Bayer
München

Noch kein echter Bayer

Lewandowski sehnt Pflichtspiele herbei - Ribéry und Martinez im Training
Zwei Wochen in München und ein Freundschafts-Kick in einer Bayern-Rumpftruppe reichen Robert Lewandowski noch nicht - Premierentreffer hin oder her. Nach dem 1:1 (0:0) im Benefizspiel des Fußball-Rekordmeisters beim MSV Duisburg mehr...
Image Map
Zum Artikel: Sport Schraml Weiden
Berlin

Auch im Computer die Nummer 1 der Welt

Leistungszentrum soll Weltmeister noch stärker machen
Weltmeister in Rio, jetzt auch offiziell in der Welt-Rangliste die Nummer 1 auf dem Globus: Fußball-Deutschland ist ganz oben. Zu steigern wäre das wohl nur noch, "Welt- und Europameister in einem zu sein", sagte DFB-Boss mehr...
Hamburg

Der Rothenbaum als große Motivation

Kohlschreiber, Kamke und Zverev in starker Form
In der Heimat laufen die Tennisprofis Philipp Kohlschreiber, Tobias Kamke und Alexander Zverev zu großer Form auf. Die beiden Norddeutschen Kamke und der 17-jährige Zverev stehen erstmals im Viertelfinale des ATP-Turniers in mehr...
Zum Artikel: Ein Norweger jubelt, Deutsche sind sauer
St. Etienne

Ein Norweger jubelt, Deutsche sind sauer

Tour de France: Beim Sieg von Alexander Kristoff werden John Degenkolb und André Greipel ausgebremst
In der brütenden Hitze von St. Etienne lagen bei den deutschen Sprintern die Nerven blank. Nachdem John Degenkolb im Finale der zwölften Etappe der 101. Tour de France eiskalt ausgebremst und fast in die Absperrgitter gedrängt mehr...
Zum Artikel: "Schiedsrichter, ist das das Finale?"
Rom

"Schiedsrichter, ist das das Finale?"

Endspiel-Schiedsrichter erzählt Kramers Geschichte
Fußball-Nationalspieler Christoph Kramer ist nach seinem Zusammenprall mit dem Argentinier Ezequiel Garay im WM-Finale von Rio desorientiert gewesen. Dies sagte Endspiel-Schiedsrichter Nicola Rizzoli aus Italien am Donnerstag mehr...
Zum Artikel: Krönung einer Traumwoche?
Hockenheim

Krönung einer Traumwoche?

Nico Rosberg mit viel Rückenwind zum Heimrennen in Hockenheim - Hamilton fast gleichauf
Mit einer Siegerparty beim Heimrennen in Hockenheim will Formel-1-Spitzenreiter Nico Rosberg seine ohnehin schon überwältigende Woche krönen. Nicht zuletzt Mercedes-Stallrivale Lewis Hamilton will dem 29-Jährigen die ersehnte Feier aber gründlich vermiesen. mehr...
Püchersreuth

Weltmeisterin gegen Wildenau

Frauen-Bundesligist FC Bayern München fordert am Sonntag in Püchersreuth 24 Jungs heraus
Die Jungs sollen ganz artig sein. Sie sollen sich mit Grätschen zurückhalten, heißt es vor dem Spiel in einer Bitte aus München. Der technische Fußball soll im Mittelpunkt stehen, wenn die Frauen-Bundesligamannschaft des FC Bayern am Sonntag, 20. Juli, um 15 Uhr in Püchersreuth (Kreis Neustadt/WN) auf den Fanclub Wildenau trifft. mehr...
Berlin

WM-Party wirkt nach

Rückenwind mitnehmen: Fans, Verband und Sponsoren profitieren - Löw-Zusage steht noch aus
Die Party ist aus. Die Helden von Rio sind im Urlaub, das klare Wort des Bundestrainers in Sachen Zukunft fehlt weiter. Die Weltmeister Toni Kroos, Sami Khedira und Matthias Ginter stehen vor dem Wechsel zu anderen Clubs. mehr...
Zum Artikel: "Brauche keinen Urlaub"
Manchester

"Brauche keinen Urlaub"

Niederlande-Trainer van Gaal stürzt sich sofort in die Arbeit bei Manchester United
Während Bundestrainer Joachim Löw nach der erfolgreichen Titelmission erst einmal die Ruhe des Breisgaus genießen will, stürzt sich Louis van Gaal bereits in seine nächste Aufgabe. Gerade einmal drei Tage, nachdem er mit dem mehr...
Oyonnax

