Oberpfalznetz Logo
Oberpfalznetz.de > Themenwelten > Reise & Urlaub > Moderne Kunst im Baskenland
Von (sr)  |  29.10.2010  | Netzcode: 2552956  |  2585 Mal gelesen.
Bilbao/San Sebastián

Moderne Kunst im Baskenland

Besuch im Guggenheim-Museum Bilbao und im Museum Chillida-Leku nahe San Sebastián

Bilbao/San Sebastián. (sr) Wer sich für moderne Kunst interessiert, findet im nordspanischen Baskenland gleich mehrere lohnende Ziele. Zu ihnen gehören vor allem zwei Einrichtungen: das Guggenheim-Museum in Bilbao und das Chillida-Leku-Museum südlich von Donostia-San Sebastián.

In einem 12 Hektar großen Park am südlichen
In einem 12 Hektar großen Park am südlichen Stadtrand von San Sebastián hat der Bildhauer Eduardo Chillida den geeigneten Raum für seine überdimensionalen Skulpturen gefunden. Das Chillida-Leku-Museum ist sozusagen der Nachlass des Künstlers. "Leku" ist baskisch und bedeutet "Platz". Bilder: sr (2)
Eine Million Besucher kommen jedes Jahr ins Guggenheim-Museum. Schon das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk: Architekt Frank O. Gehry hat in den 90er Jahren am Ufer des Nervión, der die Innenstadt umfließt, ein riesiges, verschachteltes Schiff aus Titan, Stahl, Glas und Kalkstein erschaffen.

Riesige, bunte Tulpen



Zur Dauerausstellung gehören unter anderem Werke von Andy Warhol, Yves Klein und Robert Rauschenberg sowie Licht- und Dampf-Installationen. Im Außenbereich fallen die riesigen, bunt glänzenden Tulpen von Jeff Koons ins Auge. In der größten Galerie hat Richard Serras Installation "Die Materie der Zeit" ihren Platz. Sie besteht aus diversen Großskulpturen aus gewalztem Stahl.

Zwei Etagen des Museums sind den wechselnden Ausstellungen vorbehalten. Noch bis Januar ist "Das Goldene Zeitalter" zu sehen. Aus dem Frankfurter Städel-Museum sind Werke holländischer und flämischer Meister ausgeliehen. Bis März dauert die Ausstellung "Haunted" mit zeitgenössischer Foto-, Video- und Performance-Kunst.

17 Bilder
Titel Titel Titel Titel
Bilder: Thomas Schaller


Ganz im Osten der autonomen Region, in der Ortschaft Hernani, hat sich Eduardo Chillida, einer der bedeutendsten Bildhauer des 20. Jahrhunderts, einen Traum erfüllt: ein Freilichtmuseum, in dem seine Skulpturen den geeigneten Raum haben, in dem sie im Dialog mit der Natur erlebt werden.

Meterhoch, tonnenschwer



Chillida, geboren 1924 in San Sebastián, arbeitete mit vielen verschiedenen Materialien: Papier, Stein, Ton, Gips, Beton, Alabaster. Die größten Werke sind die stählernen Gebilde auf den Grünflächen im Park, mehrere Meter hoch und tonnenschwer. Es ist ein Erlebnis, wenn Museumsführerin Ane Aristregui die Intention des Bildhauers erklärt. Ihm sei es nicht nur um das gestaltete Material gegangen, sondern auch um den Raum, der die Skulptur umgibt, um die Balance zwischen beiden.

Kunst im Bauernhaus



Foto aus HUP-Import
Wie ein Schiff liegt das Guggenheim-Museum Bilbao am Ufer des Stadtflusses vor Anker
Chillida, dessen Werke über die ganze Welt verteilt sind, hat ein großes Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert in sein Museum integriert. Der Künstler räumte das baskische Steingebäude leer, ließ nur Wände und Holzbalken stehen, so dass seine Werke durch die Ruhe in dem Gemäuer richtig zur Geltung kommen.

