09.01.2013  | Netzcode: 3525027  |  705 Mal gelesen.

"Kater Oberpfalz 15/1" hebt in Weiden ab

Aufwertung für den Stützpunkt Weiden der Luftrettungsstaffel Bayern durch Schnellen Einsatzhubschrauber und -flugzeug

Übergabe des Funkgeräts FuG 13 durch den
Übergabe des Funkgeräts FuG 13 durch den Flugbereitschaftsleiter Oberpfalz der LRSt, Dieter Naber, an Einsatzhubschrauber / -flugzeugführer und stv. Stützpunkt-leiter Alfred Neubert (li.) und Stützpunktleiter Raimund Rodler (re). Im Hintergrund der SEH "Robinson R 44"
WEIDEN. Der Stützpunkt Weiden der Luftrettungsstaffel Bayern e.V. (LRStBY) ist künftig Standort eines SEH (Schneller Einsatzhubschrauber) und eines SEF (Schnelles Einsatzflugzeug). Das Bayerische Staatsministerium des Inneren hat diesen Status für den am Flugplatz Weiden stationierten Leichthubschrauber "Robinson R 44" und die "Cessna 182" bestätigt.

Mit beiden Luftfahrzeugen wurde schon bisher regelmäßig für die Luftrettungsstaffel geflogen, vornehmlich zur Waldbrandbeobachtung und Standortausbildung für Luftbeobachter. Die Regierung der Oberpfalz hat nun ein BOS-Funkgerät (BOS = Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) FuG 13 permanent zur Verfügung gestellt, über welches die Kommunikation mit den Einsatzzentralen und Bodenkräften erfolgen kann. Die Übergabe an den Stützpunkt Weiden erfolgte durch den Flugbereitschaftsleiter Oberpfalz der Luftrettungsstaffel, Dieter Naber, an den Stützpunktleiter Raimund Rodler und dessen Stellvertreter Alfred Neubert. Künftig wird sich der Einsatzbereich im Katastrophenschutz auf Anforderung auf ganz Bayern ausdehnen und auch das Einsatzspektrum wird sich künftig erweitern. Die Luftrettungsstaffel erstellt beispielsweise auch Luftbilddokumentationen für Behörden, erfasst und kartiert in Zusammenarbeit mit den Forstbehörden Wald- und Baumschädlinge, hilft bei der Suche nach vermissten Personen und Luftfahrzeugen, führt im Alpenraum Lawinenüberwachungsflüge durch und erfasst aus der Luft Großschadenslagen wie Überschwemmungen oder Windbruchschäden.

Die Luftfahrzeuge besitzen bereits seit längerem eine Vorrüstung für den BOS-Funk und werden auch regelmäßig an der Staatlichen Feuerwehrschule in Würzburg (SFS-W) eingesetzt, die als einzige Feuerwehrschule in Bayern die Ausbildung der staatlichen Luftbeobachter anbietet. Dieter Naber und Alfred Neubert gehören zum Ausbilderstab der Luftrettungsstaffel an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg. Alfred Neubert entwickelte auch spezielle Headsets, die eine parallele Kommunikation zwischen Piloten und Luftbeobachtern an Bord und Luftbeobachtern und Einsatzzentralen beziehungsweise Bodenkräften ermöglichen. Diese Headsets wurden vom Innenministerium beschafft und am 25. Mai 2007 vom damaligen Innenminister Dr. Günther Beckstein an die 32 Stützpunkte der Luftrettungsstaffel übergeben.
2) Das SEF, die "Cessna 182"
Das SEF, die "Cessna 182".


