Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Nachrichten > Kultur > Pferde und Hunde als Statussymbole
  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3
Von Michaela Schabel  |  10.03.2012  | Netzcode: 3170185  |  527 Mal gelesen.
München

Pferde und Hunde als Statussymbole

Münchner Neue Pinakothek zeigt Ausstellung über den bekannten englischen Tiermaler George Stubbs

Berühmt wurde George Stubbs durch seine
Berühmt wurde George Stubbs durch seine Pferdegemälde. Er porträtierte Pferde wie Models in perfekter Ästhetik. Das Bild trägt den Titel "Turf in Newmarket, mit Jockey im Sattel" (um 1766, Öl auf Leinwand). Bild: © Yale Center for British Art, Paul Mellon Collection
Man möchte die Tiere streicheln, so schön glänzt ihr Fell, so plastisch sind ihre Körper. Englands bedeutendster Tiermaler George Stubbs ((1724 - 1806) kannte sich mit Tieren bestens aus, weil er sie nicht nur malte, sondern sie auch mit akribischer Sorgfalt studierte. Es sind vor allem die Pferde, die ihn faszinierten.

Das Verdienst der Neuen Pinakothek in München ist es, erstmals in Europa "George Stubbs : Science into Art - Tiermalerei zwischen Wissenschaft und Kunst" (bis 6. Mai) zu präsentieren. Integriert in die ständige Ausstellung "Englische Malerei" zeigt der direkte Vergleich mit den Gemälden von Thomas Lawrence und Thomas Gainsborough die individuelle, hochästhetische, teilweise überaus modern anmutende Malweise Georges Stubbs.

Pferde als Model



Die Ausstellung "George Stubbs" beginnt mit 18 Tafeln aus "The Anatomy of the Horse", dem Ergebnis seiner jahrelangen anatomischen Untersuchungen, bei denen er Pferde tötete, sezierte und mit wissenschaftlicher Akribie zeichnete: immer zweimal als reines Knochenskelett und mit Muskelschicht, immer von drei Ansichten, seitlich, von vorne und hinten.

  • Seite 1
  • Seite 2
  • Seite 3

Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!
Zum Artikel: Dynamik, Dialog und elegante Damen
Sulzbach-Rosenberg

Dynamik, Dialog und elegante Damen

Sulzbach-Rosenberg International Music Festival startet mit Konzert des Gründers und Cellisten Misha Quint
Musik erfüllt wieder für zwei Wochen die Stadt. Sieben Konzerte stehen beim SRIMF, dem Sulzbach-Rosenberg International Music Festival, den Musikliebhabern aus der Region offen. Den Auftakt machte traditionsgemäß der Cellist und mehr...
Zum Artikel: Hommage an Schöpfer des Innsbruck-Lieds
Regensburg/Adlersberg

Hommage an Schöpfer des Innsbruck-Lieds

Renaissance-Komponist Heinrich Isaac steht im Mittelpunkt der Adlersberger Stimmwercktage
Ein einsamer Wanderer auf dem Weg durch die Nacht. Liebeskrank. Das ist der Stoff, aus dem Lieder für die Ewigkeit entstehen. Je nach Musikgeschmack fallen da Schuberts "Winterreise" ein, die Beatles mit "The Long and Winding Road" oder Heinrich Isaac, der mit seinem "Innsbruck, ich muss dich lassen" wohl als erster den Wanderer zum "Trost ob allen Weiben" in die Fremde schickte. mehr...
Zum Artikel: Proteste und Buhrufe für Castorfs "Siegfried"
Bayreuth

Proteste und Buhrufe für Castorfs "Siegfried"

Frage des Abends: "Was hat das mit dem ,Ring' zu tun?" - Lance Ryan fürchtet sich vor Bayreuther Publikum
Es ist ein Vorgeschmack auf das, was Frank Castorf am Freitag erwarten dürfte: Nach der Aufführung des "Siegfried" bei den Bayreuther Festspielen bricht am Mittwochabend ein wahrer Proteststurm auf dem Grünen Hügel los. mehr...
Zum Artikel: Publikum von Musiksprache ergriffen
Salzburg