Auch in München ist ein Werk Chillidas zu bestaunen: Neben der Pinakothek der Moderne steht seine letzte monumentale Skulptur "Buzcando la Luz II" ("Auf der Suche nach dem Licht"), das Pendant zu jenem 9 Meter hohen und 22 Tonnen schweren Kunstwerk, das die Grünanlage des Chillida-Leku-Museums dominiert. Eduardo Chillida starb 2002 in seiner Heimatstadt San Sebastián. Sein Nachlass ist das Museum.


Tagesausgabe als E-Paper kaufen und mobil bezahlen

Sie können auch eine einzelne Ausgabe unserer Zeitung im E-Paper-Format kaufen. Die Bezahlung erfolgt direkt über Ihr Mobiltelefon, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich.

Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie das E-Paper aussieht, können Sie hier klicken und ein kostenloses Ansichtsexemplar anschauen.

zum Thema

Baskenland-Infos

mehr...

Kunstsinniges Baskenland

Museumsbesuche im Norden Spaniens

Bilder: Thomas Schaller mehr...

Kreuzfahrt auf Eisenbahnschienen

Im Luxuszug Transcantábrico durch den Norden Spaniens

Das Ambiente könnte einem Agatha-Christie-Krimi aus den 60er Jahren entlehnt sein: Die Wände des Salon-Waggons sind aus Holz. Auf den Zweier-Tischchen zu beiden Seiten des Ganges stehen mehr...

Spanien gibt es auch in Grün

Im Norden eine Landschaft zwischen Gebirge und Meer – Reich an Kultur und Tradition

Wer an Urlaub in Spanien denkt, dem fallen zuallererst Mittelmeer und Sandstrände ein, vielleicht noch sehenswerte Städteziele wie Barcelona und Madrid. Auf jeden Fall aber ist es dort sonnig und heiß – meint man. Doch es gibt auch noch ein anderes Spanien. Es liegt im Norden mehr...

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben:

Ihre E-Mail-Adresse:
Ihr Kennwort:

Noch nicht Mitglied im Oberpfalznetz?

Dann registrieren Sie sich hier!
zum Thema

Baskenland-Infos

mehr...

Kunstsinniges Baskenland

Museumsbesuche im Norden Spaniens

Bilder: Thomas Schaller mehr...

Kreuzfahrt auf Eisenbahnschienen

Im Luxuszug Transcantábrico durch den Norden Spaniens

Das Ambiente könnte einem Agatha-Christie-Krimi aus den 60er Jahren entlehnt sein: Die Wände des Salon-Waggons sind aus Holz. Auf den Zweier-Tischchen zu beiden Seiten des Ganges stehen mehr...

Spanien gibt es auch in Grün

Im Norden eine Landschaft zwischen Gebirge und Meer – Reich an Kultur und Tradition

Wer an Urlaub in Spanien denkt, dem fallen zuallererst Mittelmeer und Sandstrände ein, vielleicht noch sehenswerte Städteziele wie Barcelona und Madrid. Auf jeden Fall aber ist es dort sonnig und heiß – meint man. Doch es gibt auch noch ein anderes Spanien. Es liegt im Norden mehr...
--ANZEIGE--
Zum Artikel: Genusshotel für jede Gelegenheit

Genusshotel für jede Gelegenheit

Aktivität und Entspannung, moderner Komfort und fränkische Gemütlichkeit, sogar Arbeit und Vergnügen – im Parkhotel Altmühltal in Gunzenhausen weiß man, wie sich das verbinden lässt. Das sind beste Voraussetzungen für genussvolle Erlebnisse! mehr...
Zum Artikel: Wasser, Wind und Wanderlust
Montpellier

Wasser, Wind und Wanderlust

Südfrankreich begrüßt den Frühling mit Festivals
Sportlich feiern die Menschen in der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon den Frühling. Wasser, Wind und Wanderlust sind die Mottos von drei Festen im April und Mai. Auf die Events weist das Tourismusbüro der Region hin. Weniger aktiven Besuchern bieten die Rahmenprogramme Kulinarik und Kultur. mehr...
Zum Artikel: Jungfräuliche Quellen und ein Nonnenpferch
Funchal