Durch die feste Zuteilung eines Funkgerätes entfällt künftig die - logistisch und zeitlich - nicht immer einfache Beistellung eines geeigneten Funkgerätes. Das Schnelle Einsatzflugzeug und der -Einsatzhubschrauber sind unter dem Funkrufnamen "Kater Oberpfalz 15/1" eindeutig ansprechbar und kurzfristig einsatzbereit. Auch der künftige Digitalfunk wird an der Staatlichen Feuerwehrschule Würzburg in Zusammenarbeit mit der Luftrettungsstaffel erprobt. Beim Ausbildungslehrgang wurde ein von Neubert konzipiertes und kostengünstiges System zur Online-Positionsbestimmung und Datenübermittlung erfolgreich getestet. Hierbei ist es möglich, aus den Einsatzflugzeugen oder -hubschraubern Bilder oder Videos von Schadensstellen mit exakten Positionsdaten und Kommentaren in nahezu Echtzeit an die Einsatzzentralen und/oder Bodenkräfte zu übermitteln ohne hierfür Einsatzkanäle zu blockieren.

Auch diese Systeme stehen für das Flugzeug und den Hubschrauber zur Verfügung und erweitern dadurch den Einsatzbereich erheblich.


Kommentare
Ihre Kommentare werden veröffentlicht in Kooperation mit der best webnews GmbH, Köln.
Zum Artikel: Die Online-Story  im Oberpfalznetz

Die Online-Story im Oberpfalznetz

Glitzernde Welt mit Suchtgefahr

Gewinne von bis zu 100 000 Euro locken Oberpfälzer in die tschechische Grenzregion ins Kasino. Eine Suchtexpertin erzählt von einem Mann, der sein Auto verkaufte, um weiter zu zocken. Nicht selten geht es am Spieltisch um mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

Großes Glück en miniature

Ausstellung "Faszination Modellbau" in der Krötensee-Schule

Die Krötensee-Schule wird am Samstag, 18. April, von 13 bis 19 Uhr und am Sonntag, 19. April, von 9 bis 17 Uhr zu einem Mekka für Modellbau-Enthusiasten. Bereits zum neunten Mal laden die Modellbauer und die Modellflugfreunde der mehr...

Gut beschirmt

Hoffen auf gutes Wetter - Nofi-Lauf am 13. Mai in Neustadt/WN

NEUSTADT/WN. Schirmherren schirmen ihre zu Beschirmenden normalerweise nur symbolisch ab. Für den sechsten "Nordoberpfälzer Firmenlauf" (Nofi) am 13. Mai in Neustadt/WN bekamen nicht nur die Schirmherren - die Landräte mehr...

"Ach Meeensch!"

Szenencollage des Jugend-Theaterclubs

AMBERG. Leben, Streben, Scheitern - der Jugendclub des Stadttheaters Amberg unter Leitung von Winfried Steinl hat sich dieses Jahr mit dem Motto "Mensch" ein großes Ziel gesteckt. In seiner ersten Eigenproduktion mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

"Allerley" Spektakel

Spaziergang durch Rosenberg

Ein "Spaziergang durch Rosenberg" führt am Samstag, 25. April, vom Schulmuseum zum ehemaligen "Schlößl", über den Schlossberg zur Johanniskirche, die "Flei", zum "Café Fischer". Der "Spaziergang" steht unter dem Motto "Vom mehr...
Zum Artikel: Aufstieg zum Greifen nah

KONNERSREUTH

Aufstieg zum Greifen nah

Volleyballerinnen des TSV Konnersreuth wollen in die Bezirksklasse - Sonntag entscheidende Relegationsrunde

Die Volleyballerinnen des TSV Konnersreuth träumen vom Aufstieg. Das Team von Trainer Johannes Wenisch hatte zunächst in der Kreisliga Ost den zweiten Tabellenplatz erreicht. In der Endrunde der Kreisligen Ost und West, die mehr...

Chor voll Klang

Benefizkonzert für Donum Vitae

FLOSS. 2006 traf sich das Vokalensemble ChorDiSono erstmals zu einer Probe. Inzwischen hat sich die Gruppe durch viele Auftritte in der Region einen klangvollen Namen erarbeitet. Schließlich ist auch der Name des Chores mehr...