Degenkolb verpasst Etappensieg nur knapp

Tony Gallopin lässt die Franzosen jubeln - Vincenzo Nibali führt die Tour weiter an
Der verpassten Chance zum ersten Tour-Ruhm wollte Sturzopfer John Degenkolb nicht lange nachtrauern. "Ich wollte heute fahren, bis die Schmerzen kommen. Sie sind nicht gekommen. Das ist ein gutes Zeichen, dass der mehr...
Zum Artikel: Deutsches Quartett im Achtelfinale
Hamburg

Deutsches Quartett im Achtelfinale

Kamke, Zverev, Brown und Kohlschreiber lassen Zuschauer in Hamburg jubeln
Der 17 Jahre alte Alexander Zverev konnte den erstmaligen Einzug ins Achtelfinale eines ATP-Turniers selbst kaum glauben. "Wann kann man schon damit rechnen, gegen die Nummer 22 der Welt zu gewinnen?", fragte das talentierteste mehr...
Madrid

Khedira-Wechsel zum FC Arsenal?

Spaniens Sportzeitung "Marca" meldet schon Vollzug
Real Madrid und der FC Arsenal sollen sich nach Informationen der spanischen Sportzeitung "Marca" über einen Wechsel von Sami Khedira nach London geeinigt haben. Wie das Blatt am Mittwoch berichtet, solle die Ablöse für den mehr...
Zum Artikel: Zwei Jahre Sperre: Karriereende
München

Zwei Jahre Sperre: Karriereende

Höchststrafe für Evi Sachenbacher-Stehle wegen positivem Dopingtest bei Olympia
Die Karriere von Deutschlands einstigem Wintersport-Liebling Evi Sachenbacher-Stehle dürfte nach ihrer Zwei-Jahressperre wegen Dopings zu Ende sein. Die 33-Jährige reagierte am Mittwoch nach der Höchststrafe mit Unverständnis mehr...
Zum Artikel: Auch ein Titel für die Bundesliga
Düsseldorf

Auch ein Titel für die Bundesliga

Lob vom DFB-Boss für die Ausbildung - Zuschauerzahlen kaum noch steigerbar
Mit dem vierten WM-Titel darf sich auch die Fußball-Bundesliga auf eine goldene Zukunft freuen. Der Imagegewinn weltweit wird den Stellenwert des Premiumprodukts im deutschen Fußball noch einmal erhöhen. Wolfgang Niersbach widmete daher den Erfolg gleich der ganzen Liga. "Das ist auch ein WM-Titel für die Bundesliga. Dort wird super Arbeit geleistet", betonte der DFB-Boss. mehr...
Zum Artikel: Nur Plädoyers für Jogi
Berlin

Nur Plädoyers für Jogi

Bundestrainer ziert sich, aber das Weitermachen bis 2016 scheint gesichert
Der Weltmeister-Coach ziert sich noch etwas, doch für die deutschen Fußball-Bosse gibt es keinerlei Zweifel mehr: Joachim Löw wird auch nach dem umjubelten WM-Triumph weiter als Bundestrainer arbeiten. mehr...
Zum Artikel: Ribéry greift wieder an
München

Ribéry greift wieder an

Lange verletzter Franzose wieder im Training des FC Bayern
Während sich sieben seiner Teamkollegen in Berlin als Weltmeister feiern ließen, hat für Franck Ribéry die schweißtreibende Vorbereitung auf die neue Saison in der Fußball-Bundesliga begonnen. mehr...
Zum Artikel: "Die ersten Tage waren brutal"
Amberg/Besancon

"Die ersten Tage waren brutal"

Interview mit dem Haselmühler Radprofi Andreas Schillinger nach zehn Etappen der Tour de France
Andreas Schillinger aus Haselmühl (Landkreis Amberg-Sulzbach) ist der einzige Radprofi aus der Oberpfalz, der an der Tour de France teilnimmt. Nach dem Giro d'Italia 2012 das zweite bedeutende Rennen seiner Laufbahn, von dem er mehr...
Zum Artikel: Wer rettet die Brasilianer?
Rio de Janeiro

Wer rettet die Brasilianer?