Jungfräuliche Quellen und ein Nonnenpferch

Madeira bietet auf engstem Raum Ein- und Aussichten auf spektakuläre Bergwelten und in faszinierende Täler
"Tut mir leid", sagt José. "Espada ist aus." Der Schwarze Degenfisch hat in dem kleinen Einheimischen-Lokal wieder einmal mehr Liebhaber gefunden als der Fischer in der Nacht zuvor gefangen hat. Nur hier auf Madeira kommt der bis zu zwei Meter lange Meeresräuber vor, steigt er aus seinem Dunkel in rund 2000 Meter Tiefe hoch und geht den Fischern an die hakenbewehrten, kilometerlangen Leinen. mehr...
Zum Artikel: Heilige, Mythen und Chimären

Heilige, Mythen und Chimären

Mit dem Boot vor der Lykischen Halbinsel
Erdogan Özdemir drosselt die Geschwindigkeit seines Bootes, lehnt sich über die Reling und schaut auf das flache Wasser. Nur wenige Meter trennen das Boot vom Ufer Kekovas, einer kleinen, der türkischen Südküste nur wenige hundert Meter vorgelagerten Insel. mehr...
Zum Artikel: Radlerurlaub für Jung und Alt

Radlerurlaub für Jung und Alt

Radfahren in der Region Hesselberg
Ob Sie einen Tagesausflug machen wollen, Radwanderer sind und in Wassertrüdingen Halt machen wollen, oder Ihren Radurlaub in unserer schönen Stadt am Fuß des Hesselbergs verbringen wollen, hier erfahren Sie alles Wissenswerte. mehr...
Zum Artikel: Verlassenes Bergdorf

Verlassenes Bergdorf

Eine Wanderung auf den Bischofsmaiser Geißkopf
Oberbreitenau ist der Name eines Bergbauerndorfes, das es schon lange nicht mehr gibt. Anschaulich führt es den Wandel vor Augen, den der Bayerische Wald in den vergangenen Jahrhunderten durchgemacht mehr...
Zum Artikel: Zwillingsstädtchen, die sich mögen
Breisach

Zwillingsstädtchen, die sich mögen

Breisach und Neuf-Brisach am Rhein wollen gemeinsamen Weltkulturerbe-Status
Wie ein Herz und eine Seele geben sich die ungleichen Zwillinge Breisach und Neuf-Brisach heute. Die Franzosen fahren kurz über die Rheinbrücke und kaufen Biolebensmittel, dunkles Brot, Kuchen und mehr...
Zum Artikel: Reiseführer der Zukunft noch in der Laborphase
Hamburg

Reiseführer der Zukunft noch in der Laborphase

Immer mehr digitale Applikationen für mobile Geräte erhältlich - Gedruckte Version dank ihrer Vorteile aber nicht in Gefahr
Urlaub fängt nicht erst mit der Ankunft im Hotel an. Viele Touristen planen gerne voraus: Sie schmökern zu Hause voller Vorfreude in Reiseführern, lesen sich Hintergrundwissen zum Urlaubsland an und mehr...
Zum Artikel: Aufblühen in Algund

Aufblühen in Algund

Auf der Alpensüdseite warten sonnige Aussichten
Wer genug hat von nass-grauer Kälte, sollte einfach nach Südtirol fahren. Jenseits des Brennerpasses hält die warme Jahreszeit viel früher Einzug. Aufgrund seiner geschützten Lage am Alpensüdkamm herrscht in Algund bei Meran ein Mikroklima, das schon früh im Jahr für Temperaturen um die 20 Grad Celsius sorgt. mehr...
Zum Artikel: Kunst-Ufo in Metz gelandet
Metz/Hamburg

Kunst-Ufo in Metz gelandet

Centre Pompidou eröffnet im Mai - Reiz aus Vergänglichem ziehen
Architektur- und Kunstfreunde können sich über ein neues Reiseziel in Lothringen freuen. Dort soll am 9. Mai das Centre Pompidou Metz eröffnen - ein Ausstellungskomplex, über dem sich ein Dach aus mehr...
Zum Artikel: Auf den Spuren des schwäbischen Malerpfarrers