Die (gar nicht so) kühlen Blonden

Veronika von Quast singt Zarah Leander

WINDISCHESCHENBACH. Das Fremde, das Geheimnisvolle machte die kühle Schönheit aus dem Norden Europas zur Diva: Zarah Leander strahlte etwas aus, trug ihre Lieder selbstironisch-frivol mit sinnlich-bebender Stimme vor. Die mehr...

AMBERG

FC Amberg tankt Selbstvertrauen

Elf von Trainer Timo Rost bezwingt Hof mit 3:0 - Am Sonntag zum SSV Jahn Regensburg II

Der Bayernligist FC Amberg ist seinem Saisonziel "60 Punkte und mehr" am Samstagnachmittag einen großen Schritt näher gekommen. Die Mannschaft von Trainer Timo Rost setzte sich vor 480 Zuschauern im Stadion am Schanzl mit 3:0 mehr...

Feuerschutz für Feldhasen

Bayerns Jäger trafen sich in Weiden - Konflikte mit den Bauern schwelen

WEIDEN. Jäger und Bauern - zwei Gruppen, die jeweils für sich in Anspruch nehmen, die Natur zu schützen. Meist geht man Schulter an Schulter durchs Revier, schließlich sind viele Jäger Jagdpächter bei den Bauern. Beim mehr...

SULZBACH-ROSENBERG

Kunst oder Trödel?

Familienschätze neu entdeckt

Der Ammerthaler Pfarrer Klaus Haußmann, ein ausgewiesener Experte und begeisterter Sammler von Keramik-Raritäten, begutachtet am Freitag, 17. April, von 14.30 bis 18 Uhr im Stadtmuseum mitgebrachte Objekte von Privatleuten. Bis mehr...

Mythos Bayern

"Hinterbayern_inside and The Complete Bavaria" im Literaturarchiv

SULZBACH-ROSENBERG. Die Ausstellung "hinterbayern_inside and The Complete Bavaria" im Literaturarchiv nähert sich dem Mythos Bayern aus zwei komplementären Blickwinkeln und auf der Grundlage zweier Buchneuerscheinungen mehr...
Zum Artikel: Mohrs Ecken-Archiv
Zum Artikel: Stammtischarchiv
Wetter in...
  • Wetterlage: 3
    Amberg
    11°C  |  -1°C  |  mehr
Beilagen

Frühere Ausgaben:

Erlesenes Programm

"Weidener Literaturtage" mit Theater, Kabarett und Lesungen

WEIDEN. Immer am Puls der Zeit, bieten die "Weidener Literaturtage" auch im 31. Jahr ein erlesenes Programm. Literatur lebendig werden lassen - das ist das Besondere am Festival des Buches. Vom 18. bis 25. April wird mehr...
Zum Artikel: Erstmals Sieg für deutsches Team

WEIDEN

Erstmals Sieg für deutsches Team

TSV Erding gewinnt "Rumble on Ice" des EV Weiden

Eishockey an Ostern - wieder einmal war das Nachwuchsturnier "Rumble on Ice" des EV Weiden ein voller Erfolg. Der Sieg ging am Montag an den TSV Erding, der damit als erste deutsche Mannschaft diese internationale Veranstaltung mehr...

"Es ist das Original"

31. Landkreislauf am 9. Mai - Anmeldungen bis 1. Mai

AUERBACH/ILLSCHWANG. Er zieht jedes Mal Tausende von Läufern und noch viel mehr Zuschauer in seinen Bann: Seit 1985 wird der Amberg-Sulzbacher Landkreislauf vom Landkreis in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen mehr...

VOHENSTRAUSS

Fahrt zum Unesco-Weltkulturerbe

VHS-Exkursion nach Böhmen

Klatovy, das Tor zum Böhmerwald, ist auch bekannt als Nelkenmetropole Tschechiens. Die VHS bietet am 1. Mai eine Exkursion nach Böhmen an. Bei einem Rundgang durch den historischen Kern der Stadt, einst bedeutender Sitz mehr...