Nach dem Rücktritt Scolaris auch ein ausländischer Trainer möglich
Nach der überfälligen Trennung vom gescheiterten Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari geht bei Gastgeber Brasilien die Aufarbeitung der sportlich desaströsen Fußball-WM weiter. Doch bei der Suche nach einem neuen Führungskopf tun mehr...
Zum Artikel: "Goldener Ball" nichts wert
Rio de Janeiro

"Goldener Ball" nichts wert

Lionel Messi nach Final-Pleite bedient - Weltweite Kritik an Auszeichnung
Nach seiner Rückkehr in die Heimat guckte Lionel Messi noch immer so leer und enttäuscht zu Boden wie einen Abend zuvor im legendären Maracanã. Den "Goldenen Ball" hätte Argentiniens Superstar dort am liebsten in den nächsten Mülleimer gepfeffert. mehr...

Ruhe am Ball in Drucksituationen

Neuer Jahn-Trainer Alexander Schmidt: "Das Training muss schwerer sein als das Spiel" - Taktische Flexibilität als Grundpfeiler
Regensburg. Der schwäbische Löwe kommt ein wenig zu spät - es hat Rums gemacht: "Der ist mir einfach hinten drauf gefahren." Aus der Ruhe bringt ihn der kleine Auffahrunfall nicht. Das ist gut so, denn Alexander Schmidt mehr...
Zum Artikel: Tour-Aus für Contador
La Planche des Belles Filles

Tour-Aus für Contador

Schienbeinbruch nach Sturz in Straßengraben - Nibali stürmt zu Gelb
Für Alberto Contador enden die Tour-Träume im Straßengraben, für Tony Martin scheinen die menschlichen Grenzen fast außer Kraft gesetzt zu sein. Auf einer spektakulären Etappe durch die verregneten Vogesen nach La Planche des Belles Filles hat die 101. Frankreich-Rundfahrt ihren nächsten Hauptdarsteller auf tragische Weise verloren. mehr...
Rio de Janeiro

Weltweite Verehrung

Welle der Begeisterung für die deutschen WM-Helden
"Deutschland regiert wieder die Fußball-Welt." Nach dem Meisterwerk von Maracanã sind der "Goldenen Generation" von "4-Sterne-Koch" Joachim Löw weltweit Sympathie und Verehrung entgegengebracht worden. "Sie waren die besten Botschafter für Deutschland", lobte Franz Beckenbauer, 1974 als Spieler und 1990 als Teamchef ebenfalls Weltmeister. mehr...
Zum Artikel: WM-Krone für Joachim Löw
Rio de Janeiro

WM-Krone für Joachim Löw

Bundestrainer nach dem umjubelten WM-Finalsieg eher zurückhaltend - "Das war fällig"
Beim Feiern im Stadion blieb Joachim Löw noch zurückhaltend. Nur ein paar Mal ballte er seine Hände kurz zur Faust und bedankte sich auf dem Rasen des Maracanã bei allen Spielerfrauen für ihre Unterstützung. "Der Bundestrainer hat den Titel auch sehr verdient. Es war auch nicht einfach für ihn", erklärte Anführer Bastian Schweinsteiger nach dem umjubelten WM-Finalsieg gegen Argentinien. mehr...
Zum Artikel: Alle warten auf das Wort von Kroos
München

Alle warten auf das Wort von Kroos

Spanische Nachrichtenagentur meldet Wechsel zu Real Madrid - Khedira bei Arsenal im Gespräch
Hat sich Toni Kroos etwa verplappert? Noch in der Nacht des famosen WM-Triumphs soll der Fußball-Nationalspieler seinen schon seit längerem erwarteten Wechsel vom FC Bayern zu Real Madrid bestätigt haben. Das zumindest mehr...
Zum Artikel: Große Party in Berlin geplant
Berlin

Große Party in Berlin geplant

DFB-Team heute erstmals als Weltmeister vor dem Brandenburger Tor
Keine Verschnaufpause für die deutschen Fußballfans: Nach dem Sieg im WM-Finale feierten Zehntausende bundesweit bis in den frühen Montagmorgen den vierten Weltmeister-Stern - und am Dienstagfrüh geht es schon weiter. Mit einem mehr...
Zum Artikel: Debakel auf dem Sachsenring
Hohenstein-Ernstthal

Debakel auf dem Sachsenring

Deutsche Motorrad-Piloten vor grandioser Kulisse Opfer von Poker und Pannen
Debakel statt Wiedergutmachung: Die deutschen Motorrad-WM-Piloten sind ausgerechnet beim Heim-Grand-Prix auf dem Sachsenring böse abgestürzt. Zwei zwölfte Plätze von Philipp Öttl und Marcel Schrötter waren am Sonntag vor 89 401 Zuschauern, die die Gesamtbilanz auf sehr gute 209 408 an den drei Tagen schraubten, noch das Beste aus deutscher Sicht. mehr...