Auf den Spuren des schwäbischen Malerpfarrers

Sieger Köder sorgt für Ellwanger Kunsterlebnisse
Wer von modernen Künstlern gestaltete Häuserfassaden oder Kirchenfenster bewundern möchte, reist meist in deutsche und europäische Großstädte - oder sogar bis nach New York. Dabei warten faszinierende Begegnungen mit solchen Kunstwerken auch in einer schönen kleinen Stadt wie Ellwangen. mehr...
Zum Artikel: Mit Volldampf durch die Winterlandschaft
Wernigerode

Mit Volldampf durch die Winterlandschaft

Die Fahrt mit einem historischen Zug ist nicht nur für Bahnfans ein Erlebnis - Rund 200 Museumsbahnen in Deutschland
Dampflokomotiven gehörten früher zum Winteralltag. Der Fortschritt vertrieb die "schwarzen Riesen", Elektroloks und schnittige Triebköpfe traten an ihre Stelle. Kenner wissen allerdings, wo mehr...
Zum Artikel: Rot leuchtende Felswände im Blütenmeer

Rot leuchtende Felswände im Blütenmeer

Der Frühling in den Dolomiten lädt Naturfreunde zum aktiven Genuss ein
Bizarre Felsen, grüne Almwiesen, urige Hütten - das sind die Dolomiten. Das Massiv des Rosengartens als Teil des 2009 zum Unesco-Weltnaturerbe ernannten Gebirgszugs ist nicht nur für die abendliche Rotfärbung seiner Felswände bekannt. mehr...
Zum Artikel: Auf den Spuren der Vergangenheit

Auf den Spuren der Vergangenheit

Schneeschuhwandern in Thüringen
Siegfried Stubrach schaut skeptisch auf die Halbschuhe der Schneeschuh-Anfängerin. Viel zu niedrig seien die, da lande massenhaft Schnee im Schuh, prophezeit er. «Probieren Sie mal die Stiefel meiner Frau, damit bleiben Ihre Füße sicher trocken.» mehr...
Zum Artikel: Kleinod mit großem Kratzer

Kleinod mit großem Kratzer

Giglio ist das Juwel im toskanischen Archipel - "Costa Concordia" der einzige Schandfleck
Als sich die Fähre nach einer Stunde dem kleinen Hafen mit der mediterran-farbigen Häuserzeile nähert, hat kaum ein Passagier einen Blick für das Inselrelief. Alle sind auf Steuerbord, halten erwartungsvoll Smartphone oder Kamera mehr...
Zum Artikel: Wie Peer Gynt durch die Berge
Gjendesheim

Wie Peer Gynt durch die Berge

Eine aussichtsreiche Wandertour im norwegischen Nationalpark Jotunheimen
Es müssen weit über tausend Frischlufthungrige sein, die sich an diesem Samstag im Sommer am Rande des Sees versammeln, um den Berggrat der Besseggen zu erklimmen. Sie alle wollen eine der Traumwandertouren im Reich der Riesen (altnorwegisch: Jotune) in Angriff nehmen. Eine Tour, die etwa 17 Kilometer über einen Berggrat entlang des Gjendesees im norwegischen Jotunheimen-Nationalpark führt. mehr...
Zum Artikel: Spanien gibt es auch in Grün

Spanien gibt es auch in Grün

Im Norden eine Landschaft zwischen Gebirge und Meer – Reich an Kultur und Tradition
Wer an Urlaub in Spanien denkt, dem fallen zuallererst Mittelmeer und Sandstrände ein, vielleicht noch sehenswerte Städteziele wie Barcelona und Madrid. Auf jeden Fall aber ist es dort sonnig und heiß – meint man. Doch es gibt auch noch ein anderes Spanien. Es liegt im Norden mehr...
Zum Artikel: Leserreisen Tipps
Zum Artikel: Der Buch-Tipp
Erlangen

Der Buch-Tipp

Das angestaubte Image abgelegt
Was passiert in einem Wald, der sich selbst überlassen wird? Im Nationalpark Bayerischer Wald hat dieses Experiment lange die Gemüter erhitzt. Die Natur dieser "einzigartigen Wildniszone" aber habe sich von ihrer schöpferischen Seite gezeigt, weiß Johann Schrenk in seinem neuen Reisehandbuch aus dem Michael-Müller-Verlag zu berichten. mehr...