AMBERG

FCA und DJK nur Zuschauer

Nach Wetterkapriolen: Bayernliga-Begegnungen von Amberg und Ammerthal ausgefallen

Die Rückkehr des Winters in der vergangenen Woche sorgte für Spielausfälle. So traf es auch den Bayernliga-Spitzenreiter FC Amberg und den aktuellen Tabellenfünften TSV Großbardorf, die am Samstag um 16 Uhr bei den Unterfranken mehr...

"Gruß an Böhmen"

Störnsteiner Musikanten spielen auf

NEUSTADT/WN. Kapellenleiter Gerhard Träger verspricht beste Unterhaltung mit den Störnsteiner Musikanten mit böhmisch-mährischer Blasmusik: Am Sonntag, 19. April, findet um 17 Uhr das Konzert "Böhmisch-Mährisch" in der mehr...

Klassiker auf der Setlist

"Kultur im Weißen Ross" mit "Bite The Beagle" und Max Schiedeck

KONNERSREUTH. Einen musikalischen Leckerbissen präsentiert der gebürtige Konnersreuther Max Schiedeck am Samstag, 18. April, um 20 Uhr bei "Kultur im Weißen Ross". Zu Gast ist die Band "Bite The Beagle" mit einem Abend mehr...

Neues Radl gesucht?

Fahrradclub bietet Börse auf der Sportmesse am Sonntag an

MITTERTEICH. Einen zweiten Versuch wagt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Kreisverband Wunsiedel heuer auf der 17. Mitterteicher Sportmesse "Auto, Sport - Fit & Fun": Am Sonntag, 12. April, bietet der Club vor mehr...
Zum Artikel: Neu im Kino: "Halbe Brüder"

Neu im Kino: "Halbe Brüder"

Schnitzeljagd bis zum Rande des Wahnsinns

Was haben ein deutscher Familienvater mit Hang zum Trickbetrug, ein verwöhnter Türke und ein draufgängerischer, rappender Afrikaner gemeinsam? Julian (Paul "Sido" Würdig), Yasin (Fahri Yardim) und Addi (Tedros "Teddy" mehr...

Oswald, Emil und ein unerwünschter Urlaub

Frühjahrstheater der Laienspielgruppe

FUCHSMÜHL. "Geräuchertes mit Sauerkraut oder Wenn einer eine Reise tut", so heißt das neue, heitere Stück von Regina Rösch und so heißt auch die neue Inszenierung der Laienspielgruppe Fuchsmühl. Welcher der beiden Titel mehr...

So schön kann der Frühling sein

Schlagerrevue "Die Schönheitsklinik"

AMBERG. "Die Schönheitsklinik - die total verrückte Schlagerrevue" gastiert am 23. April, 24. April und 25. April jeweils um 19.30 Uhr im Musikomm. Präsentiert wird die beliebte und erfolgreiche Produktion rund um die mehr...

WEIDEN

Synergien nutzen zwischen Stadt und Land

THW will mehr mit Katastrophenschutz zusammenarbeiten

Sie wirken - im Gegensatz zur allgegenwärtigen Feuerwehr - eher im Verborgenen: Die Helfer vom THW pumpen Hochwasser weg, sägen Bäume um oder schaffen Schutt beiseite, oft auch außerhalb der eigenen Region, die immerhin mehr...

"Tableau Français"

Werke der französischen Romantik

AMBERG. Unter dem anmutigen Titel "Tableau Français" verbergen sich Werke der französischen Romantik von Gabriel Fauré, Maurice Ravel und Ernest Chausson. Präsentiert wird das erlesene Programm am 19. April um 19.30 Uhr mehr...