Publikum von Musiksprache ergriffen

Barenboim, Domingo und Wiener Philharmoniker ehren Max Reger bei Salzburger Festspielen
Mit überwältigendem Erfolg wurde bei den diesjährigen Salzburger Festspielen Max Regers Requiem op. 144 b in der "Ouverture spirituelle" aufgeführt. Reger hatte sich jahrelang intensiv mit Musik und Dichtung zum Thema Tod mehr...
Zum Artikel: Filmer Farocki verstorben
Berlin

Filmer Farocki verstorben

Studie über innere deutsche Einheit preisgekrönt
Der Berliner Filmemacher und Videokünstler Harun Farocki ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 70 Jahren in der Nähe von Berlin, wie die Familie am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Nähere Angaben machte sie mehr...
Zum Artikel: "Der schmale Grat der Wahrheit"
München

"Der schmale Grat der Wahrheit"

Neuer Film mit Tobias Moretti beleuchtet Leben und Wirken von Luis Trenker und Leni Riefenstahl
Im ehemaligen "Führerbau", Nähe Königsplatz, im selben Gebäude, wo 1938 das Münchner Abkommen unterzeichnet wurde und sich heute die Musikhochschule befindet, treffen sich im Juli 2014 Luis Trenker, Leni Riefenstahl und Joseph mehr...
Neumarkt

Zwischen Melancholie und Farbigkeit

Eröffnungskonzert der Internationalen Meistersinger-Akademie in Neumarkt
Zum vierten Mal war Neumarkt Gastgeber der Internationalen Meistersinger-Akademie. Sechs Wochen lang erhielten junge Sänger aus aller Welt durch ein hochkarätiges Dozententeam Unterricht in den Bereichen Oratorium, Lied und Oper. mehr...
München

Die Macht der Musik

Monteverdis „Orfeo“ als Highlight der Münchner Opernfestspiele
mehr...
Zum Artikel: Ost und West treffen sich im Kloster
Speinshart

Ost und West treffen sich im Kloster

Sommerkonzerte mit Nachwuchsmusikern bieten Begegnung mit Künstlern unterschiedlicher Länder
Bereits zum fünften Mal finden die Speinsharter Sommerkonzerte statt. In enger Kooperation mit dem Festival junger Künstler Bayreuth hat sich die Konzertreihe zu einem kulturellen Höhepunkt in der Region entwickelt. mehr...
Zum Artikel: "Elefantentreffen" des Kabaretts
Wunsiedel

"Elefantentreffen" des Kabaretts

Helmut Schleich, Christian Springer sowie "Hans Well und seine Wellbappn" begeistern auf der Luisenburg
Der große "Übervater" ist endlich zurück: Verwundert schaut er sich an, was aus seiner CSU geworden ist, aus der Partei, in der er einmal der "Boss" war. Kein gutes Wort lässt Kabarettist Helmut Schleich als wiederauferstandener mehr...
Zum Artikel: Bayreuth feiert Petrenko
Bayreuth

Bayreuth feiert Petrenko

Dirigent und Sänger kommen bei "Walküre" gut weg
Draußen tobte ein Unwetter, im Festspielhaus ein Jubelsturm: Das Bayreuther Publikum hat die Sänger und den Dirigenten Kirill Petrenko am Montagabend frenetisch gefeiert - mit Bravo-Rufen, Trampeln und begeistertem Applaus. mehr...
Regensburg

Große Momente und ein zäher Händel

Regensburger Schlossfestspiele: Operngala mit Sopranistin Angela Gheorghiu und den Hofer Symphonikern
Operngala bei den Regensburger Schlossfestspielen: Das war noch einmal Pflichttermin für das etwas exklusivere Publikum und all diejenigen, die gerne einmal, zumindest einen Abend lang, dazugehören wollen. Hätte Helmut Dietl mehr...