Kurz notiert

Ein Stich - ein Eis
Inzell.(dpa) Der PR-Gag dürfte gut ankommen: Unter dem Motto "Ein Stich - ein Eis" spendiert die oberbayerische Feriengemeinde Inzell jedem Kind, das im Urlaub von einer Mücke gestochen mehr...

Ein Haus in der Heide steht Kopf

In Bispingen in der Lüneburger Heide steht bald ein Haus Kopf: In dem "s" genannten Gebäude sollen sämtliche Einrichtungsgegenstände vom Esstisch bis zur Toilette an der Decke hängen. Außerdem ist das Haus um Längs- und Querachse geneigt mehr...
Berlin

Hotelpreise ziehen an

Weltweiter Anstieg erstmals seit dem Jahr 2007
Die Hotelpreise weltweit sind im zweiten Quartal 2010 erstmals seit dem Jahr 2007 wieder gestiegen. Der Hotel-Preis-Index (HPI) von "Hotels.com" verzeichnete zwischen April und Juni ein Plus von 2 mehr...
Rostock

Betrunken nicht in den Flieger

Gericht: Rote Karte des Kapitäns ist erlaubt
Fluggesellschaften dürfen alkoholisierten Passagieren das Einsteigen verweigern. Wenn der Fluggast die Rote Karte des Kapitäns durch sein Verhalten selbst veranlasst hat, steht ihm auch keine mehr...
Frankfurt/Main

Lufthansa-App für Flugpassagiere

Mit Hilfe eines kostenlosen Programms (App) für das iPhone nimmt die Lufthansa jetzt Passagiere am Frankfurter Flughafen an die Hand. Die Fluggäste können sich auf den Handy-Bildschirm ein Navigationsmenü laden, das sie zu Schaltern, zur Gepäckabgabe oder zum Abfluggate ihres Fluges führt. mehr...
Frankfurt/Main

Gutscheinheft für den Irland-Urlaub

Irland-Urlauber können jetzt ein kostenloses Gutscheinheft bestellen, mit dem zwei Personen bei 76 Sehenswürdigkeiten freien Eintritt erhalten. Das Heft schließt zum Beispiel Europas höchste Steilklippe an der Westküste der Insel und das Besucherzentrum der Karstlandschaft Burren im Nordwesten Irlands ein. mehr...
Madrid

Francos Grab für Besucher gesperrt

Die Grabstätte des spanischen Ex-Diktators Francisco Franco kann bis auf weiteres nicht mehr besichtigt werden. Die in einen Berg geschlagene Kirche, in der sich das Grab des "Generalísimo" befindet, wurde nach Presseberichten wegen Restaurationsarbeiten für Besucher geschlossen. mehr...
Oberhausen

"Metropole Ruhr" per Rad entdecken

Die europäische Kulturhauptstadt "Metropole Ruhr" lässt sich auch per Rad entdecken. Der Ruhrtalradweg folgt dem Fluss auf 230 mehr...
Schmallenberg

"Husky-Trekking" im Sauerland

Kurse zum Wandern mit Schlittenhunden werden im Schmallenberger Sauerland jetzt ganzjährig angeboten. Beim "Husky-Trekking" gehen Mensch und Tier über einen Bauchgurt verbunden zusammen mit dem Tour-Guide auf eine rund dreistündige Tour. mehr...
Hamburg

Längster Tunnel in Norwegens See

Norwegen-Besucher kommen künftig leichter in die Hafenstadt Kristiansund. In Averøy ist der mit 5,7 Kilometern längste Unterseetunnel des Landes eröffnet worden, teilte das Tourismusamt Innovation Norway in Hamburg hin. mehr...

Familienurlaub mit reichlich Abwechslung

Wo Wasserratten, Tierfreunde und Seetüchtige in ihrem Element sind
Aktivurlaub mit der ganzen Familie - warum nicht? Gerade Kinder bewegen sich gerne. Voraussetzung dafür ist, dass das tägliche Programm nicht zu eintönig ist. mehr...