Trotz Führung

Sorghof unterliegt in Bezirkliga Nord gegen Ensdorf 2:4

SORGHOF.Ein Sieg des SV Sorghof auf heimischen Platz gegen die DJK Ensdorf wäre in der Begegnung am Karsamstag ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord gewesen. So verwunderte es nicht, dass die mehr...

AMMERTHAL

Uwe Zickler bleibt treu

DJK-Damen und Trainer wollen "vorne mitspielen"

Rechtzeitig vor dem Schlagerspiel der Freizeitliga 1 beim SV Neusorg haben die Verantwortlichen der DJK Ammerthal mit Uwe Zickler, dem Trainer der Fußballerinnen, Nägel mit Köpfen gemacht. Marketing-Vorsitzender Georg Paulus mehr...

Zwei Seiten einer Geschichte

"Fränkischer Theatersommer" gastiert im Historischen Rathaus

MARKTREDWITZ. Jede Liebesgeschichte hat mindestens zwei Seiten. In "Die letzten fünf Jahre" schildern Cathy und Jamie die Ereignisse ihrer Liebe, vom ersten Kennenlernen über ihre Hochzeit bis hin zur Trennung - und beide mehr...
Zum Artikel: In der Ferne auf dem Weg zum Abi

Mitterteich

In der Ferne auf dem Weg zum Abi

Körperbehinderter Bub zieht nach Baden-Württemberg

Nicht unterkriegen lässt sich der elfjährige Sebastian Kempf. Zwar seit Geburt an körperbehindert, besucht er seit September vergangenen Jahres das Gymnasium der Stephen-Hawking-Schule in Neckargemünd in Baden-Württemberg. Zuvor war der Mitterteicher ein Jahr lang am Stiftland-Gymnasium in Tirschenreuth. Da die Schule für Körperbehinderte nicht ausgelegt ist, wechselte Sebastian. Obwohl weit weg von zu Hause, ist er in Neckargemünd glücklich. mehr...
Zum Artikel: Ist Gott in Wohnungsnot?

Sulzbach-Rosenberg

Ist Gott in Wohnungsnot?

Vortrag in der Synagoge über Religion und Naturwissenschaft

Einer der ersten, der über „Gott in Wohnungsnot“ spotteten, war der Biologe Ernst Haeckel. Gemeint war der mit zunehmender Aufklärung fortschreitende Rückzug der Kirche vor den voranschreitenden Naturwissenschaften. „Das Gespräch war am Ende“, beschrieb der Königsteiner evangelische Pfarrer a.D., Harald Hofmann, bei seinem Vortrag „Einstein, Heisenberg und die Frage nach Gott“ in der Reihe „Kultur und Bildung in der Synagoge“ die Situation im 19. Jahrhundert. mehr...
Zum Artikel: Unerfreuliche Post für Raser

Weiden

Unerfreuliche Post für Raser

Stadt überwacht künftig Geschwindigkeit auch selbst

Am 31. März 2014 hatte es jemand besonders eilig: Mit 81 Kilometern in der Stunde raste er oder sie am Kindergarten in der Hochstraße vorbei, ausgerechnet morgens zwischen 6 und 9 Uhr, wenn die Kinder gebracht werden. Noch blieb das ohne Folgen, denn es handelte sich nur um eine von vielen Messungen, welche die Stadt Weiden in Auftrag gegeben hatte, um festzustellen, wie es mit der Verkehrsdisziplin in der Stadt insbesondere im Umfeld von Schulen, Kindergärten und Altenheimen aussieht. mehr...

WALDSASSEN

Als noch Fernzüge durchrauschten

Neue Ausstellung "150 Jahre Eisenbahn im Stiftland"

Wer heute an den großen Supermärkten vorbei in die Waldsassener Innenstadt fährt, ahnt kaum noch, dass hier früher an einer Schranke auch Schnellzüge mitten durch die Stadt donnerten. Die Ausstellung "150 Jahre Eisenbahn in mehr...